Annette Frier kehrt als „Ella Schön“ zurück

    Zwei neue Filme der ZDF-Herzkino-Reihe ab Ende März

    Ralf Döbele
    Ralf Döbele – 19.02.2019, 10:51 Uhr

    „Ella Schön“ mit Julia Richter (l.) und Annette Frier (r.) – Bild: ZDF/Stephanie Kuhlbach
    „Ella Schön“ mit Julia Richter (l.) und Annette Frier (r.)

    Annette Frier und Julia Richter sind wieder als ungleiche Freundinnen an der Ostsee unterwegs. Das ZDF nimmt zwei neue Filme der Reihe „Ella Schön“ ins Programm und zeigt sie auf dem bewährten Herzkino-Sendeplatz am Sonntagabend um 20.15 Uhr. „Die nackte Wahrheit“ wird am 31. März ausgestrahlt, „Sturmgeschwister“ folgt am 7. April. Beide Filme sind ab dem 30. März bereits in der ZDFmediathek abrufbar.

    Im Zentrum der Reihe steht die strukturierte Ella (Frier), die Gefühlen prinzipiell lieber aus dem Weg geht, zumal sie in der Vergangenheit dadurch schon öfter in Schwierigkeiten geraten ist. So sagt sie ihren Mitmenschen die Wahrheit auch stets unverblümt ins Gesicht – eine Folge des Asperger-Syndroms. Überraschenderweise gewinnt sie genau damit oft ungewollt die Herzen der anderen. Auch das der alleinerziehenden Mutter Christina (Richter), zu der sie eine ungewöhnliche Freundschaft aufbaut.

    Zuletzt war Ella bei Anwalt Hans Kollkamp (Rainer Reiners) in die Kanzlei eingestiegen und so muss sie sich in „Die nackte Wahrheit“ mit dem Fall von Holger Packebusch auseinandersetzen, dem geistig verwirrten Besitzer des örtlichen FKK-Campingplatzes. Nach seiner Demenz-Diagnose hat Packebusch Angst, einen Betreuer vor die Nase gesetzt zu bekommen. Christina ist derweil hin- und hergerissen zwischen ihrem Café und ihrem Zuhause, wagt aber dennoch eine zarte Liaison mit einem Urlauber. Davon angetan unternimmt auch Ella einen ersten Dating-Versuch mit Jannis (Josef Heynert).

    Im zweiten neuen Film „Sturmgeschwister“ soll Ella zwei pubertierende Schwestern gegen ihre Eltern vertreten. Die beiden wollen von zu Hause weg und ziehen kurzerhand in Christinas Baumhaus ein. Zeitgleich werden Ella und Christina von der Vergangenheit eingeholt, genauer von Briefen des verstorbenen Thomas. Die aufwühlende Post droht einen Keil zwischen die beiden Frauen zu treiben.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen