Endlich: kabel eins zeigt zweite „Elementary“-Staffel

    Neuer Freitagabend mit „Played“ und „Cracked“

    Glenn Riedmeier
    Glenn Riedmeier – 25.07.2014, 13:26 Uhr

    „Elementary“: Dr. Joan Watson (Lucy Liu) und Sherlock Holmes (Jonny Lee Miller) – Bild: CBS
    „Elementary“: Dr. Joan Watson (Lucy Liu) und Sherlock Holmes (Jonny Lee Miller)

    Lange mussten die deutschen Fans auf eine Fortsetzung von „Elementary“ warten, doch nun soll es endlich soweit sein: kabel eins kündigt die Deutschlandpremiere der zweiten Staffel an und wird die 24 neuen Folgen ab 5. September freitags ab 20.15 Uhr im Doppelpack zeigen. Am gleichen Abend beginnt der Sender auch mit der TV-Premiere der kanadischen Crime-Serie „Played“ und der zweiten Staffel von „Cracked“.

    Ursprünglich sollte die zweite „Elementary“-Staffel bereits im Frühjahr bei Sat.1 starten, doch der Bällchensender hat die Serie um Sherlock Holmes (Jonny Lee Miller) und seine Kollegin Watson (Lucy Liu) auf Grund zu schlechter Quoten vorzeitig abgesetzt. Dann hieß es zunächst, dass kabel eins die Serie übernimmt und direkt mit der zweiten Staffel weitermacht. Doch auch diese Ankündigung entpuppte sich als Luftnummer. Stattdessen hat der Sender noch einmal die erste Staffel wiederholt (fernsehserien.de berichtete). Nun soll es aber wirklich mit den neuen Folgen losgehen. In den USA startet nach aktueller Planung bereits die dritte Staffel am 30. Oktober bei CBS.

    Um 22.15 Uhr geht es mit deutschen Erstausstrahlung von „Played“ weiter. Im Mittelpunkt steht die Covert Investigations Unit, kurz CIU, die ihre Fälle mit ungewöhnlichen Mitteln löst. Sie schleusen sich in den Untergrund ein, freunden sich mit zwielichtigen Gruppierungen wie der Drogenmafia an und gehen jedes Risiko ein, um die Verbrecher ihrer gerechten Strafe zuzuführen. In den Hauptrollen der kanadischen Produktion von CTV sind Vincent Walsh, Chandra West, Lisa Marcos, Dwain Murphy, Agam Darshi und Adam Butcher zu sehen. Kabel eins zeigt alle 13 Episoden der ersten und bislang einzigen Staffel.

    Den Abschluss des neuen Serienabends bildet die zweite Staffel von „Cracked“, einer weiteren Crime-Serie aus Kanada. Acht neue Folgen des Ermittlerdramas sind jeweils freitags um 23.15 Uhr zu sehen. Die Serie handelt von Detective Aidan Black (David Sutcliffe), ein ehemaliger SWAT-Agent, der gezwungen war, seine frühere Tätigkeit auf Grund von posttraumatischem Stress aufzugeben. Er arbeitet nun mit der forensischen Psychiaterin Dr. Daniella Ridley (Stefanie von Pfetten) zusammen, um die schrecklichsten Verbrechen in einer kanadischen Großstadt aufzuklären. Mit ihren unterschiedlichen Sicht- und Arbeitsweisen ergänzen sich die beiden Partner: Während Ridley eine versierte Profilerin ist, liegt Blacks Stärke in detaillierter Polizeiarbeit. Der kanadische Sender CBC hat die Serie nach zwei Staffeln wegen Budgetkürzungen eingestellt.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am melden

      Hoffentlich ist nicht wieder nach drei Folgen Schluss und wir hängen wieder
      mittendrin in der Luft...
        hier antworten
      • am melden

        Eigentlich sollte ich mich ja jetzt freuen, aber die Vergangenheit hat gezeigt, dass ich dann nur umso mehr enttäuscht bin.
        Erst wenn die erste Folge läuft bin ich erleichtert, vorher traue ich den Sendern noch zu, dass sie es 5 Minuten vor Ausstrahlung doch noch lassen.
          hier antworten
        • (geb. 1964) am melden

          In der zweiten Staffel von Cracked spielt Stefanie von Pfetten nicht mehr mit.

          DIe zweite Staffel hat gerade auf Sat 1 Emotions begonnen.
            hier antworten
          • am via tvforen.demelden

            Und wann gehts mit Castle weiter.. ??
            • am melden

              Ich glaub´s erst, wenn ich es wirklich sehe!
              Warum?
              Weil auf diese privat Sender einfach kein Verlass ist!
              Und wenn die so weiter machen, richten sie sich selbst zu Grunde!
                hier antworten

              weitere Meldungen

              weitere Meldungen

              weitere Meldungen

              weitere Meldungen