Barbara Wussow ersetzt Heide Keller auf dem ZDF-“Traumschiff“

    Schauspielerin tritt ihren Dienst als Hoteldirektorin 2018 an

    11.04.2017, 08:48 Uhr – Dennis Braun

    Barbara Wussow ersetzt Heide Keller auf dem ZDF-"Traumschiff" – Schauspielerin tritt ihren Dienst als Hoteldirektorin 2018 an – Bild: ZDF/Dirk Bartling
    Heide Keller (M.) schippert noch drei Mal mit auf dem „Traumschiff“.

    Im Januar wurde bekannt, dass Heide Keller nach 36 Jahren ihren Job als Chefhostess Beatrice von Ledebur auf dem ZDF–„Traumschiff“ an den Nagel hängen wird (fernsehserien.de berichtete). Nun hat der Sender eine Nachfolgerin präsentiert, die jedoch nicht eins zu eins die gleiche Rolle übernehmen soll. Barbara Wussow wird ab kommendem Jahr ihren Dienst als Hoteldirektorin Hanna Liebhold auf dem Vergnügungsdampfer antreten.

    In den Augen der verantwortlichen Redakteurin Andrea Klingenschmitt ist die 56-Jährige eine würdige Nachfolgerin: „Für uns lag diese Besetzung fast auf der Hand: Barbara Wussow ist die perfekte Ergänzung der Crew um Sascha Hehn und Nick Wilder. [Sie] ist eine großartige Schauspielerin. Wir freuen uns, dass wir sie davon überzeugen konnten, die Rolle der Hanna zu übernehmen.“

    Bekannt wurde die gebürtige Münchnerin in ihrer Rolle als Lernschwester Elke in der Erfolgsserie „Die Schwarzwaldklinik“, wo sie auch mit ihrem Vater Klausjürgen Wussow vor der Kamera stand. Anschließend war sie in weiteren Produktionen wie „Schlosshotel Orth“ und „SOKO 5113“ zu sehen und trat in mehreren „Rosamunde Pilcher“-Filmen in Erscheinung. Auch für das „Traumschiff“ übernahm sie bereits einige Gastrollen, denen sich nun ein dauerhaftes Engagement anschließt.

    Zuvor stehen jedoch noch drei Folgen mit Heide Keller als Beatrice von Ledebur auf dem Programm, die letzte wird voraussichtlich an Neujahr 2018 im ZDF ausgestrahlt.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • Christa Edwards am 27.12.2018 20:02

      Barbara Wussow ist furchtbar als Ersatz für Heide Keller. Sie verdirbt das Trio von Kapitän, Schiffsarzt und Chefstewardess. man fühlt, dass die Drei sich nicht verstehen! Eine große Enttäuschung!!!!
        hier antworten
      • lonely-goatherd am 24.04.2017 18:19 via tvforen.de

        Laut Episode 12 (Brasilien) heißt Beatrice mit Nachnamen Becker (https://www.youtube.com/watch?v=-cvoQD7Z2kY, 6:39)...
        • jeanyfan am 24.04.2017 19:11 via tvforen.de

          Vielleicht hatte sie ja in der Zwischenzeit geheiratet :D
        • lonely-goatherd am 24.04.2017 19:38 via tvforen.de

          meinst du, dass hätte man dem geneigten Zuschauer vorenthalten? Ich kann es mir kaum vorstellen...
        • jeanyfan am 24.04.2017 19:40 via tvforen.de

          War auch mehr als Witz gemeint.
          Vermutlich sind die Drehbuchautoren mit ihrem Serienuniversum einfach nicht so vertraut wie die Fans. Und deshalb ging es eben unter, dass ihr in den ersten Folgen schon mal ein Nachname verpasst wurde.
        • lonely-goatherd am 24.04.2017 19:47 via tvforen.de

          Ui, Gott bewahre, ich bin kein Fan - Das ist ne Folge, in der Jürgen von Manger und Hans Helmut Dickow (Doc aus den Fraggles) spielten - bei einer Dickow-Recherche bin ich drüber gestolpert und habe tatsächlich eine Weile durchgehalten ;-)
      • Manfred_aus_Piesendorf am 17.04.2017 11:34

        Die gestrige Traumschiff Folge war amüsant, hat uns gut gefallen, direkt angenehm einmal keinen Krimi am Abend.
          hier antworten
        • tomgilles am 16.04.2017 23:53 via tvforen.de

          Von den jungen Darstellern hat kaum einer eine klassische Schauspielausbildung durchlaufen. Vielleicht belegten sie einen Studiengang einer Filmakademie in den Staaten, aber eine deutliche und gut verständliche deutsche Aussprache lernt man dort erst recht nicht.

          Scheinbar ist es bei den verschwurbelten Drehbüchern, die im Gegenwartsfernsehen üblicherweise zur Vorlage kommen egal ob man jedes zweite Wort vernuschelt.
          • Navida am 16.04.2017 23:41 via tvforen.de

            Als ich gelesen habe, dass Barbara Wussow für Heide Keller kommen soll, fand ich das gut.
            Ich seh sie gerne, sie macht einen sympathischen und vertrauenswürdigen Eindruck, der gut zu einer Chefstewardess paßt.

            Sie wirkt auch nicht wie 56, während man Heide Keller eben nicht mehr abnimmt, dass sie immer noch auf dem Traumschiff beschäftigt wird. Ich gönne ihr einen würdigen Abgang. Die Geschichten sind in der letzten Zeit aber sehr sehr dünn. Trotzdem ist der Unterhaltungswert immer noch gut und entspannend.
            • Hitch am 16.04.2017 22:25 via tvforen.de

              Bei den Geschichten und Dialogen ist es vollkommen egal, wer mitspielt. Heide Keller war aus Nostalgiegründen noch das einzige Argument einzuschalten.
              • mangoline1 am 15.04.2017 21:19 via tvforen.de

                Bei "In aller Freundschaft" hat man es übertrieben mit dem Jugendwahn, die Serie ist seitdem flach und eine Soap a la GZSZ geworden. Beim Traumschiff hat man auf die richtigen Schauspieler in der richtigen Altersklasse gesetzt. Das war auch überfällig- Schiffspersonal jenseits der 70 ist sehr unrealistisch. Leider sind die Dialoge in letzter Zeit sowas von schmalzig geworden...
                • Dustin am 16.04.2017 10:46 via tvforen.de

                  mangoline1 schrieb:
                  -------------------------------------------------------
                  > Bei "In aller Freundschaft" hat man es
                  > übertrieben mit dem Jugendwahn, die Serie ist
                  > seitdem flach und eine Soap a la GZSZ geworden.

                  Krankenhauspersonal ist größtenteils jung, zumindest auf Station, der Mehrheit der Ärzte ist Ende 20 bis Anfang 30, die ganzen Assistenzärzte in der Facharztausbildung. Öberärzte sind oft älter, aber auch weniger. In der Pflege sieht es nicht anders aus, auch da ist bestimmt die Hälfte unter 30.

                  Ich bin selbst Krankenpfleger und verglichen mit meinem Alltag empfinde ich In aller Freundschaft als sehr alt, außer Jascha Rust spielt da niemand unter 30 mit, wenn ich das richtig sehe.
                • Nachdenker am 25.04.2017 10:35 via tvforen.de

                  Dustin schrieb:
                  -------------------------------------------------------
                  > mangoline1 schrieb:
                  > --------------------------------------------------
                  > -----
                  > > Bei "In aller Freundschaft" hat man es
                  > > übertrieben mit dem Jugendwahn, die Serie ist
                  > > seitdem flach und eine Soap a la GZSZ geworden.
                  >
                  > Krankenhauspersonal ist größtenteils jung,
                  > zumindest auf Station, der Mehrheit der Ärzte ist
                  > Ende 20 bis Anfang 30, die ganzen Assistenzärzte
                  > in der Facharztausbildung. Öberärzte sind oft
                  > älter, aber auch weniger. In der Pflege sieht es
                  > nicht anders aus, auch da ist bestimmt die Hälfte
                  > unter 30.
                  >
                  > Ich bin selbst Krankenpfleger und verglichen mit
                  > meinem Alltag empfinde ich In aller Freundschaft
                  > als sehr alt, außer Jascha Rust spielt da niemand
                  > unter 30 mit, wenn ich das richtig sehe.


                  In meiner Welt sieht das aber nicht so aus . Liegt aber sicher auch daran wo man lebt.
                  Egal ob Ärzte oder Pflegepersonal die waren fast alle Ü 40 und älter .

                  Die Serie - In aller Freundschaft - würde ich nun nicht unbedingt mit der Realität vergleichen wollen.
                  Die meisten Zuschauer mögen die Serie ja nicht wegen den tollen OP-Szenen.
                  Für die sind die Hauptdarsteller wichtig und sie wollen wissen wie es bei denen weiter geht .
                  Wie alt die dann sind ist vielen doch egal.
                  Wenn man dann auf einenSchlag so viele Rollen entsorgt weil man glaubt mit jungen Schauspielern auch junges Zuschauer zu bekommen muss sich nicht wundern wenn die Quoten in den Keller gehen.

                  Nachdenker
              • Glotzenfan am 15.04.2017 11:33

                Barbara Wussow ist schon ok, auch wenn Heide Keller schon eine Institution war.
                Wirklich wichtige aber wären zwei Dinge:
                Bessere Storys, die werden immer flacher und vorhersehbarer! (Und bei dieser Serie hab ich meine Toleranzschwelle schon sehr niedrig angesetzt)
                Ein anderes Schiff! Dieses ist kein Traumschiff, allenfalls bessere Mittelklasse. Der Regisseur findet ja kaum noch ein Motiv, was den Hauch von Luxus vorspiegelt.
                Auf diesem Schiff möchte ich nicht Urlaub machen!
                  hier antworten
                • Sir Hilary am 11.04.2017 18:49 via tvforen.de

                  Es gibt genug junge Schauspieler im TV, ich mag gerne die älteren charismatischeren . Ich freue mich sehr über Barbara Wussow , für die hab ich früher immer so geschwärmt ;-)

                  Heide Keller bekommt mit Sicherheit eine würdigen Abschied .Das Traumschiff ist eine der wenigen Produktionen , die ihre Mitarbeiter noch wirklich wert schätzen und mit Stil behandeln .

                  Gruß Sir Hilary
                  • Paula Tracy am 11.04.2017 17:27 via tvforen.de

                    Das erste Mal, dass ich Beatrices vollen Namen lese. Gehört habe ich ihn noch nie. Aber ich gucke ohnehin sehr selten rein.

                    Barbara Wussow finde ich sympathisch, aber durch ihre zeitweilige Überpräsenz, die jetzt auch schon ein paar Jahre her ist, mochte ich sie einfach nicht mehr sehen. Und leider wirkt das immer noch ein wenig auf mich. Sie hat so oft die Heldin in irgendwelchen Pilchers und anderen Schnulzen gespielt, dass man sich ernsthaft fragte, ob es noch andere deutschsprachige Schauspielerinnen gab.

                    Ich hätte es nicht schlecht gefunden, wenn man das Traumschiff ein wenig verjüngt hätte. Klar, hat man schon, ich weiß! Der Käpt'n ist jetzt nicht mehr 85, sondern 62, die Chefhosteß ist jetzt nicht mehr 75, sondern 56. Und der Arzt nicht mehr 90, sondern 64. Irgendwie auch keine sehr jugendliche Truppe (nein, ich habe keinen Jugendwahn, aber es wäre die Chance gewesen, wenigstens eine jüngere Person in einer Hauptrolle zu etablieren). Vielleicht - aber auch nur vielleicht, ich weiß - wäre das Traumschiff dann vielleicht sogar interessanter geworden für die Zuschauer unter 50.
                    • tomgilles am 11.04.2017 21:40 via tvforen.de

                      Paula Tracy schrieb:
                      -------------------------------------------------------
                      > nur vielleicht, ich weiß - wäre das Traumschiff
                      > dann vielleicht sogar interessanter geworden für
                      > die Zuschauer unter 50.

                      Der Witz ist ja dass gerade die kitschverdächtigen, von deutschen Kritikastern heruntergemachten Serien wie Traumschiff oder Traumhotel bei den Unter-50-Jährigen erstaunlich gut abschneiden, weil sie ohne Bildungsattitüde auf optische Reize wie Landschaftsimpressionen setzen und nicht an verführerischer exotischer Würze sparen. Gut, die Geschichten wurden im Lauf der Jahre immer flacher, ein Umstand den man ändern könnte, aber anders als die auf Gesellschaftsrelevanz gebürsteten Fernsehfilme mit schrillen Handlungsspitzen und jugendsprachlichen Sitcom-Einlagen, an denen sich ARD uund ZDF zwecks Programmverjüngung lange versucht haben, sorgen sie auch bei vielen Jüngeren für entspannte Fernsehabende.

                      Aufwändige Filmproduktionen vor schöner Kulisse sind aber teuer, deshalb bleibt als einziger kostengünstiger Generationenkitt der gute alte Fernsehkrimi im zehntausendsten Aufguss und mit inflationärer Schlagzahl. Klar, die Quote stimmt im Vergleich mit Formaten wie Deutschlands größte Megaröhre und Frittier mir einen Henssler, es fehlt eben an attraktiven, wettbewerbsfähigen Konkurrenzprodukten.
                  • Ralfi am 11.04.2017 11:08 via tvforen.de

                    Man mag zu Heide Keller stehen, wie man möchte, aber ich wünsche ihr einen würdigen Abgang.
                    • Beverly Boyer am 11.04.2017 15:28 via tvforen.de

                      Die Wahl mit Barbara Wussow finde ich gut. Ich mag sie so gerne sprechen hören und sie ist ihrer Mutter so wahnsinnig ähnlich, die ich immer nett fand.

                      Heide Keller mag ich auch. Das sie nicht ewig an Board sein kann ist klar. Sie hatte bestimmt eine wunderbare Zeit - jetzt kommt hoffentlich ein neuer, schöner Abschnitt für sie. Ich gönne es ihr von Herzen.

                  weitere Meldungen