Jenna Coleman („Victoria“) unterstützt „The Serpent“ für Netflix

    Weitere Darsteller für Miniserie über berüchtigten Serienkiller bestätigt

    Ralf Döbele
    Ralf Döbele – 09.09.2019, 10:44 Uhr

    Jenna Cole (l.) und Billy Howle (r.) verstärken „The Serpent“ – Bild: BBC/Channel 4
    Jenna Cole (l.) und Billy Howle (r.) verstärken „The Serpent“

    Der Fall des Serienmörders Charles Sobhraj steht im Zentrum von „The Serpent“, einer neuen Miniserie, die von BBC und Netflix gemeinsam produziert wird. „Victoria“-Star Jenna Cole, Billy Howle („Outlaw King“) und Ellie Bamber („Nocturnal Animals“) gehören zu den Neuzugängen, die den Cast um den zuvor angekündigten Hauptdarsteller Tahar Rahim („The Looming Tower“) verstärken.

    „The Serpent“ rekonstruiert einen realen Fall, der Mitte der 1970er Jahre für Aufsehen sorgte. Damals wurden 20 junge Menschen aus dem Westen bei ihren Reisen durch Indien, Thailand und Nepal ermordet. Als Hauptverdächtiger galt damals der Verwandlungskünstler, Betrüger, Dieb und Psychopath Charles Sobhra, der Mitte der 70er Jahre zum meistgesuchten Mann von Interpol wurde: Auf drei verschiedenen Kontinenten existierten Haftbefehle gegen ihn.

    Jenna Coleman verkörpert Marie-Andrée Leclerc, die Partnerin und Komplizin von Sobrhaj. Coleman glänzt derzeit als legendäre britische Königin „Victoria“. Von der Historienserie wurde zuletzt auf ITV die dritte Staffel ausgestrahlt. Bekannt wurde Coleman durch ihre Rolle als Companion Clara in „Doctor Who“.

    Billy Howle verkörpert Herman Knippenberg, einen holländischen Diplomaten, der in das kriminelle Netz von Sobhra verwickelt wird. Dies setzt ein dramatisches Katz- und Maus-Spiel zwischen diesen beiden vollkommen unterschiedlichen Männern in Gang, der sie auf den legendären und längst verschwundenen ‚Hippie Trail‘ in Asien führen wird. Ellie Bamber spielt Knippenbergs Frau Angela.

    Billy Howle war zuletzt in der BBC-Serie „MotherFatherSon“ zu sehen sowie in dem Netflix-Film „Outlaw King“. Ellie Bamber spielte in der neuen Miniserien-Verfilmung von „Les Misérables“ Cosette und war außerdem in Tom Fords Noir-Thriller „Nocturnal Animals“ zu sehen.

    Regie bei „The Serpent“ führt Tom Shankland („The Missing“). Entwickelt wurde die Miniserie von Richard Warlow und Toby Finlay. Verantwortlich zeichnet das Studio Mammoth Screen, das auch „Victoria“ produziert.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen