„Die Simpsons“: Erster Trailer zur einstündigen Folge

    Mr. Burns kämpft gegen windigen Musik-Mogul um sein Vermögen

    Bernd Krannich
    Bernd Krannich – 03.01.2017, 12:30 Uhr

    Mr. Burns in „Die Simpsons“ – Bild: FOX/Matt Groening
    Mr. Burns in „Die Simpsons“

    Am 15. Januar gönnen sich die Macher von „Die Simpsons“ mal wieder eine kleine Extravaganz für ihre erfolgreiche und langlebige Serie: FOX wird die erste einstündige Episode zeigen. Details zu der Folge waren schon letztes Jahr bekannt geworden (fernsehserien.de berichtete), nun gibt es den ersten Trailer-Schrägstrich-Blick hinter die Kulissen.

    Der in den USA bekannte Comedian und Emmygewinner Keegan-Michael Key („Key & Peele“) steht im Zentrum dieses Blicks hinter die Kulissen. Er gewährt einen kurzen Einblick darauf, wie er seine Figur in der Folge entwickelt hat. Key spielt den Ex-Rapper Jazzy James, der einst von einem Musik-Mogul aufs Kreuz gelegt wurde und nun Duftkerzen in einem Straßenstand verkauft.

    Blick hinter die Kulissen der Episode „The Great Phatsby“

    In der Folge „The Great Phatsby“ wird Mr. Burns (gesprochen von Harry Shearer) – mal wieder – um sein Vermögen gebracht. Der Kraftwerkbesitzer will an seine „wilde Jugend“ anzuknüpfen und kreuzt den Weg eines mysteriösen Musik-Moguls. Der schafft es, Burns aufs Kreuz zu legen und sich dessen gesamten Reichtum unter den Nagel zu reißen. Burns beginnt einen Rachefeldzug, bei dem ihn neben Homer (Dan Castellaneta) und Bart (Nancy Cartwright) auch der Rapper Jazzy James (Key) und Praline (Taraji P. Henson, „Empire“, „Person of Interest“), die Ex-Frau des Betrügers, helfen. Weitere Unterstützung erhält er von den Rappern Snoop Dogg, Common und RZA, die ihren gezeichneten Figuren in der Folge ihre Stimmen geben.

    In weiteren Handlungssträngen wird Lisa (Yeardley Smith) vom reichsten Kind von Springfield der Hof gemacht, Smithers (ebenfalls Shearer) begibt sich auf eine Reise voller Gefahren und Marge (Julie Kavner) eröffnet eine ungewöhnliche Boutique.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen