„In aller Freundschaft“: „Die jungen Ärzte“ erhalten mit Kassandra Wedel Zuwachs

    Gehörlose Schauspielerin in beliebter ARD-Vorabendserie dabei

    Vera Tidona – 26.04.2022, 16:29 Uhr

    „In aller Freundschaft – Die jungen Ärzte“ mit Neuzugang Kassandra Wedel als Neurochirurgin. – Bild: ARD/Jens-Ulrich Koch
    „In aller Freundschaft – Die jungen Ärzte“ mit Neuzugang Kassandra Wedel als Neurochirurgin.

    Das Erste kündigt für die beliebte Vorabendserie „In aller Freundschaft – Die jungen Ärzte“ einen Neuzugang im Ärzteteam des Johannes-Thal-Klinikums an: Kassandra Wedel wird als gehörlose Chirurgin Dr. Alica Lipp den Cast ergänzen. Ihr erster Einsatz an Patienten erfolgt in der Episode „Durchatmen“ zu Beginn der achten Staffel, die am Donnerstag, den 9. Juni zur gewohnten Sendezeit um 18:50 Uhr im Ersten startet.

    Für eine komplizierte und riskante Operation lässt Dr. Matteo Moreau (Mike Adler) die gehörlose Neurochirurgin Dr. Alica Lipp als Spezialistin einfliegen. Das Ärzteteam ist so beeindruckt von ihrer Arbeit, dass Chefärztin Prof. Dr. Karin Patzelt (Marijam Agischewa) ihr eine Stelle als Oberärztin am Johannes-Thal-Klinikum anbietet…

    Die selbst gehörlose Schauspielerin Kassandra Wedel, die im Alter von vier Jahren nach einem Autounfall ihr Gehör verlor, freut sich über ihre wiederkehrende Episodenrolle und deren Bedeutung in der Serie: Es braucht mehr Taube diverse Charaktere im TV und meine Rolle ist ein Anfang dafür, denn auch Dr. Lipp wird es nicht allen recht machen können und kann nie für alle Gehörlosen stehen.

    Frank Beckmann (NDR), ARD-Koordinator Vorabendprogramm, ergänzt: Es ist unser Anliegen, die Vielfalt der Gesellschaft abzubilden. Insbesondere Menschen mit Beeinträchtigungen müssen auch in den fiktionalen Angeboten eine größere Rolle spielen. Daher freue ich mich sehr, dass wir Kassandra Wedel für die ‚Jungen Ärzte‘ gewinnen konnten.

    Die 38-jährige Schauspielerin dürfte für die Kenner der Serie „In aller Freundschaft – Die jungen Ärzte“ keine gänzlich Unbekannte sein, hatte sie bereits in der jüngst ausgestrahlten Folge „Überwindung“ (am 3. März) eine Gastrolle inne. Bekannt ist die gehörlose Schauspielerin auch aus der Serie „Käthe und ich“ sowie dem „Tatort: Totenstille“. Zudem wirkte sie als preisgekrönte Tänzerin 2016 in „Deutschland tanzt!“ mit (fernsehserien.de berichtete).

    „In aller Freundschaft – Die jungen Ärzte“ ist eine Produktion der Saxonia Media Filmproduktionsgesellschaft mbH im Auftrag der ARD für Das Erste.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • (geb. 1966) am

      Ich finde es eine gute Aktion, auch behinderten Schauspielern eine größere Rolle zu geben. Ansonsten wird ja hauptsächlich nur über Inklusion geredet, anstatt mehr zu handeln.
      Daher wäre es super, wenn man auch an andere behinderte Schauspieler oder Nebendarsteller öfters mal eine Rolle vergeben könnte, unabhängig von der Art der Behinderung oder Erkrankung ( z.B. Sehstörung, Lähmung bzw. Bewegungsstörung, Sprachstörung, etc. ).

      weitere Meldungen