„Ja’mie: Private School Girl“: Sky Atlantic HD zeigt neue Comedyserie

    Schräger Humor mit Chris Lilley als verwöhnte Privatschulgöre

    Glenn Riedmeier
    Glenn Riedmeier – 10.07.2014, 14:09 Uhr

    Chris Lilley als Ja’mie King – Bild: ABC1
    Chris Lilley als Ja’mie King

    Sky Atlantic HD zeigt ab 20. August eine neue Comedyserie in deutscher Erstausstrahlung. Bei „Ja’mie: Private School Girl“ handelt es sich um ein Projekt des australischen Comedians Chris Lilley, dem Schöpfer und Hauptdarsteller der Serien „Summer Heights High“ und „Angry Boys“. Wie bereits letztgenannte Sendung wurde auch „Ja’mie“ von HBO gemeinsam mit dem australischen Sender ABC koproduziert. Als Produzentenpartnerin ist wie bei Lilleys vorherigen Serien erneut Laura Waters mit an Bord. Sky Atlantic HD strahlt die sechs halbstündigen Episoden der ersten und bislang einzigen Staffel jeweils mittwochs ab 21:00 Uhr im Doppelpack aus.

    Die Serie begleitet die titelgebende Heldin Ja’mie King (Chris Lilley) im Mockumentary-Stil während der letzten Monate ihres Abschlussjahres auf der Hillford Girls Grammar School in Sydney. Die Figur tauchte bereits in Lilleys vorherigen Serien „We Can Be Heroes“ und „Summer Heights High“ auf. Nach ihrem Ausflug auf die Summer Heights High kehrt die verwöhnte Göre Ja’mie auf die Privatschule zurück. Die Zuschauer bekommen all die schönen und komplizierten Seiten zu sehen, die das Dasein als beliebtestes Mädchen auf dem Schulgelände mit sich bringt. Neben dem Schulalltag spielen auch Ja’mies Beziehungen zu ihren Freunden und ihrer Familie eine Rolle.

    Allerdings ist bei „Ja’mie“ keineswegs eine typische High-School-Serie zu erwarten. Wer die Produktionen von Lilley kennt, weiß, dass dort gnadenlos überzeichnete Charaktere und politisch unkorrekte Gags an der Tagesordnung stehen. „Ich finde Teenie-Girls unendlich witzig. Deshalb war es für mich ein großer Spaß, die Serie zu produzieren und das durchtriebenste Biest der Schule zu spielen. Ich kann den TV-Start kaum erwarten“, so Lilley während der Dreharbeiten.

    In Deutschland sind Chris Lilley und seine Produktionen weitgehend unbekannt. Während „Summer Heights High“ noch überhaupt nicht gezeigt wurde, war „Angry Boys“ im Juni vergangenen Jahres zumindest im Pay-TV auf Sky Atlantic HD zu sehen (fernsehserien.de berichtete).

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen