„Der Ranger“ bleibt im Dienst: ARD-Reihe mit Philipp Danne wird fortgesetzt

    Zwei neue Folgen in Spielfilmlänge

    Glenn Riedmeier
    Glenn Riedmeier – 03.07.2019, 15:02 Uhr

    „Der Ranger – Paradies Heimat“ – Bild: ARD/MDR/Jens-Ulrich Koch
    „Der Ranger – Paradies Heimat“

    Im November 2018 hat Das Erste die neue Reihe „Der Ranger – Paradies Heimat“ ausgestrahlt. Die ersten beiden Folgen der ARD Degeto/MDR-Produktion mit Philipp Danne („In aller Freundschaft – Die jungen Ärzte“) und „Sturm der Liebe“-Veteranin Liza Tzschirner in den Hauptrollen waren mit fast vier Millionen Zuschauern ein schöner Erfolg am Freitagabend. Aus diesem Grund gab es nun grünes Licht für die Fortsetzung. Zwei neue Folgen in Spielfilmlänge werden seit dieser Woche in der Sächsischen Schweiz produziert.

    Nach den dramatischen Ereignissen rund um den Waldek-Hof und der Aussprache zwischen Nationalpark-Ranger Jonas Waldek (Philipp Danne) und Unternehmer Karl Nollau (Matthias Brenner) währt der Frieden nur kurz. Das Waldek’sche Sägewerk gerät in finanzielle Schieflage, darüber hinaus setzt ein Arbeitsunfall Rike (Eva-Maria Grein von Friedl) kurzfristig außer Gefecht und Emilias (Liza Tzschirner) Vertrag läuft bald aus. Jonas will allerdings seine große Liebe nicht verlieren und erreichen, dass Emilia bei ihm bleibt.

    Er steht vor der Entscheidung, ob er das familieneigene Waldstück als Urwaldzone in den Nationalpark integriert, um dort einen neuen Wirkungskreis für Emilia zu schaffen – oder ob er es gewinnbringend an Karl Nollau verkauft, der dort ein Hotelprojekt umsetzen will und damit Rike aus der Misere hilft. Um sein Ziel zu erreichen, will Nollau Jonas gegen Rike ausspielen, während gleichzeitig die alte Liebe zwischen Mutter Monika (Heike Jonca) und dem Unternehmer wieder aufzuflammen scheint. Dies macht die Lage nur noch komplizierter und Jonas sitzt zwischen allen Stühlen …

    Weiterhin im Cast sind Jörg Witte und Sebastian Kaufmane, Episodenhauptrollen übernehmen Götz Schubert und Martin Gruber. Regie führt Franziska Hörisch nach Drehbüchern von Uschi Müller und Rainer Ruppert. Gedreht wird im Elbsandsteingebirge, Sächsische Schweiz, voraussichtlich bis zum 28. August. Produzentin ist Gabriela Brenner, Producerin ist Jana Gutsch. „Der Ranger – Paradies Heimat“ ist eine Produktion der ndF:neue deutsche Filmgesellschaft mbH im Auftrag der ARD Degeto und des MDR für Das Erste.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen