„ESC 2021“: Ben Dolic steigt aus dem Auswahlverfahren aus

    NDR sucht nach einem neuen deutschen Beitrag

    Vera Tidona – 16.11.2020, 16:50 Uhr

    Musiker Ben Dolic wird beim ESC 2021 nicht mehr teilnehmen

    Nachdem der „Eurovision Song Contest“ in diesem Jahr aufgrund der Corona-Krise abgesagt werden musste, soll er 2021 in Rotterdam nachgeholt werden (fernsehserien.de berichtete). Während rund die Hälfte der Teilnehmerländer – einschließlich Österreich und die Schweiz – bereits vorab bestätigt haben, dass sie ihren diesjährigen Kandidaten auch 2021 als Vertreter zum ESC schicken werden, sieht es in Deutschland anders aus: Sänger Ben Dolic, der in einem neuen Auswahlverfahren ohne Zuschauerabstimmung als deutscher Vertreter bestimmt wurde, ist laut NDR nicht automatisch für das nächste Jahr gesetzt (fernsehserien.de berichtete).

    Nun sorgt der Musiker für Klarheit und bestätigt offiziell, dass er doch nicht mehr für Deutschland beim „Eurovision Song Contest 2021“ antreten wird. Seine Entscheidung, während des derzeit stattfindenden Auswahlverfahren kurzfristig wieder auszusteigen, erklärt Ben Dolic damit, dass er als Künstler gewachsen sei und seine Musik-Karriere nun in eine andere Richtung verlaufe. Deshalb habe er sich dazu entschieden, im kommenden Jahr nicht am ESC teilzunehmen.

    Wirklich überraschend kommt die Nachricht des Sängers nicht, schließlich wollten die Verantwortlichen des „ESC 2021“ beim NDR den gesetzten Kandidaten nicht automatisch für nächstes Jahr ins Rennen um die begehrte Trophäe des Musikwettbewerbs schicken. Und das, obwohl der damals von einer Jury ausgewählte Beitrag „Violent Thing“ (fernsehserien.de berichtete) für den ESC 2020 auch bei den internationalen Fans auf Zuspruch traf und ihm gute Chancen beim Wettbewerb eingeräumt wurden.

    Die Regularien des Gesangswettbewerb geben jedoch vor, dass die für dieses Jahr ausgewählten Songs der teilnehmenden Nationen nicht für nächstes Jahr eingereicht werden dürfen. Nachdem feststand, dass es zu einem neuen Auswahlverfahren kommen wird, das über den deutschen Beitrag beim „ESC 2021“ entscheiden wird, hat sich der Musiker zunächst gemeinsam mit dem Komponisten Boris Milanov erneut um eine Teilnahme beworben. Noch im August waren die beiden anscheinend im bulgarischen Songwriting-Camp mit der Arbeit an einem neuen Song beschäftigt. Nun zieht der Musiker seine Teilnahme freiwillig zurück.

    Während Ben Dolic und sein Team nun nicht mehr dazugehören, geht laut NDR und den ESC-Verantwortlichen das Auswahlverfahren für den deutschen Beitrag in Kürze in die finale Runde. Wer sonst noch alles im Rennen ist, wurde bislang nicht bekannt gegeben. Zwei unabhängige Jurys wählen in einem mehrstufigen Verfahren den Interpreten und Beitrag aus.

    Der 65. Eurovision Song Contest wird vom 18. bis 22. Mai 2021 in der Ahoy-Arena in Rotterdam stattfinden.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • (geb. 1978) am melden

      Auch wenn Ben Dolic sicherlich ein talentierter Sänger ist, halte ich das für eine gute Entscheidung. Am diesjährigen deutschen ESC-Beitrag war schließlich gar nichts mehr "deutsch": Der Text war englisch, der Sänger slowenisch-schweizerisch, der Komponist bulgarisch-österreichisch. Was macht da ein Ländervergleich wie der ESC, bei dem auch die jeweilige Landeskultur präsentiert werden soll, noch für einen Sinn? Dann könnte Deutschland beim nächsten Mal auch gleich BTS engagieren - bei dem momentanen Hype um diese Band wären die Siegchancen auf alle Fälle deutlich höher als zuletzt.
        hier antworten
      • (geb. 1961) am melden

        Ich fand in der Vorstellung des deutschen Betrags seine Präsentation und seinen Gesang schwach – zu schwach, zu schlecht, um damit wirklich die Zuhörer und Zuschauer beeindrucken und gewinnen zu können. Ich bin froh, dass er weg ist und hoffe, es kommt jemand besseres mit einem beeindruckenderen Lied und einer vom Stuhl hauenden Präsentation.

        Es ist zwar vom Medienrummel und den Stressanforderungen usw. nicht vergleichbar, und sie ist wahrscheinlich noch zu jung, aber ich habe mir vor kurzem wieder die Auftritte von Lisa-Maria Ramm bei The Voice Kids Germany angeschaut, die die diesjährige Staffel gewonnen hat. Bei jeder ihrer Präsentationen sind die Zuschauer und Coaches begeistert, zu Tränen gerührt und können so eine Performance in ihrem Alter kaum fassen, und es sind besondere Cover-Songs, aber wir brauchen so jemand mit solch einer begeisternden Stimme, das die Zuschauer und Zuhörer sprachlos und begeistert zurück lässt. Sie braucht nicht mal viel Show auf der Bühne, alleine wie sie singt reichte bei ihr aus!
          hier antworten
        • (geb. 1984) am melden

          Sehr gut, weg mit dem seltsamen Kerl.
            hier antworten

          weitere Meldungen