„Chicago PD“: US-Serienhit verliert beliebten Hauptdarsteller nach zehn Staffeln

    Serienhit von Dick Wolf steht vor personellen Änderungen

    Vera Tidona – 30.08.2022, 12:41 Uhr

    Jesse Lee Soffer als Detective Jay Halstead in „Chicago PD“ – Bild: NBC
    Jesse Lee Soffer als Detective Jay Halstead in „Chicago PD“

    Seit dem Start der erfolgreichen US-Serie „Chicago P.D.“ Anfang 2014 zählt Jesse Lee Soffer als Detective Jay Halstead zum Hauptcast und erfreut sich einer großen Fangemeinde. Nun hat der US-Schauspieler seinen Ausstieg aus der Serie von Erfolgsproduzent Dick Wolf bekannt gegeben. Sein letzter Auftritt wird im Laufe der aktuellen zehnten Staffel sein, die am 21. September beim US-Sender NBC an den Start geht.

    In einem persönlichen Statement bedankt sich Jesse Lee Soffer bei Serienmacher Dick Wolf und dem gesamten Team für die Chance der langjährigen Mitarbeit an der Serie, auch für seine vielen Fans hält er ein paar angemessene Abschiedsworte bereit und freut sich über deren jahrelange Unterstützung. Wie seine Zukunft aussehen wird, wollte er aber zu diesem Zeitpunkt nicht verraten.

    Ein Ersatz für Jesse Lee Soffer in der Serie scheint bereits gefunden: Benjamin Levy Aguilar, der in der neunten Staffel als Officer Dante Torres sein Debüt gab, wurde bereits in der Serie von Detective Jay Halstead unter seine Fittiche genommen. Inzwischen wurde von Seiten des Senders seine Beförderung in den Hauptcast bestätigt.

    „Chicago P.D.“ wird von Matt Olmstead und Derek Haas für den US-Sender NBC entwickelt und gehört zum erfolgreichen Serien-Universum neben „Chicago Fire“ und „Chicago Med“ von Dick Wolf, der als Serienmacher auch hinter dem langjährigen „Law & Order“-Franchise steht.

    Die Serie dreht sich um den District 21 des Chicago Police Departments, das aus zwei unterschiedlichen Abteilungen besteht: Zum einen gibt es die Uniformed Cops, die ihren Einsatz auf den Straßen der Stadt haben und sich um Kleinkriminelle kümmern. Auf der anderen Seite nimmt die Intelligence Unit den Kampf gegen Straftaten im großen Stil auf, von Drogenschmuggel bis zu Morden aller Art.

    In weiteren Hauptrollen sind Jason Beghe, Patrick John Flueger, Marina Squerciati,LaRoyce Hawkins, Amy Morton und Tracy Spiridakos zu sehen.

    Während in den USA die zehnte Staffel am 21. September Premiere feiert, kündigt hierzulande der Pay-TV-Sender Sony AXN die Deutschlandpremiere der neunten Staffel von „Chicago P.D.“ am Mittwoch, den 7. September um 21:55 Uhr an (fernsehserien.de berichtete).

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • (geb. 1983) am

      Na klasse! So langsam nervt es einen echt!
      Gut, das sind amerikanische Serien. Da muss man mit bestimmten Dingen klarkommen. Wer sich zum Beispiel an dem Patriotismus stört, darf sich die Serien nicht angucken. Aber es nervt wie gesagt echt, dass die besten Figuren, verheizt werden. Vor allem weil, man zum Teil dämlich endlose Erzählstränge schafft, die sich widersprechen.

      Lindsey und Halstead, waren meine beiden Lieblingsfiguren. Diesen beiden hätte man doch ein Happy End gegönnt, oder? Was aber wegen der Schwierigkeiten am Set nicht ging. Dazu kommt noch, dass es die scheiß Sender nicht hinkriegen, die Serien konstant zu senden. Sodass, der geneigte Zuschauer, immer wieder Lücken hat. Eine Serie, wird nicht besser, wenn, man sie immer mehr in die Länge zieht.
      Was aber fast noch schlimmer ist, alles, wirklich alles, was momentan in den USA "gesellschaftlich" relevant ist, wird in den Serien verwurstet. Wie schön war es noch, als man einfach unterhalten wurde. Die politische Erziehung geht einem auf die Nerven. Und das sage ich als Deutscher und Ausländer. Wie muss das erst für die Amerikaner sein? Es ist ja schlimm genug, dass die Meinungsverschiedenheiten soweit gehen, dass sich Menschen gegenseitig angreifen. Muss man da die Themen ständig im Fernsehen breittreten? Dadurch wird nicht ein Problem gelöst. Eher das Gegenteil.

      Wobei ich sagen muss, dass ich mit Heinrich "Hank" Voight, nie wirklich warm geworden bin. Auch wenn, dass so sein soll. Diesen Typen hält jeder für korrupt. Vieles, was diese Figur tut, ist, selbst nach US-Maßstäben, schlicht illegal. Normalerweise, wären er und alle, die mit arbeiten, längst im Knast.

      So langsam, geht die Serie, wohl ihrem Ende entgegen. Wenn, man ständig beliebte Figuren opfert, verliert man das Stammpublikum.
      • (geb. 1979) am

        Nein, nicht Jay, so ein Mist. Er war einer der Darsteller die ich von Anfang an mochte und symphatisch fand. Echt Schade...
        Jetzt muss ich mal klug scheissern hier, was die Abgänge angeht.

        Abgang 1: Archie Kao als Sheldon Jin nach Staffel 1 (gehörte auch zum Hauptcast in Staffel 1)
        Abgang 2: Brian Geratghty als Sean Roman nach Staffel 3
        Abgang 3: Sophia Busch als Erin Lindsey nach Staffel 4
        Abgang 4: Elias Koteas als Al Olinsky nach Staffel 5
        Abgang 5: Jon Seda als Antonio Dawson nach Staffel 6
        Abgang 6: Lisseth Chavez als Vanessa Rojas
        Abgang 7: Leider Jesse Lee Soffer als Jay Halstead im Laufe von Staffel 10- hoffentlich stirbt er keinen Serientod

        Denke aber das die "jüngeren" Darsteller in Zukunft aussteigen werden, keiner der unter 40 ist will nur auf eine einzige Serie festgelegt werden. Man wird sehen....
        • (geb. 1967) am

          So ein verdammter Mist! Zudem kann ich mit dem neuen null was anfangen....nun gut, ich bin eh schon vor 3 Staffeln ausgestiegen wegen Zeit Mangel und viel zu viel Serien auf der to do Liste!


          Stimmt, @Dotwin, eigentlich isses mit Sophia Bush, Jon Seda und Elias Koteas der 4. Abgang dann nach "Adam Riese"! Nee, eigentlich sogar der 5., denn, da war ja kurz für nur 1 Staffel (??) diese eine weibliche Darstellerin!
          • (geb. 1984) am

            Nach Sophia Bush der 2. gute Abgang :(
            • am

              nein....eigentlich ist das dann schon der 4. Abgang eines Cast-Mitglieds der ersten Stunde. Jon Seda (Antonio Dawson) ist ja inzwischen auch weg, ebenso Elias Koteas, dessen Charakter Alvin Olinsky in der fünften Staffel ja ums Leben kam.

          weitere Meldungen