Amazon Prime: „I Love Dick“ ab Mai, „Patriot“-Premiere auf Berlinale

    Streaming-Dienst verkündet Premiere-Termine

    Bernd Krannich – 21.01.2017, 18:53 Uhr

    Die Hauptdarsteller von „Patriot“: (v.l.) Michael Chernus, Michael Dorman und Terry O’Quinn

    Neuigkeiten von Amazon Prime. Der Streaming-Dienst hat angekündigt, dass die Dramedy „I Love Dick“ am 12. Mai weltweit in englischer Sprache veröffentlicht wird. Für „Patriot“ (ehemals „American Patriot“) wurde verkündet, dass die Weltpremiere der Serie mit der Präsentation von zwei Episoden auf der Berlinale 2017 stattfinden wird.

    I LOVE DICK
    Am Montag (23. Januar 2017) erfolgt die Weltpremiere der neuen Amazon-Comedy „I Love Dick“ im Beisein der Hauptdarsteller und Produzenten Kevin Bacon, Kathryn Hahn, Griffin Dunne, India Menuez, Lilly Mojekwu, Roberta Colindrez, Jill Soloway und Sarah Gubbins im Rahmen des renommierten Independent-Film-Festivals in Sundance. Aus diesem Anlass hat Amazon Prime nun also den 12. Mai als den Tag verkündet, an dem die komplette erste Staffel weltweit in englischer Sprache veröffentlicht wird. Ein Termin für die deutsche Synchronfassung steht noch nicht fest, in der Regel wird sie vier bis sechs Wochen später veröffentlicht.

    Die Serienidee basiert auf dem gleichnamigen Roman von Chris Kraus aus dem Jahr 1997, die Drehbuchadaption stammt von Sarah Gubbins. Soloway („Transparent“) führte beim Serienpiloten Regie und fungierte auch gemeinsam mit Gubbins als Executive Producer.

    „I Love Dick“ spielt in der bunten, akademisch geprägten Gemeinde Marfa in Texas. Im Zentrum stehen die unglückliche Ehefrau und Filmemacherin Chris (Hahn, „Crossing Jordan“), ihr Mann Sylvere (Dunne) und ihre gemeinsame Besessenheit mit dem schroffen, aber charismatischen Professor Dick (Bacon). Durch diese Besessenheit beginnt Chris eine Reise der Selbstentdeckung, die ihr Leben verwandeln und schließlich zu ihrem Erwachen als Künstlerin führen wird. Daneben geht es um die Entwicklung, die de Ehe der beiden nimmt sowie ihre „Vergötterung“ des Schriftstellers Dick. Erzählt wird „I Love Dick“ im Stil des japanischen Filmklassikers „Rashomon“, also aus wechselnden Blickwinkeln der einzelnen Hauptfiguren.

    PATRIOT
    Die ersten beiden Folgen der Amazon-Serie „Patriot“ werden am 14. Februar auf der Berlinale 2017 präsentiert werden. Bei Amazon Prime soll die erste Staffel dann im Frühjahr veröffentlicht werden, ein genaues Datum hat der Streaming-Dienst noch nicht verkündet.

    Das Serienprojekt von Autor und Regisseur Steve Conrad („Das erstaunliche Leben des Walter Mitty“) erzählt die Geschichte von John Tavner (Michael Dorman), der als Undercover-Spion arbeitet, obwohl er im „echten Leben“ einen Job bei einer US-Regierungsbehörde hat. John soll in seinem aktuellen Auftrag das Atomprogramm des Iran vereiteln. Dazu muss er einen Job bei einer Firma für Röhren bekommen, die im ländlichen amerikanischen Bundesstaat Milwaukee angesiedelt ist und im nahen Osten Geschäfte tätigt.

    Johns Vater Tom Allerton (Terry O’Quinn) ist Geheimdienstdirektor im Außenministerium, sein Bruder Edward (Michael Chernus, Pipers Bruder in „Orange is the New Black“) ist zwar Kongressabgeordneter, aber ebenfalls nur eine Marionette des Vaters. Kurtwood Smith wird als Mr. Claret der Chef von John im Tarnjob, der vom sprunghaften Verhalten seines neuen Angestellten irritiert ist.

    Kathleen Munroe wurde als Johns Gattin Alice besetzt, eine Grundschullehrerin, die ihm zu Hause den Rücken freihält, wenn er im Einsatz ist. Das Eheleben der beiden leidet aber gewaltig darunter, dass John im Auftrag des Vaters immer wieder lange Zeit abwesend ist.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • (geb. 1984) am melden

      Auf Patriot freue ich mich schon richtig. Neben Sneaky Pete eines der geilsten Piloten der letzten Saison
        hier antworten

      weitere Meldungen