„iZombie“: The CW bestellt Pilotfilm zur DC-Adaption

    „Identity“ und „Jane The Virgin“ ebenfalls geordert

    Ralf Döbele
    Ralf Döbele – 30.01.2014, 12:38 Uhr

    "iZombie": The CW bestellt Pilotfilm zur DC-Adaption – "Identity" und "Jane The Virgin" ebenfalls geordert – Bild: The CW

    Nach den vier anderen großen US-Networks hat nun auch The CW seine ersten drei Piloten in der aktuellen Entwicklungs-Saison bestellt. Grünes Licht erhielten die Drama-Formate „Identity“, „Jane The Virgin“ und „iZombie“.

    Besonders hoch gehandelt wird die Serienadaption der DC-Comicbuchreihe „iZombie“. Der Pilot, der nun grünes Licht erhielt, wurde von Rob Thomas und Diane Ruggiero („Veronica Mars“) entwickelt, die Comic-Vorlage stammt von Chris Roberson und Michael Allred. Das übernatüriche Crime Procedural handelt von einer Medizinstudentin, die als Zombie die Gehirne von Leichen in der Gerichtsmedizin essen muss, um ihre Menschlichkeit erhalten zu können. Doch über die Gehirne erhält sie gleichzeitig auch die Erinnerungen der Getöteten, wodurch sie zur Aufklärung von Verbrechen beitragen kann.

    „Identity“ basiert auf dem Drehbuch des israelischen Films „Dance of the Hours“ von Orna Raiz. Die Adaption stammt von Corinne Brinkerhoff („Good Wife“) und handelt von einer jungen Frau, die ein Spenderorgan braucht. Sie findet heraus, dass der Sohn einer mächtigen Familie ihre einzige Chance auf ein Spenderorgan darstellt. Gleichzeitig wird sie von der CIA kontaktiert, mit der Bitte die Familie zu inflitrieren, da die unter Terrorismus-Verdacht steht. Brinkerhoff produziert den Piloten gemeinsam mit Alex Kurtzman und Roberto Orci („Hawaii Five-0“).

    Die Telenovela „Juana la Virgen“ aus Venezuela ist die Vorlage für „Jane The Virgin“. Im Zentrum steht die junge Frau Jane, die hart arbeitet und äußerst religiös ist. Aufgrund mehrerer unglaublicher Ereignisse wird sie versehentlich künstlich befruchtet. Die Adaption stammt von Jennie Snyder Urman („Emily Owens“).

    Die drei neuen Formate gesellen sich zu dem Piloten der Comic-Adaption „The Flash“ (fernsehserien.de berichtete) und dem Backdoor-Piloten zum Spinoff von „Supernatural“. Der trägt aktuell den Arbeitstitel „Supernatural: Tribes“ und wird voraussichtlich vom langjährigen „Supernatural“-Produzenten Robert Singer inszeniert. Das Buch der Episode stammt von Andrew Dabb, der ebenfalls bereits seit Jahren Teil des Autorenteams der Serie ist.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am via tvforen.de

      L O L & R O F L

      ;))) - verdammt, das ist glatt an mir vorbeigefluppt ;)
      • am via tvforen.de

        iZombie - sind das nicht alle Apple-User?
        • am via tvforen.de

          Eine Zombieserie; ist ja fast was ganz Neues.
          "Das übernatüriche Crime Procedural handelt von einer Medizinstudentin, die als Zombie die Gehirne von Leichen in der Gerichtsmedizin essen muss, um ihre Menschlichkeit erhalten zu können."
          Nette, aber kurzweilige Idee - erinnert an die Möchtegern-Vampirserien ...
          "Doch über die Gehirne erhält sie gleichzeitig auch die Erinnerungen der Getöteten, wodurch sie zur Aufklärung von Verbrechen beitragen kann."
          0815eriger gehts nimmer. Also dieses Mal werden mehr oder weniger lahme Crime-Stories in einen Zombie verpackt.

          Identity - auch nciht der Brüller, was den (unglaubwürdigen) Plot angeht.

          Juana la Virgin topt das Ganze in Sachen Unglaubwürdigkeit - "aus Versehen künstlich befruchtet".
          Hart arbeitend und sehr religiös. Ache ne ....

          The Flash gabs auch schon mal.

          Lediglich das SN-Spinoff könnte (für mich) interessant sein, wobei hier das "tote Kuh melken" ... oder nein, SN ist nicht tot, sagen wir mal eher "auf den Erfolgszug aufspringen" durchzuscheinen scheint. Es geht um 2 "Monsterclans" und deren Story; ein Underworld light mixed with True Blood?
          Schaun wir mal ....

          weitere Meldungen