Bericht: Neues Projekt der „Beverly Hills, 90210“-Darsteller wird Mockumentary

    Humoriger Blick hinter die Kulissen eines Revivals

    Bericht: Neues Projekt der "Beverly Hills, 90210"-Darsteller wird Mockumentary – Humoriger Blick hinter die Kulissen eines Revivals – Bild: FOX
    Der Cast von „Beverly Hills, 90210“: (V.l) Gabrielle Carteris, Jennie Garth, Luke Perry, Jason Priestley, Ian Ziering, Shannen Doherty, Tori Spelling und Brian Austin Green.

    Schon länger machen Berichte über eine neue Zusammenarbeit zahlreicher früherer „Beverly Hills, 90210“-Darsteller die Runde. TV Line will nun herausgefunden haben, worum es bei dem neuen Projekt geht. Statt einer Fortsetzung oder einem Revival der Kultserie der 1990er Jahre soll es sich um eine Mockumentary handeln, bei der die Schauspieler humorig überzeichnete Versionen ihrer selbst spielen werden.

    Die würden in der Serie dabei gezeigt, wie sie für ein Revival ihrer Erfolgsserie streiten. Aktuell mit an Bord sind vor allem Darsteller aus den Anfangstagen und den frühen Staffeln der Teen-Soap: Tori Spelling, Jennie Garth, Jason Priestley (Brandon), Ian Ziering (Steve), Brian Austin Green (David) und Gabrielle Carteris (Andrea). Nicht an Bord sind einstweilen Shannen Doherty (Brenda) und Luke Perry (Dylan).

    Im vergangenen Frühjahr hatte Schauspielerin Tori Spelling das Projekt erstmalig in der Öffentlichkeit erwähnt, Ende letzten Jahres hatten Berichte darüber neuen Antrieb erhalten, nachdem Paparazzi die „Beverly Hills, 90210“-Darsteller bei einem Treffen mit den Produzenten und Autoren Mike Chessler und Chris Alberghini beobachtet hatten. Die hatten mit Spelling zusammen schon die kurzlebige Serie „So NoTORIous“ auf die Beine gestellt, in der Spelling ebenfalls eine alternative Version ihrer selbst gespielt hatte – Spellings Vater, der 2006 verstorbene Aaron Spelling, war ein berühmter TV-Produzent, der neben „Beverly Hills, 90210“ auch zahllose andere Serien wie „Starsky & Hutch“, „Drei Engel für Charlie“, „Fantasy Island“, „Hart aber herzlich“, „Der Denver-Clan“ und „Charmed – Zauberhafte Hexen“ produzierte. Tori kam auf die Welt, als ihr Vater schon 50 war.

    Wie TV Line nun ebenfalls konkretisierte, hätten mindestens ein großer Streaming-Dienst und ein TV-Network Interesse an der Serienidee gezeigt.

    03.01.2019, 09:35 Uhr – Bernd Krannich/fernsehserien.de

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen