„Beverly Hills, 90210“: Neue Serie ohne Shannen Doherty?

    Tori Spelling gibt Update zum neuen Comedy-Projekt

    "Beverly Hills, 90210": Neue Serie ohne Shannen Doherty? – Tori Spelling gibt Update zum neuen Comedy-Projekt – Bild: FOX
    Der Cast von „Beverly Hills, 90210“: (V.l) Gabrielle Carteris, Jennie Garth, Luke Perry, Jason Priestley, Ian Ziering, Shannen Doherty, Tori Spelling und Brian Austin Green

    Bei einem TV-Interview von „Beverly Hills, 90210“-Schauspielerin Tori Spelling kam das Gespräch auch auf die in Vorbereitung befindliche neue Serie (fernsehserien.de berichtete). Spelling gab ein Update zu einzelnen Facetten des Projekts.

    Spelling, die als eine der Initiatorinnen gilt, bestätigte, dass in der angedachten neuen Serie die ursprünglichen Hauptdarsteller – die „OG“, die „Original Gangsters“ – überzeichnete Versionen ihrer selbst spielen würden – zuvor war bereits berichtet worden, dass eine Art Mockumentary geplant sei. Das Projekt ist als Ensemble-Cast angelegt. In die neu gedrehten Szenen aus der Gegenwart sollen dann wohl passende Szenen aus „Beverly Hills, 90210“ geschnitten werden (das zwischen 1990 und 2000).

    Mit Alt-Star Shannen Doherty gibt es wohl aktuell keine Gespräche – Spelling ging nicht darauf ein, auf welcher der Seiten die Kommunikationsschwierigkeiten liegen, gab sich in dem Interview aber gesprächsbereit. Die Gastgeber verwiesen darauf, dass Doherty durch ihren kürzlichen Kampf mit Brustkrebs sicherlich ein relevantes Thema zur Serie beizusteuern habe. Objektiv betrachtet kommt es wohl auf das Finetuning an – wie überzeichnet und albern die Serie sein soll – ob das ein angemessenes Umfeld für die Aufarbeitung eines solch lebensverändernden Erlebnisses ist.

    Daneben wird auch Luke Perry bei dem Projekt nur mit angezogener Handbremse dabei sein können: Er hat eine Hauptrolle bei „Riverdale“. Einerseits schränken in den USA die branchenüblichen Hauptdarstellerverträge die Beteiligung von Schauspielern bei anderen Serien zunächst deutlich ein – meist auf Gastauftritte in einer Episode. Andererseits gibt es selbst bei gutem Willen der „Riverdale“-Produzenten auch logistische Probleme: Riverdale wird in und um Vancouver, British Columbia und Kanada gedreht. Man darf davon ausgehen, dass die neue „Beverly Hills“-Serie mangels Sonnenschein nicht im dortigen Umfeld gedreht werden wird.

    Aktuell befindet sich die neue Serie auf der Suche nach einem Sender.

    Interview von Tori Spelling bei Access Live
    Spelling hatte zuvor an der Reality-Serie „The Masked Singer“ (fernsehserien.de berichtete) teilgenommen.

    03.02.2019, 15:52 Uhr – Bernd Krannich/fernsehserien.de

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • Sentinel2003 (geb. 1967) am 05.02.2019 20:18

      Ich kann mir beim besten Willen echt nicht vorstellen,m wie diese Serie aussehen soll!! Mit "Ausschnitten" aus den alten Folgen??
        hier antworten
      • LuckyVelden2000 (geb. 1963) am 04.02.2019 18:13

        Das kann nur Käse geben.
        Das ist ja nicht Beverly Hills 90210
        Die Shannen Doherty mit der gabt es doch in den 90er Jahren schon mit Aaron Spelling Dauerzickenkrieg und flog doch aus der Serie raus. Auch aus Zauberhafte Hexen flog die Olle raus.
        Glaube kaum daß die heute netter geworden ist.
        Die Dallas Pam Victoria Principal ist ja auch noch die gleiche alte Hexe geblieben wie sie nach dem Dallas Ausstieg war und zickte ja direkt wieder los als die Rückkehr Pams in Dallas geplant war.
        So ist es mit der Doherty genauso. Gabt doch mal dieses Buch Brenda das Biest :-))
          hier antworten

        weitere Meldungen