„Katakomben“ wird die nächste Joyn-Serie

    Parallelwelten unterhalb des Münchner Hauptbahnhofs

    Glenn Riedmeier – 25.07.2019, 15:02 Uhr

    Für den neuen Streamingdienst Joyn entsteht eine weitere fiktionale Eigenproduktion. In „Katakomben“ geht es um das Aufeinanderprallen zweier Welten unterhalb des Münchner Hauptbahnhofs: Reiche Jugendliche, die eine Party feiern wollen, treffen auf jugendliche Obdachlose. Bald geht es um Leben um Tod.

    Die erste Staffel wird aus sechs 45-minütige Episoden bestehen. Die Drehbücher werden im Writers’ Room entwickelt. Als Head-Autoren fungieren Florian Kamhuber und Jakob M. Erwa, der auch Regie führen wird. Hinter dem Projekt steht die Produktionsfirma Neuesuper, die bereits für Serien wie „Hindafing“, „Blockbustaz“ und „8 Tage“ verantwortlich zeichnete.

    Das Serienprojekt entsteht für Joyn in Koproduktion mit ProSiebenSat.1. Gedreht wird in München mit 660.000 Euro Fördermittel des FFF Bayern. Da sich „Katakomben“ noch in einem frühen Entwicklungsstadium befindet, gibt es noch keine weiteren Informationen zum Inhalt oder dem geplanten Veröffentlichungstermin.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen