JD Pardo („Revolution“) übernimmt Hauptrolle in „SoA“-Spin-Off „Mayans MC“

    Junger Prospect steht im Zentrum der Handlung

    Ralf Döbele
    Ralf Döbele – 24.02.2017, 16:00 Uhr

    JD Pardo in „Revolution“ – Bild: NBC
    JD Pardo in „Revolution“

    Das „Sons of Anarchy“-Spin-Off hat seinen Hauptdarsteller gefunden. JD Pardo („Revolution“) wird die zentrale Rolle in „Mayans MC“ ausfüllen. Zuvor waren bereits Edward James Olmos, John Ortiz und Clayton Cardenas für den FX-Piloten verpflichtet worden (fernsehserien.de berichtete).

    „Mayans MC“ spielt nach der Handlung der Originalserie. Im Zentrum steht Ezekiel „EZ“ Reyes (Pardo), der begabten Sohn einer stolzen Latino-Familie, dessen amerikanischer Traum durch Kartell-Gewalt jäh ausgelöscht wurde. Nun treibt ihn ein Verlangen nach Rache in ein Leben, das er nie angestrebt hatte – sein Vater war einst Gangmitglied – und von dem es kein Entrinnen gibt. So ist er als Prospect („Anwärter“) Teil der Motorrad-Gang Mayans an der Grenze zwischen Kalifornien und Mexiko. In der Mutteserie waren die Mayans die Rivalen der „Sons“.

    Das Konzept von „Mayans MC“ stammt von Kurt Sutter und Elgin James. Sutter wird beim Piloten auch Regie führen und fungiert als Executive Producer. Verantwortet wird as Projekt von FOX 21 TV Studios und FX Productions.

    JD Pardo spielte zwei Staffeln lang Jason Nevelle in dem NBC-Endzeitdrama „Revolution“. Außerdem hatte er eine Hauptrolle in der Hulu-Serie „East Los High“ und in dem kurzlebigen The CW-Drama „The Messengers“. Daneben war Pardo auch in „Breaking Dawn – Bis(s) zum Ende der Nacht: Teil 2“ zu sehen.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen