„Denk mit Kultur“: ORF startet österreichische „Inas Nacht“-Variante

    Birgit Denk bringt Hochkultur und Unterhaltung zusammen

    Glenn Riedmeier
    Glenn Riedmeier – 09.11.2014, 11:07 Uhr

    „Denk mit Kultur“ mit Birgit Denk – Bild: ORF/ORF III/Klaus Prokop
    „Denk mit Kultur“ mit Birgit Denk

    Die etwas andere Late-Night-Show „Inas Nacht“ hat sich seit 2007 im deutschen Fernsehen etabliert. Der ORF hat nun das Format „DENK mit Kultur“ an den Start geschickt, dessen Konzept stark an die NDR-Kneipenshow erinnert. Birgit Denk, Sängerin der Wiener Rockband Denk, begrüßt in einer kleinen Lokalität mit „gemütlicher Heurigenatmosphäre“ pro Sendung zwei Gäste zum gemeinsamen Plaudern, Singen und Trinken.

    Die Sendung mit Lokalkolorit will zeigen, dass Unterhaltung und Kultur kein Widerspruch sein muss, und so lädt Denk je einen Gast aus dem Bereich der Hochkultur und einen Gast aus der Populärkultur zum lockeren, hintersinnigen und informativen Gespräch ein. Fernab standardisierter Talkshow-Fragen will die Moderatorin verborgene Talente und unbekannte Vorlieben ihrer Gäste zum Vorschein bringen. Unterstützt wird die launige Gastgeberin von ihrer eigenen Band, die während der Sendung für musikalische Einlagen sorgt. Das Publikum vor Ort kann außerdem brisante Fragen an die Talkgäste auf den sogenannten „Denkzettel“ schreiben, mit dem Birgit Denk ihre Gäste anschließend konfrontiert.

    „Denk mit Kultur“ läuft seit dem 8. November immer samstags gegen 22:40 Uhr auf ORF III und wird an den darauffolgenden Tagen mehrfach wiederholt. In der ersten Sendung hat Birgit Denk den Schauspieler Gregor Seberg und Kammersängerin Angelika Kirchschlager begrüßt. In den weiteren Ausgaben sind unter anderem Musikerin Gustav (Eva Jantschitsch), Schauspieler Gerald Votava, Opernsängerin Natalia Ushakova, Schauspielerin Kristina Sprenger sowie der Direktor der Wiener Volksoper, Robert Meyer, zu Gast.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen