50 Jahre „Tatort“: Voting-Liste für Wunschfolgen liegt vor

    Große Abstimmung über beste Fälle der letzten 20 Jahre

    Glenn Riedmeier – 15.05.2020, 13:08 Uhr

    In diesem Jahr feiert der deutsche Krimiklassiker schlechthin ein rundes Jubiläum: Der „Tatort“ wird 50 Jahre alt. Wegen der ursprünglich für den Sommer vorgesehenen Übertragung der „Fußball-EM“ hatte die ARD für 2020 eine etwas geringere Anzahl an Erstausstrahlungen für den Sonntagskrimi in Auftrag gegeben. Deshalb gibt es in diesem Jahr etwas weniger „Tatort“-Premieren, stattdessen begeht die ARD die Feierlichkeiten mit einem großen Wunschfolgen-Voting: Die Zuschauer können aus einer Liste mit 50 ausgewählten Fällen darüber abstimmen, welche davon sie ab dem 21. Juni noch einmal auf dem traditionellen Sonntags-Sendeplatz um 20:15 Uhr sehen möchten.

    Abgestimmt werden kann ab dem 14. Juni unter www.DasErste.de/tatortvoting. Dann gibt die ARD die Liste mit den 50 zur Auswahl stehenden „Tatort“-Filmen zur Abstimmung frei. Der erste Wunsch-“Tatort“ wird am 21. Juni ausgestrahlt, danach geht es wöchentlich bis zum 30. August weiter. Direkt nach der Ausstrahlung beginnt das Voting für den nächsten Wunsch-“Tatort“ wieder bei Null – abgegebene Stimmen aus der Vorwoche werden also nicht mitgezählt. Sämtliche Sieger-“Tatorte“ werden nach der Ausstrahlung im Ersten jeweils für sechs Monate auch in der Mediathek bereitstehen. Schon jetzt hat die ARD verkündet, welche 50 „Tatorte“ für die Abstimmung ausgewählt wurden.

    Beschränkt wurde sich bei der Auswahl auf die 30 beliebtesten Ermittlerteams der letzten 20 Jahre aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. Wer noch ältere Folgen sehen möchte, sollte einen anderen Sendeplatz im Auge behalten. Ab dem 26. Juni sollen am Freitagabend um 22:15 Uhr herausragende Klassiker aus der „Tatort“-Vergangenheit zu sehen sein.

    Diese 50 „Tatorte“ stehen beim Wunsch-Voting zur Auswahl


    Berlin (rbb)

    Bremen (Radio Bremen)

    Dortmund (WDR)

    • Faber, Bönisch und Dalay: Tollwut (2018)
    • Faber, Bönisch, Dalay und Kossik: Kollaps (2015)

    Dresden (MDR)

    • Winkler, Gorniak und Schnabel: Das Nest (2019)
    • Sieland, Gorniak und Schnabel: Déjà-vu (2018)

    Franken (BR)

    Frankfurt (hr)

    Hamburg (NDR)

    Hannover (NDR)

    Kiel (NDR)

    Köln (WDR)

    Konstanz (SWR)

    Leipzig (MDR)

    Ludwigshafen (SWR)

    Luzern (SRF)

    München (BR)

    Münster (WDR)

    Saarbrücken (SR)

    Schwarzwald (SWR)

    Stuttgart (SWR)

    Weimar (MDR)

    Wien (ORF)

    Wiesbaden (hr)

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am via tvforen.demelden

      Kiel ohne Klaus Schwarzkopf? Das geht ja gar nicht. Odenthal ohne "Tod im All" geht auch gar nicht.

      Mann, mann, wieder nur Praktikanten am Werk.
      • am via tvforen.demelden

        Kommissar Finke word dann ja wohl in den Wiederholungen am Freitag abend Zu sehen sein. Gehe ich Mal Stark von aus. Mit Reifezeugnis und Blechschaden.
    • am via tvforen.demelden

      So sind die Dresdner mit Ehrlicher und Kain ?
      • am via tvforen.demelden

        Die beiden hatten immerhin 45 Faelle, zwischen 1992 und 2007.
        Kannst es sein, dass die ,"Zuammensteller" durch ihre rosarote Brille geschaut haben ?
      • am via tvforen.demelden

        Red Cloud schrieb:
        -------------------------------------------------------
        > Die beiden hatten immerhin 45 Faelle, zwischen
        > 1992 und 2007.
        > Kannst es sein, dass die ,"Zuammensteller" durch
        > ihre rosarote Brille geschaut haben ?

        Die muss aber schon seeeeehr rosarot gewesen sein.
    • am via tvforen.demelden

      Das ist doch so, wie bei allen Wiederholungen: Alles was vor ca. 1990 gedreht wurde, existiert praktisch nicht mehr bzw. wird totgeschwiegen. Einfach zum k.....!
      • am via tvforen.demelden

        burchi schrieb:
        -------------------------------------------------------
        > Das ist doch so, wie bei allen Wiederholungen:
        > Alles was vor ca. 1990 gedreht wurde, existiert
        > praktisch nicht mehr bzw. wird totgeschwiegen.
        > Einfach zum k.....!

        Bis 1990 brauchst du gar nicht zurückgehen, ZDF_neo sendet seit ich weiß nicht wie lange immer die gleichen 20 Wilsberg-Folgen. Wenn sie damit durch sind, fangen sie wieder von vorn an. Die sind in den letzten Jahren bestimmt alle 5mal wiederholt worden, im Gegensatz zu den ganz frühen.

        Ich hatte mal bei VOX angefragt wegen Wiederholungen der ersten Staffeln von "Grill den Henssler". Wäre nicht geplant, auch nicht auf deren Zweitsender. Andererseits wiederholen sie dort alte Folgen "Schmeckt nicht gibts nicht!" mit Tim Mälzer. Und die sind auch noch keine 20 Jahre alt.
      • am via tvforen.demelden

        Es lohnt sich, immer mal wieder einen Blick in das Programm der dritten zu werfen. Der BR hat im März/April 2020 fünf Lenz-Tatorte gezeigt.

        Bei der Wunschliste bin ich ja schon froh, dass (leider nur) ein Casstorff dabei ist.

        Und selbst bei den Tatorten zwischen 1990 und 2010 gibt es noch einige, die kaum/nicht gezeigt werden. Zum Beispiel die mit Bienzle. Oder die Eisner, in denen er noch Solo unterwegs war.
      • am via tvforen.demelden

        burchi schrieb:
        -------------------------------------------------------
        > Das ist doch so, wie bei allen Wiederholungen:
        > Alles was vor ca. 1990 gedreht wurde, existiert
        > praktisch nicht mehr bzw. wird totgeschwiegen.
        > Einfach zum k.....!

        Ich bin ganz froh, dass ich alle Felmy- und Kressin-tatorte archiviert habe. Die schlagen so manchen neuen um Längen.
      • am via tvforen.demelden

        dermichel schrieb:
        -------------------------------------------------------
        > Es lohnt sich, immer mal wieder einen Blick in das
        > Programm der dritten zu werfen. Der BR hat im
        > März/April 2020 fünf Lenz-Tatorte gezeigt.

        Eine ständig aktualisierte Liste aller Tatort-Sendetermine in den nächsten Wochen gibt es hier:
        https://tatort-fundus.de/die-naechste-tatort-wiederholung/

        Anhand der Episodennummern kann man auch schnell die alten Folgen erkennen. Im RBB gibt es z.B. am 24.6. mal wieder "Transit ins Jenseits" mit Marius Müller-Westernhagen und Götz George, die eine DDR-Bürgerin in den Westen schleusen wollen.
      • am via tvforen.demelden

        burchi schrieb:
        -------------------------------------------------------
        > Das ist doch so, wie bei allen Wiederholungen:
        > Alles was vor ca. 1990 gedreht wurde, existiert
        > praktisch nicht mehr bzw. wird totgeschwiegen.
        > Einfach zum k.....!


        Kann es sein, dass es an dem Format (4:3 statt 16:9) liegt? Ich weiß nicht genau, ob das von der Jahreszahl hinkommt.
      • am via tvforen.demelden

        Blitzbirne schrieb:
        -------------------------------------------------------
        > burchi schrieb:
        > --------------------------------------------------
        > -----
        > > Das ist doch so, wie bei allen Wiederholungen:
        > > Alles was vor ca. 1990 gedreht wurde, existiert
        > > praktisch nicht mehr bzw. wird totgeschwiegen.
        > > Einfach zum k.....!
        >
        > Kann es sein, dass es an dem Format (4:3 statt
        > 16:9) liegt? Ich weiß nicht genau, ob das von der
        > Jahreszahl hinkommt.

        Bei allem, was vor 22 Uhr läuft (in den Hauptprogrammen wahrscheinlich vor 23 Uhr), dürfte das Bildformat eine große Rolle spielen. Hab jetzt auf die Schnelle nicht rausgefunden, seit wann der TATORT in 16:9 produziert wird. Ich denke, Ende der 90er.
      • am via tvforen.demelden

        Blitzbirne schrieb:
        -------------------------------------------------------
        > burchi schrieb:
        > --------------------------------------------------
        > -----
        > > Das ist doch so, wie bei allen Wiederholungen:
        > > Alles was vor ca. 1990 gedreht wurde, existiert
        > > praktisch nicht mehr bzw. wird totgeschwiegen.
        > > Einfach zum k.....!
        >
        >
        > Kann es sein, dass es an dem Format (4:3 statt
        > 16:9) liegt? Ich weiß nicht genau, ob das von der
        > Jahreszahl hinkommt.

        Ich denke schon, dass das eine gewisse Rolle spielt. Auch sonst werden ja keine Fernsehfilme im alten Format mehr ausgestrahlt. Es stellt sich auch die Frage, ob die "alten" Filme digitalisiert vorliegen. Wenn nicht, macht das die Sache wahrscheinlich auch zu kompliziert und vielleicht müssen die dann erst noch restauriert werden. Das war ja bei einigen alten Berliner Tatorte der Fall. Den Aufwand und die Kosten werden sich die Fernsehanstalten wohl nicht machen. Ist ja auch viel einfacher mit digitalisierten Filmen.
      • am via tvforen.demelden

        Die sollen bloß die Filme im Originalformat laufen lassen und bloß kein Pillarboxformat, 4:3 ist 4:3 und nix anderes,
      • am via tvforen.demelden

        Spoonman schrieb:
        -------------------------------------------------------
        > Hab jetzt auf die Schnelle nicht rausgefunden,
        > seit wann der TATORT in 16:9 produziert wird. Ich
        > denke, Ende der 90er.

        Kommt fast hin, die Umstellung auf 16:9 war Ende der 1990er Jahre abgeschlossen. Die Münchener Folge "Klassen-Kampf" vom 05.06.1994 war laut tatort-fundus.de bereits in diesem Format und dürfte eine der ersten gewesen sein. Der NDR hinkte lange hinterher, erst die Folge "Undercover-Camping" vom 02.11.1997 wurde in 16:9 produziert.

        Aber es stimmt: Man sieht nicht nur kaum noch Schwarz-Weiß-Filme, selbst 4:3 scheint unzumutbar zu sein, was noch ein Grund dafür sein dürfte, dass viele interessante Filme in den Archiven verstauben. Ich bin gerade dabei, das Beste meiner Analog-Bestände zu digitalisieren und stieß dabei schon auf manchen Film, bei dem ich mich frage, ob er wohl jemals nochmal wiederholt werden wird.
      • am via tvforen.demelden

        Mr P. schrieb:
        -------------------------------------------------------
        > Spoonman schrieb:
        > --------------------------------------------------
        > -----
        > > Hab jetzt auf die Schnelle nicht rausgefunden,
        > > seit wann der TATORT in 16:9 produziert wird.
        > Ich
        > > denke, Ende der 90er.
        >
        > Kommt fast hin, die Umstellung auf 16:9 war Ende
        > der 1990er Jahre abgeschlossen. Die Münchener
        > Folge "Klassen-Kampf" vom 05.06.1994 war laut
        > tatort-fundus.de bereits in diesem Format und
        > dürfte eine der ersten gewesen sein. Der NDR
        > hinkte lange hinterher, erst die Folge
        > "Undercover-Camping" vom 02.11.1997 wurde in 16:9
        > produziert.

        Ah, also doch schon einige Jahre früher. Ich erinnere mich, dass es irgendein EU-Förderprogramm für 16:9-Produktionen gab, das im Abspann erwähnt wurde. Wegen des hohen "Wiederholungswerts" eignete sich der Tatort natürlich gut für die frühzeitige Umstellung.

        Und jetzt, wo ich drüber nachdenke, fällt mir ein, dass es ja schon 16:9-Röhrenfernseher und Rückprojektionsgeräte gab, als von HD noch längst keine Rede war. Eine Freundin von mir hatte um das Jahr 2002 herum so ein Riesen-Trumm von Sony.

        Ich selbst habe vor der Fußball-WM 2006 mit einem 16:9-LCD-Fernseher geliebäugelt, aber da waren die Dinger noch sehr teuer, unausgereift und hatten meistens keine digitalen Kabeltuner. Deshalb habe ich letztlich noch bis Herbst 2007 gewartet.
    • am via tvforen.demelden

      Laaaaaaaangweilig. Die aus den 70er und 80ern wären mal interessant gewesen
      • am via tvforen.demelden

        Hitparadenfan schrieb:
        -------------------------------------------------------
        > Laaaaaaaangweilig. Die aus den 70er und 80ern
        > wären mal interessant gewesen


        Wer noch ältere Folgen sehen möchte, sollte einen anderen Sendeplatz im Auge behalten. Ab dem 26. Juni sollen am Freitagabend um 22.15 Uhr herausragende Klassiker aus der "Tatort"-Vergangenheit zu sehen sein.
      • am via tvforen.demelden

        Die Begrenzung auf die 2000er war jetzt spätestens seit der Wunschliste-Erstmeldung von vor einer Woche keine große Überraschung mehr: "Besonders erfolgreiche Krimis der letzten 25 Jahre werden auf der Liste vertreten sein."

        Auch vorher hätte man sich schon denken können, dass zur Sonntags-Primetime das Erste keinen 40 oder 50 Jahre alten Film wiederholt, selbst wenn es sich um einen Tatort handelt. Das kommt dann, wie dermichel schon anmerkte, wohl eher am Freitagabend.
      • am via tvforen.demelden

        50 Jahre Tatort heißt für mich ARD 20:15 alle Tatorte zur besten Sendezeit.
        Der Fernsehzuschauer hätte abstimmen müssen über die Folgen
        25 Folgen von 1970 bis 2000
        25 Folgen von 2000 bis 2020
        Ich weiß das ab Juni um 22:15 ältere Folgen von der ARD ausgestrahlt werden
        21.Juni bis 30.August wird jeweils Sonntags Tatort ausgestrahlt. Alle folgen ab dem Jahre 2000
    • am via tvforen.demelden

      Gähn, genau so wie erwartet: Man feiert 50 Jahre, lässt aber 30 davon von vornherein außen vor. Die meisten Folgen stammen sogar aus den 2010er Jahren und werden sowieso ständig wiederholt. Was sollen solche Aktionen?
      • am via tvforen.demelden

        Und gewählt werden bestimmt Thiel & Boerne. Aber okay, wenn es die Mehrheit so möchte...
      • am via tvforen.demelden

        Ausgerechnet von Casstorff wird nur einer gezeigt. Die Tatorte mit Robert Atzorn werden so selten bis gar nicht wiederholt. Da hätte man noch einen zweiten dazugepackt und einen Falke weggelassen.

        Ebenso beim SWR. Ein Lannert/Bootz weniger und dafür einen Bieznle mehr.
      • am via tvforen.demelden

        Mr P. schrieb:
        -------------------------------------------------------
        > Gähn, genau so wie erwartet: Man feiert 50 Jahre,
        > lässt aber 30 davon von vornherein außen vor.
        > Die meisten Folgen stammen sogar aus den 2010er
        > Jahren und werden sowieso ständig wiederholt. Was
        > sollen solche Aktionen?

        Wer noch ältere Folgen sehen möchte, sollte einen anderen Sendeplatz im Auge behalten. Ab dem 26. Juni sollen am Freitagabend um 22.15 Uhr herausragende Klassiker aus der "Tatort"-Vergangenheit zu sehen sein.
    • am melden

      @MoniMausi
      Wie wäre es mal vorher die Überschrift oder den Artikel ganz zu lesen?


      Zitat: "Beschränkt wurde sich bei der Auswahl auf die 30 beliebtesten Ermittlerteams der letzten 20 Jahre"



      Das Voting geht um die beliebtesten Folgen, nicht um die Besten!
      Hier wird man wohl von den Einschaltquoten ausgegangen sein.
        hier antworten
      • (geb. 1971) am melden

        Schimanski, Thanner und Hänschen.
        Sonst nichts!
          hier antworten
        • am melden

          Das sollen die besten sein? Was ist mit den Jahren 74 bis 99? Da lese ich keinen einzigen von. Gott sei dank bin ich auf diese Zeiten nicht angewiesen und dafür wird man noch gezwungen, die scheiße zu bezahlen.
            hier antworten

          weitere Meldungen