ITV bestellt dreiteiliges Special zur erfolgreichen Krimiserie „Scott & Bailey“

    Janet Scott (Lesley Sharp) und Rachel Bailey (Suranne Jones) jagen Mörder im Internet

    01.08.2015, 11:53 Uhr – Stefan Genrich

    ITV bestellt dreiteiliges Special zur erfolgreichen Krimiserie "Scott & Bailey" – Janet Scott (Lesley Sharp) und Rachel Bailey (Suranne Jones) jagen Mörder im Internet – Bild: ITV
    Lesley Sharp und Suranne Jones (l.) als „Scott & Bailey“ bringen auf Mörderjagd ihren Computer zum Glühen

    Spoiler-Alarm: Die Ankündigung des Specials von „Scott & Bailey“ liefert einige Hinweise zum Verlauf der bislang in Deutschland ungesendeten vierten Staffel und des künftigen Dreiteilers.

    ITV hat ein dreiteiliges Special mit durchgehender Handlung zur Krimiserie „Scott & Bailey“ bestellt. Nie zuvor in ihrer Karriere haben die beiden Polizistinnen Janet Scott (Lesley Sharp) und Rachel Bailey (Suranne Jones) einen solch umfassenden, düsteren Fall aufklären müssen.

    Vor kurzem endeten Dreharbeiten für Lesley Sharp („Starlings“) beim Kinofilm „Slapper and Me“ sowie zum BBC-Dreiteiler „Capital“ (wunschliste.de berichtete) – ihr bleibt somit genügend Luft für einen weiteren Einsatz von „Scott & Bailey“. Suranne Jones („A Touch of Cloth“) hat andererseits ihre Arbeit an der neuen Drama-Serie „Doctor Foster“ für BBC One abgeschlossen, so dass sie ansonsten nur auf die Ausstrahlung wartet. Keine Zeitprobleme also: Lesley Sharp und Suranne Jones können die gewohnten Rollen übernehmen – als besonnene, blonde Ermittlerin Janet und als ihre impulsive, dunkelhaarige Freundin Rachel.

    Im Laufe der vorherigen, vierten Staffel genoss die hitzköpfige Kriminalistin die lang ersehnte Beförderung zum Detective Sergeant (DS) nur eingeschränkt: Zu bitter schmeckte die zu ihr durchgesickerte Information, dass eigentlich Detective Constable (DC) Janet Scott den höheren Dienstgrad hatte erhalten sollen, jedoch die größere Verantwortung angesichts ihres chaotischen Privatlebens abgelehnt hatte. Inzwischen verfolgt Rachel die Verbrecher wieder voller Elan, zumal sie bei ihrer vorübergehenden Versetzung als Stellvertreterin im Sittendezernat neue Ideen gesammelt hat.

    Ihre Rückkehr passt Janet und den Kollegen hervorragend, weil sie seit Pensionierung ihrer Chefin Gill Murray noch nicht richtig Tritt gefasst haben. Das Team verzweifelt an furchterregenden, teuflischen Taten in Verbindung mit dem Internet. Rachel will sich unbedingt der Herausforderung stellen. Das gewaltige Ausmaß und der erbarmungslose Schrecken der Untersuchung lassen die überaus ehrgeizige Kollegin schnell moralische oder formale Hindernisse vergessen. Mit ihren eigentlich nicht mehr gültigen Kompetenzen aus der Verfolgung von Sexualdelikten betritt sie online eine verstörende Welt, in der sich Leute mit von ihnen verübten Morden brüsten und ihrem nächsten Opfer ein fürchterliches Ende ankündigen. Ein unbarmherziges Spiel zwischen Leben und Tod entwickelt sich, als „Scott & Bailey“ gleich mehreren Killern auf die Spur kommen. Entsetzliche Auswirkungen ihrer Erkenntnisse verändern das Leben der Mitarbeiter der Mordkommission. Privat, beruflich und persönlich müssen Janet und Rachel einen hohen Tribut für ihr Engagement zollen.

    Wie bei den früheren Folgen hält die Red Production Company die Fäden zusammen: Michaela Eccleston („Banana“) produziert, und Nicola Shindler („Queer As Folk“) steht ihr zusammen mit Suranne Jones als Executive Producer zur Seite. Darstellerin Sally Lindsay („Ordinary Lies“) ist immer wieder als Gast bei „Scott & Bailey“ aufgetreten und entwickelte damals das Konzept im Gespann mit Suranne Jones. Jetzt wirkt sie wieder als Rachels Schwester Alison mit. Nach einer Durststrecke als Schauspieler hat Lee Warburton („Casualty“) inzwischen auf anderen Feldern geerntet und verfasst nun zusammen mit Newcomer Paul Logan das Skript des Specials.

    Während ITV die Premiere für 2016 plant, müssen deutsche Zuschauer wohl länger auf den Dreiteiler warten. Lediglich drei Staffeln sind bislang auf ZDFneo gelaufen. Derzeit sind Wiederholungen auf dem Pay-TV-Kanal Sony Entertainment Television zu sehen, und BBC Entertainment zeigt alte Folgen im Original für das nichtbritische TV-Publikum.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen