„Another Life“: Sci-Fi-Serie mit Katee Sackhoff stockt Cast für Staffel zwei auf

    „iZombie“-Veteran Tongayi Chirisa und drei weitere Darsteller verpflichtet

    Ralf Döbele – 24.06.2020, 14:40 Uhr

    Tongayi Chirisa (l.) und Dillon Casey (r.) verstärken die zweite Staffel von „Another Life“

    Das Science-Fiction-Drama „Another Life“ stockt seine Besetzung für die kommende, zweite Netflix-Staffel auf. „iZombie“-Veteran Tongayi Chirisa stößt zum Hauptcast, der von Katee Sackhoff angeführt wird. Auf wiederkehrender Basis neu mit dabei sind zudem Dillon Casey, Shannon Chan-Kent und Kurt Yaeger.

    Tongayi Chirisa schlüpft in die Rolle von Richard Ncube. Der mehrfach dekorierte Kriegsveteran hat reichlich Erfahrung darin, schnelle Entscheidungen über Leben und Tod zu treffen – und darin, später mit den Konsequenzen umzugehen, nachdem er erstmal ein Leben gerettet hat. Chirisa ist bekannt als Söldner Justin Bell aus „iZombie“ und durch Rollen in „The Jim Gaffigan Show“ und „Crusoe“.

    Dillon Casey („Designated Survivor“, „Nikita“) verkörpert Seth Gage, der die Heimatschutzbehörde Homeland Security leitet. Gage gibt sich sehr engagiert, versucht aber auch die Ankunft der Aliens zum eigenen Vorteil zu nutzen.

    Shannon Chan-Kent („Schnappt Shorty“) ist als Lara mit dabei, als künstliche Intelligenz ein außeridisch-menschlicher Hybrid. Lara ist die Brücke zwischen den Menschen und ihren Alien-Besuchern. Doch keine der zwei Seiten traut ihr wirklich über den Weg. Lara möchte sich aber nur irgendwo zugehörig fühlen.

    Kurt Yaeger spielt schließlich Dillon Conner. Der Ingenieur war für das Militär der Erde bereits an allerlei hart umkämpften Orten im Einsatz. Auch ein Bein hat er dabei verloren. Für ihn ist seine neue Mission im Weltall wie ein großes Abenteuer.

    Im vergangenen Oktoner hatte Netflix „Another Life“ für eine zweite Staffel verlängert (fernsehserien.de berichtete). In dem Drama verkörpert „Battlestar Galactica“-Veteranin Katee Sackhoff Niko Breckinridge, die als Kommandantin des Raumschiffs Salvare die Herkunft eines außerirdischen Artefakts erforschen soll. Zeitgleich besteht bei Aufbruch die Hoffnung auf eine friedliche Kontaktaufnahme mit den offensichtlich technisch überlegenen Aliens.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am melden

      Das kann man sich leider nicht Mal in die Haare schmieren... Ich muss gestehen, dass ich bis zur vorletzten Episode durchgehalten hatte und mich dann doch noch entschied, mir eher die Augen auszustechen, als noch eine weitere Minute dieses Schunds zu sehen.
        hier antworten
      • am melden

        ging mir ähnlich, bin ziemlich verzweifelt an jeder Folge gehangen und habe immer gehofft, dass so wenige Schnitzer wie möglich kommen ... haaach, es war schwer .... :D
          hier antworten
        • am melden

          Hatte mir viel versprochen von einer SciFi-Serie mit Katee Sackhoff...Aber die erste Staffel war unglaublich grottig. Glaube ,das kann auch eine (lol.bombastische) Fortsetzung nicht mehr retten.
          Bleibt eigentlich nur "The Expanse" als beste ScienceFictionSerie der letzten 15 Jahre und sonst nichts !
            hier antworten

          weitere Meldungen