„American Horror Story“: Staffel zehn wohl verschoben, Spin-Off angekündigt

    „American Horror Stories“ soll einstündige Geschichten erzählen

    Bernd Krannich – 11.05.2020, 17:16 Uhr

    Neuigkeiten vom Ausnahmeproduzenten Ryan Murphy, der Informationen zu seinem Projekten in der Regel selbst über seine Social-Media-Kanäle verbreitet. Einerseits hat er gegenüber seinen Stamm-Darstellern verkündet, dass er ein Spin-Off zu „American Horror Story“ plant: „American Horror Stories“ – in dem sollen kürzere Horrorgeschichten erzählt werden, nämlich mit einer Geschichte pro Serienfolge. Zuvor stellte Murphy in Aussicht, dass die Dreharbeiten zur zehnten Staffel von „AHS“ vielleicht um ein Jahr aufgeschoben werden müssten – die aktuelle Zwangspause von Serienproduktionen könnte dafür sorgen, dass eine für die Staffel zentrale Szene nicht mehr rechtzeitig gedreht werden könnte.

    Murphy hatte erläutert, dass die ganze Planung für die zehnte Staffel stark von einem besonderen Moment abhinge – Die Staffel hängt vom Wetter ab, konkretisierte er geringfügig. Damals äußerte er auch, dass er noch unsicher sei, wie mit der Situation letztendlich umgegangen werde – ob man versuchen solle, eine andere Staffel-Idee noch schnell vorzuziehen oder ob man letztendlich die diesjährige Staffel ausfallen lasse, um die eigentliche Idee dann nächstes Jahr umzusetzen.

    Nun scheint er also eine Lösung gefunden zu haben: Man startet ein neues, unabhängiges Projekt, eine Anthologie mit kürzeren Inhalten, die man flexibler produzieren kann.

    Nachdem Murphy die Ankündigung eher „im Vorbeigehen“ bei der Erwähnung einer Online-Konferenz mit seinen Lieblingsschauspielern machte, sind die Details noch nicht bestätigt. Es steht zu erwarten, dass „American Horror Stories“ wie die Mutterserie bei FX zu sehen sein wird – allerdings hat Murphy auch einen hoch dotierten Rahmenvertrag bei Netflix (fernsehserien.de berichtete). Der gab ihm wohl den Raum für die Arbeit an bestehenden Projekten andernorts – wie „AHS“. Dass er auch neue Spin-Offs erlauben soll, käme überraschend. FX hatte Anfang des Jahres „American Horror Story“ um drei Staffeln verlängert.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen