ABC: Sommerstartdaten 2019 mit „Reef Break“ und „Grand Hotel“

    US-Varianten von „Bube, Dame, Hörig“ und „Glück am Drücker“ kehren zurück

    ABC: Sommerstartdaten 2019 mit "Reef Break" und "Grand Hotel" – US-Varianten von "Bube, Dame, Hörig" und "Glück am Drücker" kehren zurück – Bild: ABC
    Der Cast von „Grand Hotel“

    Der US-Sender ABC hat sein Sommerprogramm enthüllt und dabei den Starttermin für „Reef Break“ verkündet – die dritte fiktionale Serie, die man in diesem Sommer ausstrahlen wird. Zuvor waren bereits die Austrahlungsstarts der beiden anderen fiktionalen Sommerserien mitgeteilt worden, „Marvel’s Agents of S.H.I.E.L.D“ (ab 10. Mai) und „Grand Hotel“ (ab 17. Juni). Insgesamt zeigt ABC an drei Abenden im Sommer Spielshows.

    ABC-Sommerprogramm

    Montag, 6. Mai
    20.00 – 22.01 Uhr: „Bachelorette“ Reunion: The Biggest Bachelorette Reunion in Bachelor History Ever!

    Freitag, 10. Mai
    20.00 – 21.00 Uhr: „Marvel’s Agents of S.H.I.E.L.D.“
    21.00 – 22.00 Uhr: „What Would You Do?“

    Montag, 13. Mai
    20.00 – 22.01 Uhr: „The Bachelorette“

    Sonntag, 9. Juni
    20.00 – 21.00 Uhr: „Celebrity Family Feud“
    21.00 – 22.00 Uhr: „The $100,000 Pyramid“
    22.00 – 23.00 Uhr: „To Tell the Truth“

    Mittwoch, 12. Juni
    20.00 – 21.00 Uhr: „Press Your Luck“
    21.00 – 22.00 Uhr: „Card Sharks“
    22.00 – 23.00 Uhr: „Match Game“

    Montag, 17. Juni
    22.01 – 23.00 Uhr: „Grand Hotel“

    Donnerstag, 20. Juni
    20.00 – 21.00 Uhr: „Holey Moley“
    21.00 – 22.00 Uhr: „Family Food Fight“
    22.00 – 23.00 Uhr: „Reef Break“

    Mittwoch, 10. Juli
    20.00 – 23.00 Uhr: „The 2019 ESPYS“

    Montag, 29. Juli
    20.00 – 22.01 Uhr: „Bachelor in Paradise“

    Fiktionale Serien
    Schon länger war bekannt, dass „Marvel’s Agents of S.H.I.E.L.D.“ ab der sechsten Staffel bei ABC in den Sommermonaten laufen wird, wobei kürzlich der 10. Mai als Startdatum verkündet wurde (fernsehserien.de berichtete; Trailer). Ebenfalls bekannt war geworden, dass die Serie „Grand Hotel“ innerhalb der regulären Season keinen Sendeplatz bekommen würde und daher im Sommer ausgestrahlt würde. Angelehnt an das gleichnamige spanische Historienformat spielt die Glitzer-Soap allerdings im – sehr modernen – Florida, wo ein Hotelbetrieb in finanzielle Schieflage geraten ist und eine verbotene Liebschaft für das romantische Salz in der Suppe sorgt (Trailer).

    Explizit für den Sommer bestellt wurde „Reef Break“ mit Poppy Montgomery („Unforgettable“, „Without A Trace“) in der Hauptrolle.

    Cat Chambers (Montgomery) ist eine ehemalige Diebin, die nach ihrer Rückkehr auf eine malerische Pazifikinsel für den dortigen Gouverneur als „Fixer“ Probleme löst. Cat ist impulsiv und geht zu leichtfertig Risiken ein, sie hat einen unwiderstehlichen Charme und wird daher immer wieder in actionreiche Abenteuer verstrickt. Dabei hilft ihr, dass sie durch ihr früheres Leben als Verbrecherin ein intuitives Verständnis für die Gedankengänge anderer Unterweltler hat. Einer davon ist ihr ehemaliger Boss, der mittlerweile im Gefängnis sitzt. Weitere Männer in ihrem Leben sind ihr Ex, ein FBI-Agent, sowie ihr aktueller Beau, ein Inselpolizist, der von Cats aufregendem Leben überfordert ist.

    Neue Non-Fiction-Formate
    Das Special „Bachelorette Reunion: The Biggest Bachelorette Reunion in Bachelor History Ever!“ blickt auf 15 Staffeln der Sommershow von ABC zurück und lässt vor der eigentlichen Reunion früherer Teilnehmerinnen die Highlights der Seriengeschichte Revue passieren.

    „Card Sharks“ ist eine Neuauflage des Gameshow-Klassikers, der erstmals zwischen 1978 und 1989 in den USA lief und hierzulande unter dem Titel „Bube, Dame, Hörig“ in den 90er Jahren bei Sat.1 adaptiert wurde. In der Show treten zwei Kandidaten an, die im weiteren Verlauf Teile des Preisgelds der ersten Runde vergrößern können, indem sie den Wert von Spielkarten schätzen, die nacheinander aufgedeckten werden. Wie bei „Deal or no Deal“ steigt die Spannung aufgrund der sich ändernden Wahrscheinlichkeiten, da immer weniger unaufgedeckte Karten verbleiben. In der Vorrunde können bis zu 10.000 US-Dollar gewonnen werden. Im Finale kann die Preissumme noch vergrößert werden, wenn das Siegerteam bei sieben aufeinanderfolgenden Karten richtig schätzt, ob der jeweilige Wert höher oder niedriger als jener der vorangegangenen Karte ist. Joel McHale führt durch die Neuauflage der Show.

    Auch bei „Press Your Luck“ steigt die Spannung, da die Spieler mit etwas Pech ihre Gewinne verlieren können: Drei Kandidaten streiten sich per Buzzer um das Recht, Quizfragen zu beantworten. Lagen sie mit ihrer Antwort richtig, dürfen sie am Big Board drehen. Dabei können Geldbeträge oder Sachpreise herausspringen, aber auch der WHAMMY, durch den man Geld verlieren oder auch ausscheiden kann. In einer letzten Runde muss sich der führende Mitspieler in der Bonus-Runde alleine gegen das Big Board und dessen WHAMMYs durchsetzen. Auch diese Show ist eine Neuauflage und lief in den 1980er Jahren bei CBS. In Deutschland gab es eine Adaption als „Glück am Drücker“.

    „Holey Moley“ ist eine Competition-Show um Mini-Golf: In jeder der zehn Episoden treten zwölf Enthusiasten dieser Freizeitbeschäftigung auf einem „epischen Golfkurs“ mit neuen, „noch nie dagewesenen Hindernissen“ gegeneinander an.

    Auch die Kochshow „Family Food Fight“ hat ein Wettbewerbs-Element: In jeder Episode treten zwei Familien mit ihrem „Familienrezept“ an, um dieses unter Zeitdruck herzustellen. Natürlich sollen Spaß und Unterhaltungsfaktor nicht zu kurz kommen, aber am Ende der Staffel gewinnt die Familie, die stets die Juroren überzeugen konnten, 100.000 US-Dollar Preisgeld.

    Schon seit 1993 lobt der US-Amerikanische Sportsender ESPN die ESPYS aus (Excellence in Sports Performance Yearly Award). Seit 2015 wird die Awards-Show bei der „großen Schwester“ ABC übertragen (beide Sender gehören zum Disney-Konzern).

    11.04.2019, 12:13 Uhr – Bernd Krannich/fernsehserien.de

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen