„Alarm für Cobra 11“: Film-Fortsetzung kommt zuerst hinter die Bezahlschranke

    Drei neue Fälle mit Erdoğan Atalay und Pia Stutzenstein

    Bernd Krannich
    Bernd Krannich – 22.09.2022, 13:12 Uhr

    Vicky Reisinger (Pia Stutzenstein) und Semir Gerkhan (Erdoğan Atalay) in „Alarm für Cobra 11“ – Bild: RTL
    Vicky Reisinger (Pia Stutzenstein) und Semir Gerkhan (Erdoğan Atalay) in „Alarm für Cobra 11“

    Schon länger war angekündigt, dass die erfolgreiche Serie „Alarm für Cobra 11“ in Zukunft als Filmreihe fortgesetzt wird, wozu zunächst drei Filme bestellt worden waren. Nun hat RTL+ angekündigt, dass diese ab dem 20. Oktober veröffentlicht werden sollen – genauer gesagt je einer am 20. Oktober, am 27. Oktober und am 3. November. Die drei Fälle in Spielfilmlänge sollen dann 2023 noch bei RTL im Free-TV laufen.

    In den Filmen ist Semir (Erdoğan Atalay) nach seinem Gefängnisaufenthalt wieder auf freiem Fuß und rehabilitiert. Auch den Job bei der Autobahnpolizei hat er zurück, mit Vicky (Pia Stutzenstein) ist er zu einem echten Team zusammengewachsen. Dabei hat geholfen, dass beide aktuell Single sind und dadurch eine Verbindung haben.

    Ansonsten hat für Semir aber auch ein neuer Lebensabschnitt begonnen: Seine Tochter Dana (Gizem Emre) ist schwanger (von Max, weiter dargestellt von Nicolas Wolf), der Autobahnkommissar wird Opa. Daneben ist auch das Single-Dasein im Jahr 2022 für ihn „Neuland“. Zunächst genießt er die Freiheit, aber als er dann Bianca Kessler (Yasmina Djaballah) wiedertrifft, blühen alte Gefühle auf.

    Neben Atalay, Stutzstein, Emre und Wolf kehrt von der letzten Besetzung auch Patrick Kalupa als Leiter der Autobahnpolizei Roman Kramer in einer Hauptrolle zurück.

    Die drei Filme:

    „Unversöhnlich“; Premiere: 20. Oktober

    Semir und Vicky kreuzen den Weg einer Verbrecherorganisation aus Belgien, die unter anderem Menschen entführt und in LKW-Containergefängnissen foltert. In Zusammenarbeit mit Kollegen aus dem Nachbarland müssen die beiden Kommissare die LKWs suchen. Doch die Gejagten holen zum Gegenschlag aus…

    „Machtlos“; Premiere: 27. Oktober

    In einem schweren Fall von Drogenkriminalität in einem Kölner Wohnblock hat die Polizei schon lange vergeblich ermittelt. Die Situation verschärft sich, als ein junges Mädchen nach Drogenkonsum im Koma liegt – die Bewohner, die endgültig das Vertrauen in die Polizeiarbeit verloren haben, nehmen die Sache selbst in die Hand und die Situation eskaliert endgültig, als der Onkel des Mädchens unter tragischen Umständen ums Leben kommt. Auch abseits des Dienstes gibt es gesundheitliche Probleme bei Vicky (nach ihrer Nierentransplantation) und in Semirs Familie…

    „Schutzlos“; Premiere 3. November

    Die Folge liefert einen Rückblick, in dem Semir von einer nicht zu lange zurückliegenden, kritischen Zeit in seinem Leben berichtet: Die ihm bekannte Psychologin Denise Wallbusch war dabei Opfer eines Psychopathen geworden, der sie maskiert, aber am helllichten Tag in seine Gewalt gebracht hatte. Die Tat des Mannes, der nur als Legion bekannt ist, versetzt die Stadt in Angst – und Semir muss gegen zahlreiche, auch berufliche Widerstände alles auf eine Karte setzen, um sie zu retten.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen