„Game of Thrones“ Zwei weitere animierte Spin-Offs in Entwicklung

    HBO Max will weiteren Serien-Nachschub im „GoT“-Universum

    Jana Bärenwaldt
    Jana Bärenwaldt – 20.07.2021, 11:57 Uhr

    „Game of Thrones“ – Bild: HBO
    „Game of Thrones“

    HBO Max stockt sein Angebot an potenziellen animierten Spin-Offs zu „Game of Thrones“ weiter auf. Während sich seit Januar bereits eine Animationsserie in der Entwicklung befindet, lässt der Streamingdienst von WarnerMedia nun zwei weitere Projekte entwickeln. Details zu den beiden neuen Ideen sind bisher noch nicht bestätigt.

    Die erste animierte Serie ist laut THR allerdings in einem Gebiet angesiedelt, das in der Originalserie nie zu sehen war: Das Goldene Reich von Yi Ti (oder einfach Yi Ti), eine Region auf dem Kontinent Essos, nahe der südöstlichen Grenze der bekannten Welt. Die Gesellschaft gilt als eine der ältesten und fortschrittlichsten Gesellschaften in Schöpfer George R. R. Martins weitläufiger Fantasy-Welt und ist vom kaiserlichen China inspiriert (ähnlich wie Westeros, das das primäre Setting für „GoT“ war, vom mittelalterlichen Europa inspiriert wurde).

    Yi Ti wird in „Game of Thrones“ nur kurz erwähnt, da Lord Corlys Velaryon aka „Die Seeschlange“, eine Figur in der kommenden HBO-Prequel-Serie „House of the Dragon“, in einer berüchtigten Reise dorthin segelte. Er wird vom britischen Schauspieler Steve Toussaint verkörpert.

    „House of the Dragon“ ist das einzige „Game of Thrones“-Spin-Off, das bisher sicher auf Sendung gehen wird. Darin wird die Geschichte des Targaryen-Bürgerkriegs erzählt, welcher knapp 190 Jahre vor der Handlung von „GoT“ ausbrach und als Dance of the Dragons („Tanz der Drachen“) in die Geschichte von Westeros einging. Zu der Zeit gab es in Westeros noch die großen Drachen, die dann zu Zeiten von „Game of Thrones“ beinahe ausgestorben waren. Die Ausstrahlung ist für 2022 geplant.

    An Ideen für weitere Spin-Offs mangelt es zudem nicht. In Arbeit sind sowohl „10,000 Ships“, das der Kriegerkönigin Nymeria folgt, einer verehrten Vorfahrin des Hauses Martell, die das Königreich Dorne gründete, als auch „9 Voyages“ von „Rom“-Schöpfer Bruno Heller, das Velaryon auf seinen Reisen begleitet.

    Nicht weiter verfolgt wird hingegen das angekündigte Spin-Off „Flea Bottom“, das den Fokus auf das Leben im berüchtigten Slum von Kings Landing legen wollte.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen