Live und neue Moderatorin: „Tigerenten Club“ vor Relaunch

    Amelie Stiefvatter moderiert KiKA-Dauerbrenner

    Glenn Riedmeier – 02.03.2020, 19:03 Uhr

    Amelie Stiefvatter

    Eine der langlebigsten Shows im Kinderfernsehen präsentiert sich ab dem 18. April in einem neuen Gewand: Der „Tigerenten Club“ erhält mit Amelie Stiefvatter eine neue Moderatorin, die künftig gemeinsam mit Johannes Zenglein durch die Sendung führt. Sie ersetzt Muschda Sherzada, die erst im Dezember 2019 nach einer einjährigen Pause zurückgekehrt war. Darüber hinaus setzt die KiKA-Show künftig auf einen neuen Live-Faktor.

    Die Spiele werden weiterhin voraufgezeichnet – allerdings treten die Schulklassen künftig in einer modernen Arena in den SWR Studios in Baden-Baden an, wo spektakuläre neue Action-Spiele auf sie warten. Die Szenen werden fortan als Beiträge innerhalb einer wöchentlich live produzierten Gesamtsendung aus Stuttgart zu sehen sein. Fans können sich auf der neu gestalteten Webseite tigerentenclub.de direkt beteiligen, Studiogäste herausfordern und das Live-Geschehen beeinflussen. Was wollten sie schon immer mal von Johannes wissen, welche Fragen soll er den Gästen stellen oder zu welcher Challenge sollen die Stars im Club antreten? Die Zuschauerwünsche sollen direkt in der Live-Show erfüllt werden.

    Amelie Stiefvatter ist eine erfahrene, sportbegeisterte und schlagfertige TV-Moderatorin, die fortan an der Seite von Johannes Zenglein zu sehen ist. Für die gebürtige Berlinerin, die Österreich zu ihrer Wahlheimat gemacht hat, geht ein Traum in Erfüllung: Bereits als Kind übte sie das Moderieren mit einem selbst gebauten Tigerenten-Mikrofon.

    Im Spielteil der Sendung müssen die Schüler weiterhin Teamgeist, Geschick und Mut beweisen, um möglichst viele Notbremsen für das Finale auf der wilden Rodeo-Ente zu ergattern. Es gilt, neue Wissensspiele zu meistern, rasante Duelle auf der Rennstrecke zu absolvieren und den neuen, sieben Meter hohen Kletterparcours zu erklimmen. Die Teams spielen um den goldenen Tigerenten-Pokal und um Spendengelder für ein Hilfsprojekt. Amelie Stiefvatter und Johannes Zenglein feuern ihre Tigerenten und Frösche an – und natürlich ist auch der tollpatschige Günter Kastenfrosch weiterhin mit von der Partie.

    Der „Tigerenten Club“ ging 1996 als Nachfolger des „Disney Club“ an den Start. Mit dem ursprünglichen Konzept hat die heutige Form kaum noch etwas zu tun. Für den KiKA ist die Sendung dennoch eines der Aushängeschilder, das immer samstags um 10:45 Uhr zu sehen ist. Im Ersten wird die jeweilige Folge immer sonntagmorgens um 7:05 Uhr wiederholt.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen