„Die Simpsons“ mit neuem Sprecher für Carl

    Alex Désert übernimmt Rolle des Kraftwerksangestellten

    Bernd Krannich – 25.09.2020, 12:44 Uhr

    Bild aus „Undercover Burns“ der Serie „Die Simpsons“: (v.r.): Carl, Lenny und Homer mit ihrem neuen Kollegen, „Fred“

    Wenn am Sonntag in den USA die 32. Staffel von „Die Simpsons“ an den Start geht, dann hat der Kraftwerkangestellte Carlton „Carl“ Carlson, Jr. eine neue Stimme: Alex Désert wird den langlebigen Nebencharakter dann sprechen.

    Das berichtet Variety. Dabei ist noch nicht bestätigt, ob Désert die Rolle dauerhaft übernehmen wird oder nur vorübergehend.

    Bisher wurde Carl – wie diverse andere Figuren auch – vom Stammsprecher Hank Azaria gesprochen. Der hatte die Rolle allerdings niedergelegt, nachdem Kritik an der Tatsache Widerhall fand, dass Azaria auch den Inder Apu sprach und viele indischstämmige Amerikaner berichteten, dass dessen Stereotypen häufig dafür genutzt wurden, um sie zu verunglimpfen. Das führte zu einer Diskussion im Bereich animierter Comedys und zu dem von vielen Produzenten getragenen Entschluss, in Zukunft für Figuren aus den nationalen Minderheiten auch auf Sprecher mit entsprechender Herkunft zu setzen. Auch „Simpsons“-Sender FOX hatte eine Selbstverpflichtung angegeben, die neben „Die Simpsons“ auch „Family Guy“ umfasst.

    Alex Désert kann auf eine lange Karriere zurückblicken, in der seine sechsjährige Rolle als blinder Kioskbesitzer Jake in der Sitcom „Becker“ die größte war. Daneben war er in „The Heights“ und der 1990er-Serie „Flash – der rote Blitz“ in Hauptrollen dabei – Letzteres brachte ihm auch im aktuellen „The Flash“ Cameos. Zuletzt war Désert in „Better Things“ vor der Kamera zu sehen, demnächst wird er in der Serie „A League Of Their Own“ von Amazon dabei sein. Daneben hat Désert auch umfangreiche Erfahrungen am Mikrofon, darunter in „The LeBrons“, „Die Avengers – Die mächtigsten Helden der Welt“ und „Momma Named Me Sheriff“.

    Im „Simpsons“-Staffelauftakt „Burns Undercover“ geht Kraftwerkbesesitzer C. Montgomery Burns in der Art von „Undercover Boss“ inkognito als „Fred“ in seinem eigenen Kraftwerk arbeiten, um zu ergründen, was seine Angestellten wirklich von ihm halten. Nachdem die Angestellten um Homer und Carl sehr freundlich zu „Fred“ sind, verbessert Burns nach und nach deren Arbeitsbedingungen mit Vergünstigungen – sehr zum Ärger von Burns’ rechter Hand Smithers, dessen Loyalität Burns nie mit Wertschätzung vergolten hat.

    Laut Variety tritt neben Carl in der Folge noch Dr. Hibbert als Person of Color auf – da die Figur in der Episode keine Sprechrolle hat, ist aber unklar, ob auch hier der Sprecher (bisher ebenfalls Azaria) gewechselt wurde. Von offizieller Seite gibt es noch kein Statement.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen