Castingshow „X Factor“ kehrt Ende August bei Sky zurück

    Singer-Songwriter „Lions Head“ in der Jury neben Sido

    Ralf Döbele
    Ralf Döbele – 11.04.2018, 11:50 Uhr

    Iggy Uriarte und Sido gehören zur neuen „X Factor“-Jury – Bild: obs/Sky Deutschland/André Rüssel
    Iggy Uriarte und Sido gehören zur neuen „X Factor“-Jury

    Der Termin für die Rückkehr von „X Factor“ steht. Sky 1 nimmt die Neuauflage der international erfolgreichen Castingshow ab dem 27. August ins Programm. Zu der Jury, zu der bereits Rapper Sido gehört, stößt nun auch der Singer-Songwriter „Lions Head“ alias Iggy Uriarte. Zwei weitere Jury-Plätze sind damit noch zu vergeben.

    „’X Factor’ ist ein weltweites Erfolgsformat und hat so viele herausragende Künstler hervorgebracht, die mich schon immer inspirierten“, so Iggy Uriarte in einem Statement. „Ich freue mich schon sehr darauf, ab Sommer ebenso großartige Musiker auch in Deutschland zu finden.“

    Bereits im Januar hatte Sky angekündigt, das Unterhaltungs-Angebot seines Senders Sky 1 weiter ausbauen zu wollen. Bislang sind auf dem Pay-TV-Kanal bereits die Kochshow „MasterChef“, die Panelshow „Eine Liga für sich – Buschis Sechserkette“ und das Comeback des „Quatsch Comedy Clubs“ als Eigenproduktionen am Start.

    In „X Factor“ treten die Gesangstalente in vier Kategorien gegeneinander an und versuchen, eine prominent besetzte Jury und das Publikum von sich zu überzeugen. Neben Solokünstlern jeder Altersgruppe erhalten auch Duette und Bands die Chance auf eine musikalische Karriere. Die Juroren, Profis aus dem Musikgeschäft, werden im Verlauf der Show zu ihren Mentoren.

    Als Moderatorin der „X Factor“-Neuauflage wurde Sidos Ehefrau Charlotte Würdig verpflichtet, die viele Jahre für ProSieben tätig war und dort unter anderem die siebte bis neunte „Popstars“-Staffel moderierte.

    „The X Factor“ feiert vor allem in Großbritannien seit mittlerweile 15 Jahren große Publikumserfolge und hat so manchen Top Act hervorgebracht. Dazu gehören One Direction, Leona Lewis oder Olly Murs. In Deutschland war das Format erstmals von 2010 bis 2012 bei VOX zu Hause, kam bei den Einschaltquoten jedoch nie an „Deutschland sucht den Superstar“ oder „The Voice of Germany“ heran.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen