„His Dark Materials“: Bekannte Gesichter aus „Fleabag“ und „Sherlock“ in Staffel drei

    Sian Clifford und Jonathan Aris stoßen zum Hauptcast

    Ralf Döbele
    Ralf Döbele – 21.09.2021, 10:51 Uhr

    Sian Clifford (l.) und Jonathan Aris (r.) verstärken „His Dark Materials“ – Bild: BBC
    Sian Clifford (l.) und Jonathan Aris (r.) verstärken „His Dark Materials“

    Wenn „His Dark Materials“ für die dritte und letzte Staffel zurückkehrt, werden zwei neue Gesichter den Hauptcast verstärken. „Fleabag“-Veteranin Sian Clifford und Jonathan Aris („Sherlock“) sind in den neuen Folgen der BBC- und HBO-Koproduktion zu sehen, die voraussichtlich im Herbst 2022 auf Sendung gehen.

    Die dritte Staffel von „His Dark Materials“ basiert auf „Das Bernstein-Teleskop“, dem dritten und letzten Roman der Reihe von Autor Philip Pullman. Somit kann die Serienadaption die Vorlage komplett auf den Bildschirm bringen.

    In den neuen Folgen erweitert sich das Abenteuer von Lyra (Dafne Keen) um eine Vielzahl von Paralleluniversen und unheimlicher Kreaturen. Lyra und Will (Amir Wilson) müssen in die Welt der Toten herabsteigen, um eine alte Schuld zu begleichen. Zeitgleich rüsten sich die Allmächtigen zum alles entscheidenden Kampf gegen Lord Asriel (James McAvoy) und seine Verbündeten. Zu denen gehören auch die nun besetzten beiden Charaktere, die dem extrem kleinwüchsigen, humanoiden Volk der Gallivespianer angehören, deren Mitglieder nur die Größe einer Hand erreichen.

    Sian Clifford verkörpert Agent Salmakia, die in der Buchvorlage noch Lady Salmakia hieß. Clifford ist bekannt als ältere Schwester Claire aus dem preisgekrönten Comedy-Drama „Fleabag“. Feste Rollen hatte sie außerdem in „Jahrmarkt der Eitelkeiten“ und „Two Weeks To Live“.

    Jonathan Aris ist als Commander Roke mit dabei, im Original Lord Roke. „Sherlock“-Fans kennen Aris natürlich als forensischer Mitarbeiter Anderson. Seitdem war er auch in „The Night Manager“, „The End of the F***ing World“ und „Mayday“ zu sehen.

    „His Dark Materials“ ist eine Produktion von Bad Wolf und New Line Cinema für den britischen Sender BBC One und den US-amerikanischen Pay-TV-Sender HBO. In Deutschland zeigt Sky Atlantic die Serie.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen