„Doctor Who“ überascht mit Ankündigung einer neuen Rose

    „Heartstopper“-Darstellerin wird Teil der 14. Staffel

    Ralf Döbele
    Ralf Döbele – 17.05.2022, 10:42 Uhr

    Yasmin Finney als Elle in „Heartstopper“ – Bild: Netflix
    Yasmin Finney als Elle in „Heartstopper“

    Ein neuer Doctor steht in den Startlöchern, ein alter kehrt für ein Gastspiel zum Jubiläum der Kultserie zurück (fernsehserien.de berichtete). Nun überrascht eine weitere Casting-Meldung zur kommenden 14. Staffel von „Doctor Who“. Yasmin Finney wird in den neuen Folgen zu sehen sein, die 2023 ausgestrahlt werden. Das alleine verwundert kaum, schließlich sorgte Finney zuletzt als Elle in der britischen Netflix-Serie „Heartstopper“ für Aufsehen. Doch ihre Figur trägt einen für Whovians überaus bekannten Namen: Rose.

    Handelt es sich hier also um eine neue Inkarnation jener Figur, die bereits in den Staffeln 9 und 10 von Billie Piper verkörpert wurde? Oder gar um eine ganz andere Rose? Showrunner Russell T Davies zeigte in einem ersten Statement sichtlich Gefallen an dem Geheimnis: Das Leben bei ‚Doctor Who‘ wird heller und wilder, wie kann es eine andere Rose geben? Ihr werdet es 2023 herausfinden, aber es ist eine absolute Freude, Yasmin am Set von ‚Doctor Who‘ willkommen zu heißen. Wir haben uns alle in sie in ‚Heartstopper‘ verliebt, eine jener Serien, die die Welt verändert – und jetzt kann Yasmin das Whoniverse verändern!

    Für Yasmin Finney geht mit der neuen Rolle ein Kindheitstraum in Erfüllung: Wenn jemand der acht Jahre alten Yasmin gesagt hätte, dass sie eines Tages Teil dieser legendären Serie sein würde, hätte ich es nie in einer Million Jahren geglaubt. Diese Serie hat einen Platz im Herzen von so vielen Menschen. Als Trans-Schauspielerin von der Legende Russell gesehen zu werden, damit erfüllt sich ein Lebenstraum. Ich kann es kaum erwarten, diese Reise zu beginnen und bis ihr alle sieht, wie Rose aufblüht. Macht euch bereit!

    Seit April ist Yasmin Finney als junge Trans-Frau Elle Argent in der Netflix-Verfilmung des queeren Graphic Novels „Heartstopper“ zu sehen. Für Finney war es die erste Serienrolle überhaupt. Bekannt wurde sie zuvor via TikTok, wo sie Videos über ihre Erfahrung als schwarze Transgender-Teenagerin veröffentlichte. In der Ankündigung von Finneys neuer „Doctor Who“-Rolle blieb zunächst unklar, ob sie als Teil des Hauptcasts oder auf wiederkehrender Basis in der 14. Staffel zu sehen sein wird. Fest steht: Roses Auftauchen wird Teil des 60-jährigen Jubiläums der Kultserie sein.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am

      Wenn Yasmin Finney einen Trans-Charakter spielt, heißt das ja, dass dieser Charakter sich den Namen "Rose" selber ausgesucht hat. Vielleicht kannte sie Rose Tyler persönlich oder hat "heldenhafte Geschichten" über sie gehört.
      • am

        Vielleicht eine Rose Tyler aus einem Paralleluniversum ?


        Mal sehen, was Sie sich einfallen lassen.
        • am

          Alberne Spekulation. Rose Tyler hat keinerlei Exklusivrechte an ihrem Vornamen und ist kein Timelord, kann also nicht mal eben eine andere Gestalt annehmen.

          weitere Meldungen