Drehstart für ORF/RTL-Crime-Koproduktion „M – Eine Stadt sucht einen Mörder“

    David Schalko dreht für vier Monate in Wien

    Bernd Krannich
    Bernd Krannich – 23.01.2018, 12:12 Uhr

    „M – Eine Stadt sucht einen Mörder“: (v.l.) Martin Gschlacht, Sarah Viktoria Frick, David Schalko, Christian Dolezal, Bela B. Felsenheimer und John Lueftner – Bild: RTL Crime/Superfilm/Ingo Pertramer
    „M – Eine Stadt sucht einen Mörder“: (v.l.) Martin Gschlacht, Sarah Viktoria Frick, David Schalko, Christian Dolezal, Bela B. Felsenheimer und John Lueftner

    In Wien haben vergangene Woche die Dreharbeiten zur neuen Serie „M – Eine Stadt sucht einen Mörder“ begonnen, einer Koproduktion von ORF, RTL Crime und Superfilm. Basierend auf dem gleichnamigen deutschen Filmklassiker von Fritz Lang aus dem Jahr 1931 erzählt der österreichische Produzent David Schalko („Braunschlag“, „Altes Geld“) die Geschichte einer Stadt, die sich mit Kindermorden konfrontiert sieht. Dabei steht auch im Zentrum, wie sich dies auf die unterschiedlichen Bevölkerungsschichten auswirkt. Die Dreharbeiten sollen noch bis April dauern. Die Ausstrahlung in Deutschland ist für Ende 2018/Anfang 2019 bei RTL Crime angedacht.

    David Schalko kommentiert: „Als ich vor drei Jahren den alten Film ‚M‘ noch einmal gesehen habe, hat er mich nicht mehr losgelassen. Wie wäre das heute? In Zeiten der Überwachung und des sich anschleichenden Faschismus. Abgesehen von dem formalen Ansatz, dass die Stadt die Hauptdarstellerin ist. ‚M‘ ist ein Film ohne Genre, weil er alle Genres beinhaltet. So wie das Leben selbst.“

    Zum internationalen, mehr als 100-köpfigen Ensemble gehören unter anderem Verena Altenberger („Magda macht das schon!“), Bela B. Felsenheimer (von der Band „Die Ärzte“), Moritz Bleibtreu, Christian Dolezal, Lars Eidinger, Michael Fuith, Udo Kier, Christoph Krutzler, Gerhard Liebmann, Dominik Maringer, Johanna Orsini-Rosenberg, André Pohl, Sophie Rois und Julia Stemberger.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen