„Alles was zählt“-Star Cheyenne Pahde nimmt Auszeit

    Beliebte Schauspielerin gönnt sich nach fünf Jahren eine Pause

    Glenn Riedmeier
    Glenn Riedmeier – 13.07.2021, 12:01 Uhr

    Cheyenne Pahde – Bild: MG RTL D/Willi Weber
    Cheyenne Pahde

    Sie gehört zu den beliebesten Darstellern von „Alles was zählt“, doch nach fünf Jahren gönnt sich Cheyenne Pahde eine Auszeit von der RTL-Daily-Soap. Die Münchner Schauspielerin freut sich auf ein Sabbatjahr, um mehr Freiraum für neue Projekte zu haben. Die Fans haben jedoch noch etwas Zeit, um sich auf den temporären Abschied der Figur Marie Schmidt einzustellen: Auch wenn Cheyenne Pahdes Auszeit bereits Mitte Juli beginnt, wird sie durch den Dreh-Vorlauf noch bis zum 20. Oktober in der RTL-Serie zu sehen sein.

    Im Juli 2016 übernahm Cheyenne Pahde die zentrale Rolle der Eiskunstläuferin Marie Schmidt und folgte damit auf Judith Neumann. In den vergangenen fünf Jahren widmete sich Marie humorvoll, leidenschaftlich und ehrgeizig allen Herausforderungen, doch jetzt ist für sie die Zeit gekommen, um einmal durchzuatmen. Innerhalb der Serie erhält Marie ein vielversprechendes Job-Angebot. Worum es sich dabei genau handelt, erfahren die Fans dann bei der Ausstrahlung im Oktober bei RTL.

    Cheyenne Pahde freut sich auf ihr Sabbatjahr, das ab Mitte Juli beginnt: Jetzt ist für mich persönlich die Zeit gekommen, einfach mal etwas Neues zu wagen und die Zeit für mich zu nutzen. Ich wünsche mir auch, meine Großeltern wieder öfters zu sehen, meine Eltern etwas zu unterstützen und das nicht schnell schnell mal am Wochenende, sondern in Ruhe. Durch die Pause können sich so viele neue Dinge entwickeln und das finde ich total spannend.

    Rückblickend zieht die Schauspielerin ein ambivalentes Fazit: Als ich mit 21 Jahren bei ‚AWZ‘ angefangen habe, wollte ich immer alles für den Job geben. Um ehrlich zu sein, hat mich mein Ehrgeiz dort hingebracht wo ich heute bin und das ist auch gut so. Lasse ich die letzten Jahre Revue passieren, stelle ich fest, vielleicht hätte ich auch mehr auf meinen Körper hören sollen. Ich habe ja schließlich die letzten Jahre ‚neben‘ der Schauspielerei auch Leistungssport für ‚AWZ‘ betrieben und das merkt man, wenn man jedes Jahr älter wird (lacht).

    Sie habe während ihrer Schauspieltätigkeit bei „Alles was zählt“ viel gelernt und durfte sich ausprobieren, sei dabei aber auch an ihre Grenzen gestoßen. Ihre Kollegen wird Cheyenne Pahde während ihrer Pause sehr vermissen: Manchen Kollegen habe ich es noch gar nicht gesagt, weil ich die letzten Tage genießen will und nicht in traurige Gesichter blicken möchte. Wir sind als Team in den letzten Jahren durch Höhen und Tiefen gegangen, waren füreinander da und haben uns beruflich als auch privat immer unterstützt. Allein wenn ich daran denke, werde ich super emotional… Aber ich bin ja nicht aus der Welt. Ich werde weiterhin in München und Köln leben und freue mich, unabhängig vom Dreh mein Team zu sehen.

    Cheyenne Pahde wurde am 4. Oktober 1994 in München geboren und stand gemeinsam mit ihrer Zwillingsschwester Valentina Pahde bereits im Alter von vier Jahren für den ZDF-Klassiker „Forsthaus Falkenau“ vor der Kamera. In ihrer Freizeit unterstützt die 26-Jährige ihre Eltern gerne im familieneigenen Feinkostladen „Feinkost Pahde“ in München. Außerdem engagiert sich Pahde für den Tierschutz.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen