„Devs“: Stylischer High-Tech-Thriller findet deutsche Heimat

    Deutschlandpremiere der Miniserie im August beim FOX Channel

    Bernd Krannich – 04.06.2020, 10:59 Uhr

    Lily (Sonoya Mizuno) ist in „Devs“ auf der Suche nach Antworten

    Der deutsche Pay-TV-Sender FOX Channel hat den Erwerb der Serie „Devs“ verkündet. Die achtteilige Miniserie soll demnach ab dem 19. August ihre Deutschlandpremiere haben. Immer mittwochs um 21:00 Uhr wird es neue Folgen der Serie geben, die einen recht düsteren Blick auf die Techindustrie wirft und das Silicon Valley in einer Sci-Fi-Variante präsentiert.

    In den Vereinigten Staaten war das Format mit Nick Offerman als Tech-Milliardär für den Sender FX („The Americans“, „Sons of Anarchy“) entwickelt worden und hatte seine Premiere beim Streamingdienst hulu (nach dem Aufkauf von weiten Unternehmensteilen von 21st Century Fox durch Disney wird FX zu einem Gutteil als Label auf hulu betrieben).

    Verschlüsselungs-Expertin Lily Chan (gespielt von Sonoya Mizuno) und ihr auf künstliche Intelligenz spezialisierter Lebensgefährte Sergei (Karl Glusman) arbeiten beide für den geheimnisvollen High-Tech-Konzern Amaya von Forest (Offerman). Als Sergei in die geheimnisvolle Devs-Abteilung versetzt wird – von der außerhalb niemand so genau weiß, was dort überhaupt gemacht wird – ist er begeistert. Doch nach seinem ersten Arbeitstag kommt er nicht nach Hause. Und Lily macht sich auf die Suche nach den Hintergründen der Ereignisse, die danach passieren. Dabei versichert sie sich auch der Dienste ihres als Hacker aktiven Ex-Freundes Jamie (Jin Ha) – und erfährt schließlich mehr, als sie je erwartet hätte. Sowohl über Jamie, ihren Arbeitgeber, wie auch über philosophische Fragen.

    Amayas exzentrischer Chef steht auch nach Jahren noch unter dem Einfluss des Todes seiner jungen Tochter, von der er etwa eine gewaltige Statue auf dem Firmengelände hat aufstellen lassen und nach der er seine Firma benannt hat. Daneben ist er nach der Beschäftigung mit tiefgreifenden technischen und philosophischen Fragen für Außenstehende recht abgespaced.

    Weitere Rollen haben Alison Pill („Star Trek: Picard“) als Mitarbeiterin Katie und Zach Grenier („Good Wife“) als Sicherheitschef Kenton.

    Produziert wird die Serie von Scott Rudin („What We Do in the Shadows“) und Andrew Macdonald („Ex Machina“). Regisseur und Produzent Alex Garland hat die Bücher zu sämtlichen acht Folgen geschrieben. Besonderes Augenmerk bei der Inszenierung wurde der Kulisse der Abteilung Devs zuteil – die ist in einer Art Bunker in einem Waldstück auf dem Firmengelände untergebracht, dessen unscheinbares Äußeres ein glitzerndes Innenleben verbirgt.

    Trailer zur düsteren Miniserie „Devs“ (englisch)

    In einem weiteren Video blickt die Besetzung der Serie in Gestalt von Sonoya Mizuno, Nick Offerman und Alison Pill gemeinsam mit dem Produzenten Alon Reich auf die Entstehung der neuen Serie.

    Blick hinter die Kulissen von „Devs“ (englisch)

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen