„Battlestar Galactica“ auch im Kino vor Reboot

    Serien- und Blockbuster-Pläne entstehen unabhängig voneinander

    Ralf Döbele – 26.10.2020, 12:40 Uhr

    Zwei Inkarnationen und ein beliebtes Sci-Fi-Franchise: „Battlestar Galactica“

    Bereits vor Jahren machten die ersten Berichte über eine neue Kino-Version des „Kampfsterns Galactica“ die Runde. Nun wird das Projekt mit der Verpflichtung eines neuen Autors erstmals wieder konkreter. Laut dem Branchenblatt Variety soll Simon Kinberg das Drehbuch zu dem neuen Kinofilm verfassen. Kinberg hatte zuvor über ein Jahrzehnt lang als Autor und Produzent die Geschicke des „X-Men“-Franchise gelenkt.

    Simon Kinberg war zuletzt außerdem als Executive Producer für die Neuauflage von „The Twilight Zone“ tätig und gehörte zum Autorenteam von „Star Wars Rebels“, „Designated Survivor“ und „Legion“. Daneben steuerte er die Drehbücher zu Filmen wie „Fantastic Four“ und „Jumper“ bei.

    ‚Battlestar Galactica‘ ist ein heiliger Gral der Science-Fiction und ich könnte mich kaum mehr freuen, etwas Neues zu dem Franchise beizusteuern und gleichzeitig all das zu ehren, was es so legendär und langlebig gemacht hat, kommentierte Kinberg in einem Statement. Ich bin so dankbar, dass [Produzent Dylan Clark] und meine Partner bei Universal mir dieses unglaubliche Universum anvertraut haben.

    Laut des Berichts wird Kinberg das Drehbuch zu dem Kinoprojekt vollkommen neu entwickeln. Ein möglicher „Battlestar Galactica“-Film befindet sich bei Universal Pictures bereits seit Jahren in der Entwicklung. Bereits 2009 war „X-Men“-Regisseur Bryan Singer als Regisseur im Gespräch und zuletzt wurde ein Drehbuch von „Westworld“-Veteranin Lisa Joy und Jack Paglen („Transcendence“) entwickelt. Dieses stieß bei den Verantwortlichen um Produzent Dylan Clark aber wohl nicht auf Gefallen.

    Der neue „Galactica“-Film steht im Übrigen in keinerlei Verbindung mit den aktuellen Plänen, auch eine neue „Battlestar Galactica“-Serie an den Start zu schicken. Diese soll bei Peacock, dem Streamingdienst von NBCUniversal, zu Hause sein, und hat „Mr. Robot“-Schöpfer Sam Esmail als Produzent mit an Bord (fernsehserien.de berichtete).

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am melden

      Noch ein Reboot!? Ohne mich!
        hier antworten
      • (geb. 1962) am melden

        Bin begeistert ! aber auch nicht sicher, ob ich das noch erleben werde.
        Bis wie das im Kino sehen können kann es wohl noch Jahre dauern ...
          hier antworten

        weitere Meldungen