Clash der Sozialdokus: RTL und RTL II duellieren sich am Dienstag

    „Armes Deutschland“ gegen „Zahltag!“ und Co.

    Clash der Sozialdokus: RTL und RTL II duellieren sich am Dienstag – "Armes Deutschland" gegen "Zahltag!" und Co. – Bild: RTL II

    Es hat sich bereits abgezeichnet, doch nun steht fest, weshalb RTL kurzfristig sein Programm geändert und den Start seiner drei neuen Sozialdoku-Formate um zwei Wochen nach vorne verschoben hat: RTL II, der Vorreiter in diesem Genre, zeigt ab dem 31. Juli neue Folgen von „Armes Deutschland – Stempeln oder abrackern?“ um 20.15 Uhr. Ursprünglich sollten an diesem Tag auch die neuen RTL-Formate „Zahltag! Ein Koffer voller Chancen“, „Armes Reiches Deutschland“ und „Deutschland direkt!“ beginnen, die nun schon kommenden Dienstag (17. Juli) an den Start gehen (fernsehserien.de berichtete). Doch ab dem 31. Juli kommt es zum direkten Duell zwischen RTL und RTL II, wenn beide Sender gleichzeitig ab 20.15 Uhr bis Mitternacht auf diverse Sozialdokus setzen.

    Während bei RTL die dritte Folge von „Zahltag!“ mit Ilka Bessin und Co. läuft, beginnt bei RTL II die neue Staffel der Reihe „Armes Deutschland“. Die Auftaktfolge erzählt von einer Familie aus Halle-Neustadt. Tina (29) und Heiko (35) leben mit ihren drei Kindern Jasmin (11), Lena (9) und Pascal (4) in einem Plattenbau. Wegen der strengen Hartz-IV-Sanktionen darf Heiko lediglich 130 Euro der Einkünfte aus seinem Minijob behalten. Die Eltern wollen aber nicht aufgeben und unbedingt einen neuen Job ergattern – koste es, was es wolle. Der 42-jährige Igor ist hingegen seit zwei Jahren arbeitslos. Sein Vorstrafenregister und eine fehlende Ausbildung stellen regelmäßig unüberwindbare Hürden bei der Suche nach einem neuen Job dar.

    Im Anschluss wiederholt RTL II noch einmal die zweiteilige Spezialfolge „Die Eisenbahnsiedlung von Duisburg“ aus der Reihe „Hartz und herzlich“, in der mehrere Menschen vor Ort vier Monate lang jeden Tag mit der Kamera begleitet wurden. Bei RTL läuft währenddessen um 22.15 Uhr „Armes Reiches Deutschland“, gefolgt von „Reich trifft Arm – Das Sozialexperiment“.

    Bekannt ist nun auch, dass RTL am 7. August eine weitere neue Sozialdokumentation zeigt. Anstelle von „Zahltag!“ ist um 20.15 Uhr die 90-minütige Doku „2 Familien 2 Welten“ zu sehen. Ähnlich wie in „Reich trifft Arm“ (um 23.15 Uhr) lernen sich in der Sendung eine reiche und eine arme Familie kennen. Sie tauchen in den Alltag und die Lebenswirklichkeit der jeweils anderen Familie ein. Die Familien besuchen sich gegenseitig zu Hause und teilen gemeinsame Erlebnisse. Es soll sich herausstellen, ob Klischees wie „Wer wenig Geld hat, ernährt sich ungesünder!“ oder „Wer weniger Geld hat, schaut mehr Fernsehen“ zutreffen oder nicht. Am Ende sehen sich beide Familien die Aufzeichnungen der miteinander verbrachten Tage und ihre Kommentare dazu an und ziehen ein Resümee.

    12.07.2018, 14:27 Uhr – Glenn Riedmeier/fernsehserien.de

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • Miboba am 14.07.2018 14:57

      Nachdem SAT.1 meinen kompletten Serien-Montagabend abgeschafft hat (Lethal Weapon, NCIS LA, Hawaii 5.0 usw.), schafft jetzt RTL meinen Serien-Dienstagabend ab.

      Am Montag habe ich geschwankt zwischen Pro7 Maxx (Warehouse 13, Supernatural) und ZDF Neo und habe mich dann für Inspector Barnaby auf ZDF Neo entschieden.
      Am Dienstag werde ich dann wahrscheinlich zu ONE wechseln und Dr. Who schauen.

      Den Doku-Schrott auf RTL werde ich garantiert nicht anschauen. Hätte nicht gedacht, dass die Privaten mich wieder zu den Öffentlich-Rechtlichen treiben.
        hier antworten
      • 0815xxl am 14.07.2018 13:12 via tvforen.de

        Wenn zwei sich streiten ... freut sich bekanntlich der Dritte. ;o) Bleibt nur offen ... ist es SAT.1, ProSieben oder doch ARD und ZDF? *gg*

        Ich lach mich jetzt schon schlapp wenn hier dann wieder die Einschaltquoten und Marktanteile von diesen Sendungen "zelebriert" werden. Da ist dann wieder die Rede von "durchschnittlich gutem Erfolg" wegen gerade mal 800.000 Zuschauern in der "werbeverblödeten Zielgruppe". Aber eben 100mal soviele (ca. 80 Mill. Einwohner in Deutschland) haben diese nicht geschaut! Warum wohl? Darüber könnte mal berichtet werden ...

        Danke für die Aufmerksamkeit.
        • Sveta am 18.07.2018 10:33 via tvforen.de

          Und genauso ist es auch gekommen: "RTL setzt dienstags nun erstmals seit vielen Jahren wieder auf Factual-Formate statt Fiction. "Zahltag" lief in der Zielgruppe recht gut an, die Gesamt-Reichweite war allerdings erstaunlich niedrig. Im Lauf des Abends ging's dann langsam bergab." (DWDL.de) Da war mal so eine Sozialdoku erfolgreich, schon wird das Thema auf 2 Sendern gleichzeitig mit Keulen in die schlichten Gemüter der Zielgruppe geprügelt, auf das der Sättigungsgrad recht bald erreicht ist... und wem das nicht gefällt, der kann sich ja den ganzen Abend die Simpsons anschauen.

      weitere Meldungen