„Defending Jacob“: Trailer zur neuen Miniserie mit Chris Evans von Apple TV+

    Vater glaubt an Unschuld seines unter Mordverdacht verhafteten Teenagers

    Bernd Krannich – 26.03.2020, 11:17 Uhr

    „Defending Jacob“

    Ab 24. April veröffentlicht Apple TV+ seine Miniserie „Defending Jacob“. Im Zentrum steht ein Teenager unter dringendem Mordverdacht und was seine Eltern zu tun bereit sind, um ihn zu schützen.

    Trailer zu „Defending Jacob“ (englisch)

    „Defending Jacob“ basiert auf dem gleichnamigen Roman von William Landay. Erzählt wird die Geschichte durch die Augen des Anwalts Andy Barber (Chris Evans, „Marvel’s The Avengers“). Als in dessen Gemeinde ein Teenager ermordet aufgefunden wird, deuten zahlreiche Indizien auf dessen Sohn Jacob (Jaeden Martell): Er war ein Mitschüler des Opfers, an dem auch Fingerabdrücke von Jacob gefunden werden. Zudem hatte Jacob ein Messer besessen, das die Mordwaffe sein könnte – der Trailer legt nahe, dass die Waffe der Polizei nicht vorliegt, so dass von niemandem geprüft werden kann, ob es sich dabei um die Tatwaffe gehandelt hat.

    Jacobs Verhalten und die Indizien führen dazu, dass er verhaftet wird. In der Öffentlichkeit beginnt eine Vorverurteilung – nicht nur von Jacob, sondern auch von Vater und Mutter (Michelle Dockery als Laurie Barber). Beide sind von der Unschuld ihres Sohnes überzeugt.

    Bei Vater Andy führt das zu verschiedenen Entscheidungen: Einerseits macht er sich selbst aktiv auf die Suche nach dem in seinen Augen noch frei herumlaufenden Täter, nachdem die Polizei sich auf seinen Sohn eingeschossen hat. Andererseits beschließt er, dass er vor Gericht nichts dem Zufall überlassen will und daher mögliche Indizien gegen seinen Sohn verschwinden lässt.

    Weiter Rollen haben unter anderem Cherry Jones („24“), Sakina Jaffrey („Timeless“) und Pablo Schreiber („American Gods“).

    Paramount Television Studios und Anonymous Content stehen hinter „Defending Jacob“. Mark Bomback entwickelte die Drehbuchadaption und fungiert als Showrunner. Morten Tyldum („The Imitation Game – Ein streng geheimes Leben“) hat alle acht Folgen als Regisseur betreut.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen