„Chicago Fire“: Monica Raymund besucht achte Staffel

    Beliebte frühere Hauptdarstellerin kommt für Gastspiel zurück

    Bernd Krannich
    Bernd Krannich – 31.10.2019, 10:37 Uhr

    Monica Raymund als Gabriela Dawson in „Chicago Fire“ – Bild: NBC
    Monica Raymund als Gabriela Dawson in „Chicago Fire“

    Monica Raymund hat sich für einen Gastbesuch bei ihrer alten Serie „Chicago Fire“ angesagt. Die Darstellerin war in den ersten sechs Staffeln der Serie als Rettungssanitäterin Gabby Dawson zu sehen. Nach dem Ausstieg der Darstellerin war ihre Figur nach Puerto Rico gegangen, um dort für wohltätige Zwecke zu arbeiten.

    Für Dawson ist der Auftritt in der Folge der achten Staffel, die in den USA für den 20. November 2019 vorgesehen ist (8x09), genau genommen das zweite Gastspiel: Sie kam nach ihrem Vertragsende bereits für die erste Episode der siebten Staffel zurück, um die Geschichte ihrer Figur abzurunden.

    Raymund war die einzige Hauptdarstellerin, bei der die Macher von „Chicago Fire“ nach dem Auslaufen des ursprünglichen sechsjährigen Vertrags (den Hauptdarsteller standardmäßig bei der Verpflichtung für einen Serienpiloten unterschreiben) nicht verlängert worden war. Während die Darstellerin es damals wohl mit Fassung nahm, waren die Fans sehr erbost, denn damals war die Romanze zwischen Dawson und Matt Casey (Jesse Spencer) kürzlich durch eine Heirat zementiert worden. Bei ihrem letzten Auftreten hatte Dawson Casey dann auch gebeten, ihr nach Puerto Rico zu folgen. Doch der lehnte ab, später wurde die Ehe der beiden geschieden.

    Im Hintergrund von Dawsons Rückkehr steht laut EW nun auch wieder ihre Wohltätigkeitsarbeit: Sie kehrt in die alte Heimat zurück, um Spenden zu sammeln.

    Raymund wurde mit einer Hauptrolle in „Lie to Me“ an der Seite von Tim Roth bekannt. Nach einem längeren Gastspiel bei „Good Wife“ kam sie dann zu „Chicago Fire“. Aktuell wartet sie auf die Premiere ihrer neuen Serien „Hightown“ beim Pay-TV-Sender Starz, in der sie eine Bundesbeamtin spielt, die mit den tödlichen Folgen der Schmerzmittelepidemie konfrontiert wird.

    Achtung! Der Artikel enthält nachfolgend Hinweise zur Handlung der ACHTEN Staffel von „CHICAGO FIRE“ und der SIEBTEN Staffel von „CHICAGO P.D.“. Lesen auf eigene Gefahr!

    Natürlich wird die Rückkehr von Dawson auch Casey nicht unbeeindruckt lassen. Der ist nach der erwähnten Scheidung und einer romantischer Spannung mit Kollegin Sylvie Brett (Kara Killmer) aktuell auch wieder auf der Suche nach einer Partnerin. Dabei sucht er laut TV Line wegen seiner bisherigen Erfahrungen bewusst „außerhalb des Arbeitsplatzes“. Andererseits begegnet er halt auch ständig Brett wieder, so dass diese Spannung nie ganz verschwindet.

    Zur Abrundung: Das Chicago-Franchise hat den kürzlichen Ausstieg von Jon Seda, der Gabbys Bruder Antonio vor allem in „Chicago P.D.“ gespielt hat, damit erklärt, dass auch er Chicago verlassen und sich seiner Schwester in Puerto Rico angeschlossen hat.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am melden

      Monica Raymund (Gabby Dawson) hätte bleiben sollen finde ich. Das ganze mit diesen Gastauftritt finde ich, totaler Blödsinn. Dann hätte Emily Foster (Annie Ilonzeh) mit Stella Kidd (Miranda Rae Mayo) als Feuerwehrfrau mit dabei sein. Gabby hätte weiter mit Sylvie ihren Job weiter erledigen. Schade, dass Gabby nur in der 8X09 kurz dabei sein wird. Casey wenn Gabby nicht weg währe, die hätten zusammen bleiben sollen. Sylvie und Matt Casey lieber nicht die passen überhaupt nicht zusammen.
        hier antworten
      • (geb. 1983) am melden

        So etwas finde ich immer dämlich. Erst lässt man den Vertrag auslaufen, um dann Gastauftritte zu vereinbaren! Entweder man erledigt eine Figur oder man benutzt sie weiter. Dazwischen gibt es eigentlich nicht viel.

        Besonders, da Gabby und Casey, erst heiraten und dann verschwinden bzw. sich scheiden lassen? Was für ein Krampf. Da hätte es erst gar keine Heirat gebraucht.
          hier antworten
        • am melden

          Sie darf gerne in Chicago bleiben.
            hier antworten

          weitere Meldungen

          weitere Meldungen

          weitere Meldungen

          weitere Meldungen