Guido Knopp: ‚Hitlers Stars‘

    Rühmann, Schmeling, Rommel in der NS-Zeit

    Jutta Zniva – 13.03.2006

    Die Produktionsgesellschaft cinecentrum dreht im März für das ZDF die erste Dokumentation einer dreiteiligen Reihe zum Thema „Hitlers Stars“. Unter dem Arbeitstitel „Rühmann und die Künstler“ wird erzählt, wie der Schauspieler und seine Kollegen im Nazi-Regime ihre Rollen fanden.

    Im Zentrum der 3 mal 45-minütigen Doku-Reihe, die für die ZDF-Redaktion Zeitgeschichte unter ihrem Leiter Guido Knopp („Hitlers Helfer“, „Hitlers Krieger“, „Hitlers Manager“, „Hitlers Frauen“, „Hitlers Kinder“) bis November 2006 produziert wird, stehen leitmotivisch die Karrieren von Heinz Rühmann, Max Schmeling and Erwin Rommel. An ihrem Beispiel wird gezeigt werden, wie ein kometenhafter Aufstieg für Künstler, Sportler, Architekten und Wissenschafter im Nationalsozialismus möglich war, weil das Regime Idole und Hitler Stars brauchte, um die Fassade des Erfolgs aufrechtzuerhalten.

    In „Hitlers Stars – Rühmann und die Künstler“ steht der Werdegang des bekanntesten und beliebtesten UFA-Stars im Zentrum: seine Nähe zum Regime, die ihm nach dem Krieg zuerst zum „Stolperstein“ (cinecentrum) wurde, sowie sein erneuter Aufstieg zum Idol der Deutschen als Verkörperung des „kleinen Mannes“.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am via tvforen.de

      Und demnächst: Hitlers Nasenpopel
      Die ersten 2-3 Serien gingen ja noch, altes Material neu angerichtet.
      Aber so langsam wirds doch echt langweilig.
      Außerdem sollte sich der gute Herr Knopp mal überlegen, wie er durch seine großtuerische Präsentation von Bagatellen zur Heroisierung von Hitler beiträgt!!!
      Das wäre dann gleich ne neue Sendung: "Hitlers später Helfer".
      • am via tvforen.de

        das kann ich nur zu dieser Doku sagen und zu Dresden noch eines.
        Nach dem Spielfilm im Öffentlich rechtlichen, muß mal wieder
        jeder glauben, das ganz Dresden dem Boden gleich gemacht
        wurde.
        Doch dem ist nicht so, dies verschweigt auch Guido Knopp seinen
        Zuschauern und Lesern seiner Bücher.
        Es war nämlich nur ein großer Stadtteil, der betroffen war.
        Die Geschichte wurde dann eben ein wenig geschönt und
        schon dachte jeder ganz Dresden wurde Bombardiert.

        Was mich an den meisten Dokus stört, ganz besonders
        wenn Menschen durch den Dreck gezogen werden, dann
        ist es der Fall das sich die Angeklagten in diesen Dokus
        nicht mehr wehren können. Den sie sind in der Regel
        alle Tod. Statt dessen läßt man nur noch ihre Kläger
        zu Wort kommen. Viele die dem Angeklagten gewogen
        waren und noch leben, wurden so Interviewt, das man
        das Material locker zweck entfremden konnte.

        Ist in etwa so als würde man aus der Bibel auch nur zitieren
        und danach die Bibel als das Almanch der ganzen Welt
        zu Deklarieren.

        Ich kenne eine Zahl von Personen, die man nach ihrem Tode
        entweder in den Himmel beförderte oder in die Hölle
        und dies alles aufgrund von Aussagen die weniger von Leuten
        kamen die diese Personen wirklich persöhnlich kannten.
        Nein es waren eher in der egel Personen, die den VIP
        manchmal nur einmal begegnet sind und deren Aussagen
        oder gar deren Briefe, werden dann als Beweis gewertet
        um eben den betreffenden VIP als Superstar oder
        als Verbrecher zu deklarien oder als Helfer eines
        Verbrechers.
        Manche dieser Zeitzeugen verdienen mit ihrer Meinung
        dabei auch nicht schlecht. Den sie lassen sich die Interviews
        natürlich mit blanker Münze gut bezahlen. Manche verlangen
        dabei auch nichts, sie nutzen die Chance, sich auf diese
        Weise eben u rächen, in dem sie Gerüchte in die Welt setzen,
        welche natürlich nicht wiederlegt werden können.

        Ach ja Bücher und Briefe oder andere Zeitdokumente lassen
        sich auch fälschen. Manches wurde ja auch schon zu der Zeit
        gefälscht, wo das Geschehen noch Aktuell war.
        Manche dieser "Beweise" tauchen dann irgend wann mal auf
        und jeder hält sie dann für die blanke Wahrheit.

        Es gibt ein Buch wo man eine groß zahl der gefakten Fotos
        plus der Orginal veröffentlicht hat.

        im grund genommen ist es wie mit dem Spruch über Statistiken:
        "Ich glaube nur an die Statistiken die selber gefälscht habe."

        Ach ja in Sachen Bilderfälschung bin ich auch dank verschiedener
        Bildtools ganz schön Fit. Doch selbst die Fotografen der ersten
        Stunde verstanden da schon ihr Werk und konnten Fake Fotos
        herstellen.

        Ach ja Aktuelles Beispiel:
        Schweinsteiger gegen TZ,
        TZ hat ja bis eben noch Standhaft zu ihren Wettbetrugs Behauptung gestanden,
        doch gerade kam die Meldung, das sie alles zurück ziehen und Schweinsteiger
        eine Gegendarstellung in ihrem Blatt erlauben.

        Was wäre alles passiert, wenn der 21 Jährige nicht so gute Freunde wie Rummenige gehabt hätte.

        Gruß Kai
        • am via tvforen.de

          Ach ja, Du kennst Sorgen

          Ach ja, Du weißt aber Bescheid

          Ach ja, bischen viel Drama auf einmal oder ?

          Ach ja, Hamburg und Dresden waren erheblich zerstört

          Ach ja, gelogen und betrogen wurde immer schon

          Ach ja, was genau willst Du eigentlich mit dem Posting sagen?

          Ach ja, erkläre es mir bitte




          Ach ja, DANKE !
        • am via tvforen.de

          Vielleicht das man Tote in Ruhe lassen sollte.
          Den was Sache ist wenn man über Tote Sachen
          veröffentlicht ist doch klar, man Profiliert sich
          an einem der sich nicht mehr wehren kann.

          Was Dresden betrift, als das habe ich vor kurem so im
          Fernsehen von einem Augenzeugen zu hören bekommen.

          Doch das ist es eben in Sachen geschichtsverfälschung.
          Bis zu dem zeitung habe ich gegalubt das Dresden
          eine einzige Flammehölle war. Warum wird auch sonst
          immer Dresden erwähnt. Dabei hat wohl eher so manche
          Kleinstadt mehr gelitten und zerstörung erlebt als Dresden.
          Dumm nur das diese Kleinstädte nicht so Imposante Gebäude
          haben, wie die Semperopa. Bei der Flut katastrophe vor einigen
          Jahren ging es doch auch nur in jeder zweiten Sendung um
          die beschädigte Semperopa.

          Ach ja wer weiß zu dem was bei dem Brand der Anemalia
          Bibiliothek alles an wichtigen Beweisen in Sachen Wahrheit
          zerstört wurden oder Papier mit denen man Gerüchte
          in die Welt gesetzt hat können nun nicht mehr auf ihre
          Wahrheit untersucht werden.

          Ja so ist das mit der Wahrheit und eben wie Historische Lügen entstehen.

          Die gefährlichste ist da die Lüge über das Buch der weisen von Zion.
          Wo drin behauptet wird das die Juden bei einem Internationalen
          Kongress in den 20er jahren des 19 Jahr. beschlossen hätten
          die Weltherrschaft an zu streben.
          Dabei war es nur ein kleiner Zeitungsschmierfink, der nicht rein
          gelassen worden ist und eben dieses gerücht in die Welt gesetzt hat.
          Wo es begierig aufgenommen worden ist.

          Die lustigste Legende ist die um Nessie. Die wurde nämlich von einem
          Tourismus Manager in die Welt gesetzt. Vielleicht hat er auch das einzige
          Foto geliefert, was wie ja nun ein Wissenschaftler vermutet nicht der Kopf
          eines Ungeheuers ist, sondern nur der Rüssel eines Elefanten, der zu einem
          Zirkus gehörte.
          Es ist ja auch ein wenig merkwürdig, das angeblich schon Hundert Jahre
          vorher das Ungeheuer angeblich gesichtet worden ist. Aber dies ist auch
          nur ein Gerücht was findige Geschäftemacher in die Welt gesetzt haben.

          So behauptete ich auch mal jetzt das es vielen auch herrn Knopp am ende nur
          um das Geld geht was man damit verdienen kann.

          So ist das eben mit Historischen Wahrheiten, sie gedeihen am besten wenn sie
          auf Aussagen von Zeitzeugen beruhen, die nicht mehr leben. Den dann können
          sie auch nicht wieder legt werden.

          Gruß Kai
        • am via tvforen.de

          >Bis zu dem zeitung habe ich gegalubt das Dresden
          >eine einzige Flammehölle war. Warum wird auch sonst
          >immer Dresden erwähnt. Dabei hat wohl eher so manche
          >Kleinstadt mehr gelitten und zerstörung erlebt als Dresden.
          Ich ignoriere mal das infantile Gebrabbel um diesen Satz herum, nur das kann man nicht so stehen lassen. Du hattest oben schon geschrieben, dass nur "ein Stadtteil" zerstoert wurde. Das ist kompletter Bloedsinn. Die gesamte Innenstadt (die aus vielen Stadtteilen besteht) wurde zerstoert und umliegende Stadtteile stark beschaedigt. Dass in den Medien gern die anderen Angriffe auf Dresden vergessen werden (auch auf Randbezirke), daran hat man sich ja schon fast gewoehnt, aber runterspielen muss man das auch nicht.

          >Semperopa, wieder legt, Anemalia Bibiliothek...
          Entweder Du spielst heute Troll oder Du bist einfach nur strohdoof.
        • am via tvforen.de

          Habe gerade deine Beleidigung an den Forenmaster
          gemeldet. Denke mal das man sich sowas nicht gefallen
          lassen muß.
          Du hast eben eine andere Information über das was
          in Dresden passiert ist, als die ich dazu habe.

          Doch wiederrum gibts du zu, das Dresden schon vorher,
          wie eben viele andere Großstädte, unter Luftangriffen
          zu leiden hatte. Das dann die Angreifer geziehlt einen
          Stadtteil angegriffen haben, wobei auch anliegende
          Stadtteile mit betroffen waren (Das ist doch logisch),
          wurde so von einem Zeitzeugen berichtet, der dazu
          auch ein Buch geschrieben hat.
          Warst du in der Stadt oder warst du einer der Piloten
          in den Bombern?

          Gruß Kai

          P.S.: Weise dich noch mal auf die Netiquette hin, wo nach
          Beleidigungen wie eben deine unter aller Kanone sind.
        • am via tvforen.de

          >Doch wiederrum gibts du zu, das Dresden schon vorher,
          >wie eben viele andere Großstädte, unter Luftangriffen
          >zu leiden hatte.
          Ich meinte speziell die Angriffe _danach_. Wenn Du Dir vorstellst, dass diese Stadt in zwei Tagen ~35.000 Menschen verloren hat (nur Hamburg mehr, Berlin annaehernd gleich in vielen Angriffen), hunderttausende ihr Hab und Gut verloren und damit eines der schoensten Staedte Europas sein Herz verlor, dann kannst Du die Tragik vlt. annaehernd verstehen.

          >Du hast eben eine andere Information über das was
          >in Dresden passiert ist, als die ich dazu habe.
          Du scheinst aber ueberhaupt keine Informationen zum Thema zu haben oder auch nur annaehernd zu wissen, was damals passiert ist.

          >Warst du in der Stadt oder warst du einer der Piloten
          >in den Bombern?
          Nein, aber ich kenne Dresden gut, habe mich gerade damit doch schon eine ganze Weile beschaeftigt und kenne auch einige Personen, die die Angriffe damals miterlebt haben. Daher bin ich auch etwas empfindlich, wenn irgendein Jugendlicher ohne themenspezif. Kenntnisse herbeigelaufen kommt und so tut, als waere es ein Angriff von vielen und nur halb so schlimm.

          >P.S.: Weise dich noch mal auf die Netiquette hin, wo nach
          >Beleidigungen wie eben deine unter aller Kanone sind.
          Ich weiss nicht, was schlimmer ist. Die Opfer des Bombenterrors zu verleugnen oder einem Kind die Meinung zu sagen. Erst erzaehlst Du Bloedsinn und dann heulst Du rum, wenn Du dafuer Kritik erntest (ich hoffe Mutti hat Dich getroestet).
        • am via tvforen.de

          Autor: Ciappi
          Datum: 18.03.06 14:43

          Ich weiss nicht, was schlimmer ist. Die Opfer des Bombenterrors zu verleugnen oder einem Kind die Meinung zu sagen. Erst erzaehlst Du Bloedsinn und dann heulst Du rum, wenn Du dafuer Kritik erntest (ich hoffe Mutti hat Dich getroestet).

          #################################################

          Na na mal ganz ruhig Blut und wer von uns beiden das Kind ist, also das ist
          wohl so eine Frage für sich. Meine Mutter soll ich fragen, na also andere
          sind in dem Alter meiner Mutter schon längst 7 Fuß Tief.
          Also komme mir nicht so.

          Entweder Du spielst heute Troll oder Du bist einfach nur strohdoof.
          Ich ignoriere mal das infantile Gebrabbel

          Nun ich muß dich wohl mal darauf hinweisen das solche Sprüche eine beleidigung darstellen und sogar von einigen Erfolgreich vor Gericht angezeigt werden.

          Also wer von uns der Ältere ist, nun das muß ich dann wohl eher sein.
          Du polterst da genz schön rum werter Unbekannter, der du wohl auch noch an
          das Buch der weisen von Zion glaubst und es als wahrheit bezeichnest was da drin
          steht. Den nur die die das so sehen, wollen das mit Dresden auch nur so sehen.

          Also du kennst welche die das Inferno mit erlebt haben, aha. Also wenn es wirlkich so ein Inferno war, da hätte dieses Inferno wohl etwa über zwei Wochen gedauert, wenn es den so groß gewesen wäre wie es einige Legenden Erfinder
          darstellen.
          Ach ja die genaue Zahl der Toden konnte meines wissens mie fest gestellt werden,
          den viele die den Flamen entkamen, sind dann auch weiter geflohen. Außerdem
          hat man einfach alle in die Flüchtlinge die in Dresden Zuflucht gesucht haben
          einfach dazu gezählt, auch wenn diese nicht betroffen waren.


          >>>damit eines der schoensten Staedte Europas sein Herz verlor, dann kannst Du die Tragik vlt. annaehernd verstehen. >>>

          Also das ist doch ebenfalls wieder nur eine Persöhnliche Defination. Jeder findet eine andere Stadt als die schönste von allen Europäischen Städten. Aber der Hang
          der Deutschen an Ruinen oder Gebäuden die man umgebaut hat, aber dann vom
          Denkmalschutz die Auflage bekommen den Umbau wieder zrück zu bauen, selbst wenn der Umbau schon 500 Jahre zurück liegt, leben in einer Traumwelt.
          Wo ja auch die Menschen nur Top sind, die mal vor Hundert oder mehr Jahren gelebt haben.
          Dabei werden alle die Menschen als nichtig gesehen, die noch leben oder eben
          nicht so lange Tod sind. Sowie es auch Gebäude gibt die noch nicht so alt sind,
          weswegen sie dann keinen Schutz geniesen, aber eigentlich genauso das Recht
          hätten erhalten zu werden.

          Aber wie gesagt ich habe den Braten schon gerochen. Du bist Anhänger der Legende, welche da den namen trägt das Buch der weißen von Zion. Den
          wegen deiner Dresden Verteidigungsrede fiel mir eine Homepage ein, wo diese
          Lengende genauso verteidigt wird.

          Kai
        • am via tvforen.de

          >Also wer von uns der Ältere ist, nun das muß ich dann wohl eher sein.
          Vlt. solltest Du Dich dann auch mal so verhalten.

          >Nun ich muß dich wohl mal darauf hinweisen das solche Sprüche
          >eine beleidigung darstellen und sogar von einigen Erfolgreich vor
          >Gericht angezeigt werden.
          Erfolgreich angezeigt ja - aber erfolglos beendet, da Du hier unter einem Pseudonym schreibst, das knappe 40 Eintraege von sich gab. Deine wahre Identitaet ist hier also nicht betroffen und eine foreninterne Identitaet hast Du Dir noch nicht aufgebaut. Von der Verfolgbarkeit meiner Aussagen an sich und dem Milieu hier im Forum mal abgesehen. Schon schlimm, mit was sich Gerichte befassen muessen...

          >der du wohl auch noch an das Buch der weisen von Zion glaubst
          Was hat der Quatsch mit Dresden zu tun?

          >Ach ja die genaue Zahl der Toden konnte meines wissens
          >mie fest gestellt werden,
          Wurde sie auch nie. Aber man kann ziemlich sicher die Mindestzahl angeben. Wenn man ~25.000 Menschen bestattet und ~2000 nach dem Krieg geborgen hat, dann weiss man, dass es _mindestens_ 27.000 Tote gab. Wenn man jetzt die Opfer aus den Randbezirken hinzunimmt, die Menschen, von denen nichts mehr uebrig geblieben ist (nebenbei: nur ein Arm, ein Bein oder gar ein Kopf wird nicht als Opfer gezaehlt) und man den Angriff und die Bebauungsstruktur mit aehnlichen Angriffen vergleicht, dann ist eine Zahl von ~35.000 mehr als realistisch. In diesem Bereich liegen auch die Schaetzungen der wissenschaftl. Literatur.

          >Also das ist doch ebenfalls wieder nur eine Persöhnliche Defination.
          Es ist keine "persoenliche Definition", sondern die Meinung vieler Zeitzeugen. Aber da ich weiss, dass Du nichts ueber Dresden und den Angriff weisst, lohnt es sich auch nicht, das weiter auszufuehren.

          >Du bist Anhänger der Legende, welche da den namen trägt das
          >Buch der weißen von Zion.
          Wie gesagt, es ist offensichtlich, dass Du eine extreme Wissensluecke beim Thema Geschichte (und Rechtschreibung) hast. Du kannst die Dresden-Legende (die bei ~100.000 Toten anfaengt und irgendwo bei >350.000 aufhoert) nicht von der Realitaet, oder gar die Zion-Legende von einem Bombenangriff, unterscheiden.

          >wegen deiner Dresden Verteidigungsrede fiel mir eine Homepage ein,
          >wo diese Lengende genauso verteidigt wird.
          Verteidigungsrede? Du meinst meinen krampfhaften Versuch, Dich ein wenig weiterzubilden? Bei Deiner Unwissenheit fallen mir auch vergleichbare Personen ein. Die rennen einmal jaehrlich mit "Bomber Harris - do it again"-Schildern durch Dresden und verhoehnen die Angehoerigen der Toten. Damit sollten sich in meinen Augen mal die Gerichte beschaeftigen!
        • am via tvforen.de

          >Also wer von uns der Ältere ist, nun das muß ich dann wohl eher sein.
          Vlt. solltest Du Dich dann auch mal so verhalten.

          Antwort:
          Wie wäre es dann wenn seiner sich auch Korrekt verhalten würde und nicht
          zu solchen Beleidigungen greifen würde. Ich rate seinem einen mal das Buch
          des Herrn Knigge u lesen. Aber da richtige und nicht die vielen gefälschten
          Ausgaben, wo behauptet wird das Knigge sie so verfaßt hätte.

          ##############

          >Nun ich muß dich wohl mal darauf hinweisen das solche Sprüche
          >eine beleidigung darstellen und sogar von einigen Erfolgreich vor
          >Gericht angezeigt werden.
          Erfolgreich angezeigt ja - aber erfolglos beendet, da Du hier unter einem Pseudonym schreibst, das knappe 40 Eintraege von sich gab. Deine wahre Identitaet ist hier also nicht betroffen und eine foreninterne Identitaet hast Du Dir noch nicht aufgebaut. Von der Verfolgbarkeit meiner Aussagen an sich und dem Milieu hier im Forum mal abgesehen. Schon schlimm, mit was sich Gerichte befassen muessen...

          Antwort:
          Ist schon wahr, aber so manche Anzeige hatte schon erfolg und jener der sich
          da nicht an Benimmregeln halten kann der häte noch ganz anderes verdient.

          ############

          >der du wohl auch noch an das Buch der weisen von Zion glaubst
          Was hat der Quatsch mit Dresden zu tun?

          Antwort:
          Aha, könnte es sein das ich da den Herrn Oberlehrer bei einer Bildungslücke ertappt habe oder will er nur ablenen und nicht zu geben das er zu Anhängern
          dieser Legende gehört?

          ############

          >Du bist Anhänger der Legende, welche da den namen trägt das
          >Buch der weißen von Zion.
          Wie gesagt, es ist offensichtlich, dass Du eine extreme Wissensluecke beim Thema Geschichte (und Rechtschreibung) hast. Du kannst die Dresden-Legende (die bei ~100.000 Toten anfaengt und irgendwo bei >350.000 aufhoert) nicht von der Realitaet, oder gar die Zion-Legende von einem Bombenangriff, unterscheiden.

          Antwort:
          Oha da outet sich der Oberlehrer mal wieder. Was ist den mit meiner Rechtschreibung? Seiner konnte doch scheinbar alles ohne Probleme lesen, Oder?
          Rechtschreibung ist eben nicht nur auf die Regelungen beschränkt, welcher der
          Staat und eine Handvoll Interlektueller fest gelegt hat. Da würde dann nämlich so
          mancher Schriftsteller mit Pauken und Trompeten durch fallen ;-).

          Aber es ist schon so, da gewisse Leute immer wieder den Hang haben sich an sowas auf zu hängen und die andere Seite als Doof da zustellen. Doch mit nichten
          mein Guter, unser Sprachschatz und der Gebrauch des selbigen, ist weit größer gefaßt, als es dir und den Fanatikern der Rechtschreibe es wahr haben wollt.

          ###########

          In diesem Bereich liegen auch die Schaetzungen der wissenschaftl. Literatur.

          Antwort:
          Wie du schon sagst, Schätzungen. So manche Schätzung basiert aber in der Regel
          auf der Phantasie Rechnung eines einzelenen und wird mit nichten dann zu einer
          Wahrheit nur weil sie viele andere Oberschlaumeier wie du übernehmen und entweder per Print oder Audio oder Visuellen Medien dann verbreiten.

          ###########

          >wegen deiner Dresden Verteidigungsrede fiel mir eine Homepage ein,
          >wo diese Lengende genauso verteidigt wird.
          Verteidigungsrede? Du meinst meinen krampfhaften Versuch, Dich ein wenig weiterzubilden? Bei Deiner Unwissenheit fallen mir auch vergleichbare Personen ein. Die rennen einmal jaehrlich mit "Bomber Harris - do it again"-Schildern durch Dresden und verhoehnen die Angehoerigen der Toten. Damit sollten sich in meinen Augen mal die Gerichte beschaeftigen!

          Antwort:
          Dies zeigt dann mal wieder wesen Geisteskind du bist und ich wohl recht habe,
          wenn ich sage das du wohl zu dem Kreis gehörst, die eben auch an das Buch
          Der Weisen von Zion glaubst. Auf jedenfall gehörst du zu dem Kreis der Leute
          die daran glauben. den sonst würdest du ja nicht verlangen das sich die Gerichte
          in diesem Fall einschalten sollten.

          Die Toten sind nun mal Tot und egal zu welcher Gruppe sie gehören, sie werden
          von allen Seiten für irgend welche Argumente oder Behauptungen herangezogen,
          ohne das sie gefragt werden konnten.
          Deshalb lasse die Toten, aber ebenso auch die Angehörigen aus deiner Argumentation besser heraus. Den so beginnt immer die Verfälschung
          Historischer Tatsachen, bis hin zu Legenden Bildung oder schaffung von ganz neuen Behauptungen.

          Kai
      • am via tvforen.de

        Mir stößt die abstoßend alliterierende Masche dieser Reihe unangenehm auf. Als assouiation hatte ich gerade eben "Hitlers Hintern". Für letzteren ist die Reihe übrigens auch.
        • am via tvforen.de

          Wie wärs mit Hitlers Waffen
          oder Hitlers Unterhosen
          oder Hitlers usw löl
          • am via tvforen.de

            Seine Dokus sind doch hervorragend: spannend, gut recherchiert und top audiovisuell aufbereitet - so was macht lust auf geschichte!!

            Ja. Das stimmt durchaus. Aber: die Fokussierung auf Hitler ist veraltet. Man kann auch über andere Personen, Zusammenhänge, Strukturen und Ideen des 3. Reiches schreiben/ Filme machen. Hitler allein reicht halt nicht aus. Und irgendwie wirkt der Stil reißerisch. Einseitig, finde ich.

            (Ich bin übrigens auch Historiker)
            • am via tvforen.de

              Ist es eigentlich irgendwie "schick", auf Herrn Knopp einzuprügeln, oder wie sehe ich das hier, ich, anscheinend allein unter all den ernsthaften Historikern mit den Lesebrillen weit vorn auf der Nase?

              Seine Dokus sind doch hervorragend: spannend, gut recherchiert und top audiovisuell aufbereitet - so was macht lust auf geschichte!!

              nichts gegen phoenix und co., klar, da laufen auch super sachen, aber bitte bitte, es sollen doch all die selbsternannten "kritiker", die gelinde gesagt einen sch*** wissen, ihren mund hier halten, denn dieses ewige "knopp-bashing" ist für mich unerträglich. der mann gibt einem millionenpublikum einblicke in insbesondere unsere jüngere geschichte, die man (also ICH zumindest!) so noch nicht kannte. und wer dagegen was sagen will, ist entweder elitär (schlimm), eingebildet (noch schlimmer) oder hat selbst keinerlei ahnung. und das ist immer das schlimmste.
              • am via tvforen.de

                Nein stella, du bist nicht alleine !

                auch ich schätze Knopp und das schon seit der Sendung "Damals" die ich als kind schon gesehen habe - die erste zeit noch mit dem vorgänger!

                "Damals vor 40 Jahren" , die ersten folgen die ich sah behandelten noch den Krieg, das muss so ab 1983/84 gewesen sein - heute müsste es heisen "Damals "vor 62 ! Jahren


                gruß Sir Hilary
              • am via tvforen.de

                >Seine Dokus sind doch hervorragend: spannend, gut recherchiert und top
                >audiovisuell aufbereitet
                Eben nicht. Sie sind langweilig, gefährlich einseitig, entstellen Zeitzeugenaussagen (viele alte Kameraden geben Knopp keine Interviews mehr, weil ihnen das Wort im Mund umgedreht wurde durch den Schnitt) und fehlerhaft (zB. der Napalm in Dresden Beitrag).

                >klar, da laufen auch super sachen
                Die Detailfehler sind nicht weniger gering als bei Knopp - nur sind es dort oftmals eben nur Detailfehler.

                >es sollen doch all die selbsternannten "kritiker", die gelinde gesagt
                >einen sch*** wissen
                Viele wissen eben mehr, als das, was Knopp sendet. Ist ja auch nicht schwer. Und nebenbei: die Gefahr dieser Trivialsendungen wird auch in wissenschaftl. Kreisen und auf Tagungen diskutiert.

                >er mann gibt einem millionenpublikum einblicke in insbesondere unsere
                >jüngere geschichte, die man (also ICH zumindest!) so noch nicht kannte.
                Das ist das Problem. Du gibst zu, keine Ahnung zu haben, findest Knopp toll und bildest Dir anhand dieser Sendung eine Meinung. Geschichtsinteressierte, Lehrer und Historiker muessen das Bild dann wieder geraderuecken.

                Die Geschichte war nicht nur schwarz/weiss und voller weinender Omis...
              • am via tvforen.de

                holger (off) schrieb:
                >
                > Schade, dass jemand wie Guido Knopp Geschichte auf so was
                > runterbricht. Ich denke, viele interessante Geschichtsdokus
                > geraten durch diesen groß aufgezogenen Trara ins
                > Hintertreffen. Schade, dass sowas im Fernsehen läuft, während
                > über viele andere geschichtliche Sachen kaum was bekannt ist.
                > Gute Dokus, also Filme, kommen meist nur irgendwo auf Phoenix
                > oder Arte, aber sie wären es alle mal wert, auch beim ZDF
                > gezeigt zu werden, also für ein größeres Publikum.
                > Stattdessen kommt der tausendste Aufguss.




                Herr Knopp ist ein armseliger selbstgefälliger Blender, der der Bezeichnung Historiker in keiner Weise gerecht wird.
              • am via tvforen.de

                Knopp = Geschichte für BILD Leser.
            • am via tvforen.de

              "Hitlers Kugelschreiber - das Todeswerkzeug des Schreibtischtaeters", "Hitlers Bäcker - Brot fuer Nazis" und "Hitlers Hund - Klaeffen fuer die Propaganda" fehlen noch in Deiner Aufzaehlung.
              • am via tvforen.de

                Schade, dass jemand wie Guido Knopp Geschichte auf so was runterbricht. Ich denke, viele interessante Geschichtsdokus geraten durch diesen groß aufgezogenen Trara ins Hintertreffen. Schade, dass sowas im Fernsehen läuft, während über viele andere geschichtliche Sachen kaum was bekannt ist. Gute Dokus, also Filme, kommen meist nur irgendwo auf Phoenix oder Arte, aber sie wären es alle mal wert, auch beim ZDF gezeigt zu werden, also für ein größeres Publikum. Stattdessen kommt der tausendste Aufguss.
              • am via tvforen.de

                Ja, was fehlt in Knopps Sammlung eigentlich noch? Du hast das in deinem Beitrag gut rübergebracht find ich :)

                - Mal ehrlich... wen interessiert's?

                Eigentlich fand ich seine zweiteilige Hitler-Biographie in Doku-Form gar nicht so schlecht, aber die letzten paar Male ging Knopp eindeutig zu weit und die Qualität, wie er diverse, ja - unwichtige Themen behandelt, lässt ohnehin zu wünschen übrig. So nach dem Motto: Hauptsache ich hab wieder mal was abgedreht...

                Sieht so aus, als hat sich bei Guido schon ein richtiger Zwang entwickelt, möglichst schnell viele Dokus zu produzieren.
              • am via tvforen.de

                naja, dieser "Zwang" liegt in einer simplen tatsache begründet : die Zeitzeugen werden nicht mehr unendlich lange auf dieser Erde weilen.

                gruß Sir Hilary
              • am via tvforen.de

                Phoenix macht keine eigenen Dokus, die wiederholen nur Dokus von ARD und ZDF, zumindest 99% der Zeit. Insofern ist jede gute Phoenix-Doku auch schon mal bei ARD, ZDF oder in den Dritten gelaufen
              • am via tvforen.de

                So hab ich das noch nicht gesehn. Aber ist es Sinn und Zweck aus der Geschichte zu lernen, indem man Zeitzeugen ausquetscht?
                EINBLICK in diverse Lebensbereiche der Nazis zu bekommen, ja, das mag schon auch wichtig sein. Aber daraus LERNEN, ja, das sollte wohl das Entscheidende sein.

                Und wie kann ein Herr, der alle paar Stunden eine neue Doku rausbringt, als seriöser Historiker angesehen werden? Schön langsam wirkt das ganze nämlich abgedroschen - egal ob gut recherchiert, ausgearbeitet und aufbereitet.
                Solche Themen dürften einem nicht beim Halse heraushängen! Sowas sollte nicht passieren. Es sollte nicht heißen: "Nicht schon wieder was über Hitler und die Nazis!" - Das tut es aber - wie du siehst - mittlerweile.
              • am via tvforen.de

                malou schrieb:
                >
                > Sowas sollte nicht passieren. Es sollte nicht heißen: "Nicht
                > schon wieder was über Hitler und die Nazis!" - Das tut es
                > aber - wie du siehst - mittlerweile.


                Naja, das ist ja auch nicht weiter verwunderlich.

                Mit Dokus über diese Zeit wird man ja wirklich auf allen Frequenzen zugedröhnt bis es einem über kommt.

                So wichtig die Aufklärung und Information über diese Zeit auch sein mag, sie beinhaltet nicht Dokus darüber wie Rühman, Albers & Co. Filme unter dem NS Dekret (um mal bei der aktuellen Doku zu bleiben) Filme gedreht haben, wieso und weshalb sie dieses und jenes gemacht haben.

                Mich interessiert es nicht die Bohne und ich schaue auch generell keine Dokus mehr über die Zeit, denn mir hängen sie schon seit Jahren wo raus....


                Beste Grüße

                Spacefalcon
              • am via tvforen.de

                >"Hitlers Kugelschreiber - das Todeswerkzeug des Schreibtischtaeters", "Hitlers >Bäcker - Brot fuer Nazis" und "Hitlers Hund - Klaeffen fuer die Propaganda" >fehlen noch in Deiner Aufzaehlung.

                :-) Klasse!
              • am via tvforen.de

                Nicht zu vergessen:

                Obersalzberg Mountain - Wie Hitler Eva Braun betrog
                Hitlers Fahrschule - Der FÜHRERschein im dritten Reich
                Hitlers Kinder - Warum Bruno Ganz seinen Namen ändern lies

            weitere Meldungen