„Grey’s Anatomy“ plant Sonderfolge zu Langlebigkeits-Rekord

    Im Frühjahr wird „Emergency Room“ überholt

    "Grey's Anatomy" plant Sonderfolge zu Langlebigkeits-Rekord – Im Frühjahr wird "Emergency Room" überholt – Bild: ABC
    „Grey’s Anatomy“

    Manchmal erinnert man sich als langjähriger Berichterstatter an Geschehnisse und Aussagen, die nach vielen Jahren nun zum Tragen oder zu ihrem Abschluss kommen. Eine solche Begebenheit wird sich im Jahr 2019 ereignen: „Grey’s Anatomy“ wird in diesem Frühjahr seine 331. Episode ausstrahlen – und somit den Rekord von „Emergency Room“ als langlebigstes Mediziner-Drama einstellen. Laut TV Line wird die Serie das Jubiläum antiklimaktisch begehen: Statt einer Episode mit neuen, herausragenden, dramatischen Fällen soll der Anlass eine Folge bringen, in der nicht ein medizinischer Fall gezeigt wird.

    Für die Episode, in der „Grey’s“ seine Rekordleistung mit „etwas Besonderem“ begehen will, wird zudem Darstellerin Chandra Wilson (Bailey) im Regiestuhl Platz nehmen. Details zum Inhalt der Folge wurden demnach noch nicht offiziell bestätigt. Allerdings spekuliert TV Line, dass sich eine Folge ohne Medizin womöglich um eine Reise von Jo (Camilla Luddington) zu ihren bisher nicht aufgetretenen Eltern handelt könnte – eine Handlung, die die Darstellerin unabhängig vom Jubiläum gegenüber der Seite angekündigt hatte.

    Nicht ganz klar geht aus dem Bericht von TV Line zudem hervor, welche Episode die Langlebigkeits-Leistung würdigen wird: Folge 331 (so viele Episoden hat „Emergency Room“ in den Listen stehen, obschon die Auftaktfolge 90 Minuten dauerte und danach immer als zwei Episoden gezeigt wurde) oder eben 332, wenn „Grey’s“ dann „mehr“ Folgen als „Emergency Room“ haben und zum Rekordhalter wird.

    Um zum Anfang dieser Meldung zurückzukommen: Als „Grey’s“-Erfinderin Shonda Rhimes die Ränge der Serie in der sechsten Staffel mit neuem Blut füllte – den Neuzugängen vom Mercy West Hospital wie April Keppner (Sarah Drew) und Dr. Avery (Jesse Williams) -, hatte sie erklärt, dass die Serie in der sechsten Staffel werde zeigen müssen, ob man neue Figuren integrieren könne ohne die Zuschauer zu vergraulen – denn ein „beständiger“ Wechsel der Charaktere sei das einzige Mittel, um so langlebig werden zu können wie „Emergency Room“. Nicht alle damaligen „Grey’s“-Fans fanden das erstrebenswert, aber immer noch ist die Serie ein Erfolg.

    02.12.2018, 18:00 Uhr – Bernd Krannich/fernsehserien.de

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • Nicole- (geb. 1980) am 07.12.2018 22:12

      Freue mich drauf.
        hier antworten
      • Gordy (geb. 1977) am 07.12.2018 18:57

        Finde ich super. Freu mich drauf.
          hier antworten

        weitere Meldungen