3000 Mal „Alles was zählt“: Rundes Jubiläum der RTL-Soap

    Wird die Hochzeit von Jenny und Deniz zur Alptraumhochzeit?

    3000 Mal "Alles was zählt": Rundes Jubiläum der RTL-Soap – Wird die Hochzeit von Jenny und Deniz zur Alptraumhochzeit? – Bild: MG RTL D / Willi Weber
    „Alles was zählt“ feiert die 3000. Folge

    Heute Abend ist es so weit: „Alles was zählt“ feiert seine 3000. Folge – und zum runden Jubiläum dürfen sich die Zuschauer auf ein echtes Highlight gefasst machen. Denn ausgerechnet Jenny Steinkamp (Kaja Schmidt-Tychsen) und Deniz Öztürk (Igor Dolgatschew) haben sich entschieden, nach den turbulenten Beziehungs-Test-Jahren den Bund der Ehe zu schließen. Die beiden sind voller Vorfreude, doch ahnen nicht, dass sich im Hintergrund eine Katastrophe anbahnt. Wird somit aus der geplanten Traumhochzeit doch eher eine Alptraumhochzeit? Anlässlich des Jubiläums gönnt sich „AWZ“ ab heute Abend ein neues Logo und einen neuen Vorspann (fernsehserien.de berichtete).

    Deniz (Igor Dolgatschew) und Jenny (Kaja Schmidt-Tychsen) wollen sich das Ja-Wort geben (Bild: MG RTL D / Kai Schulz)

    Schon mehrfach haben sich Jenny und Deniz im Laufe ihrer Verlobung getrennt. Da drängen sich natürlich einige Fragen auf: Wie lange wird wohl ihre Ehe halten? Wird jemand versuchen, die Hochzeit in letzter Minute zu verhindern? Lässt der Bräutigam gar die Braut vorm Altar stehen? Wird die Braut oder der Bräutigam vorher entführt? All diese und viele weitere Szenarien sind denkbar, schließlich hat Jenny schon so einiges erlebt – nämlich fünf Ehen bzw. Eheversuche, die meist geschäftlicher Natur waren. Doch Liebe, wie jetzt bei Nummer 6, war selten im Spiel. Für Deniz ist es hingegen der erste Versuch – und auch hier ist es tatsächlich die wahre Liebe.

    „Die Hochzeit wird gigantisch und auf eine gewisse Art sehr überraschend werden“, kündigt Kaja Schmidt-Tychsen an. „Jennys letzte Hochzeit endete ja sehr tragisch (Anmerkung: Ihr Mann Erik stürzte direkt nach dem Ja-Wort von einem Turm in den Tod). Und da hat man natürlich Ängste, dass sowas wieder passiert.“ Igor Dolgatschew verrät: „Das Ja-Wort wird sehr emotional werden. Ich musste in jedem Take weinen, das ist mir auch noch nie passiert.“

    „Wir führen eine sehr liebevolle Beziehung miteinander, aber auch eine, die ständig neu austestet, wer denn der mächtigere von uns beiden ist. Es ist also eher ein steter Kampf“, beschreibt Kaja das Verhältnis zwischen Jenny und Deniz. „Mal ordnet sich der eine unter, mal die andere. Ich persönlich finde es eine sehr interessante Beziehung, weil nicht nur einer von beiden dominant ist. Meistens ist sie das, aber dann weiß man auch irgendwann, der Deniz kann’s auch. Wir sind unseren tollen Autoren für diese Geschichten sehr dankbar“, so Igor.

    Jenny (Kaja Schmidt-Tychsen) und Deniz (Igor Dolgatschew) (Bild: MG RTL D / Ruprecht Stempell)

    „Alles was zählt“ startete am 4. September 2006 als dritte tägliche Serie bei RTL nach „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ und „Unter uns“. Auch nach mittlerweile zwölf Jahren zählt die Daily-Soap immer noch zu den Stützpfeilern am täglichen RTL-Vorabend. Laut Senderangaben erreichte die Serie zwischen Januar und Mai 2018 durchschnittlich 12,2 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 59 Jährigen – die besten Quoten seit drei Jahren. Insgesamt sind im Schnitt täglich 2,19 Millionen Zuschauer dabei.

    Cheyenne Pahde alias Marie Schmidt (Bild: MG RTL D / Willi Weber)

    RTL-Redakteurin Katharina Katzenberger erklärt den anhaltenden Erfolg: „Die Serie up to date zu halten, ist ein ständiger Prozess, bei dem man immer wieder überprüft, ob die Geschichten und Figuren die Zuschauer bewegen und begeistern, ob visuelle Umsetzung und Musik zeitgemäß sind, ob Sets, Kostüme und Maske aktuell sind, und, und, und. Das Ganze funktioniert nur, wenn alle im Team – vor und hinter der Kamera – diesen Weg kontinuierlich gemeinsam gehen und da ist das AWZ-Team eine echte Bank, die auch in schwierigen Phasen immer noch eine Schippe mehr drauflegen.“

    Joachim Kosack, Geschäftsführer UFA SERIAL DRAMA, erläutert, dass eine tägliche Serie wie „Alles was zählt“ große Herausforderungen mit sich bringt: „Wie bei all unseren Serien geht es darum gute Geschichten zu erzählen. Die größte Herausforderung ist es daher kurzweilige, energiegeladene und zugleich relevante Inhalte zu kreieren, die unsere Zuschauer bewegen und unterhalten“, so Kosack. „Entgegen des Trends und in einem Markt, der sich zunehmend fragmentiert, ist es dem Team um Creative Producer Peter Schlesselmann gelungen, die Zuschauermarktanteile stabil zu halten. AWZ zählt auch nach 3.000 Folgen zu den zuverlässigsten Quotenbringern bei RTL. An diesem Erfolg ist jedes einzelne Teammitglied beteiligt. Nur durch ihre Leidenschaft und die Energie, immer wieder neue Wege zu gehen, Produktionsprozesse zu hinterfragen und umzudenken, ist so ein Ergebnis möglich.“

    Sam Eisenstein, Jörg Rohde, André Dietz und Maike Johanna Reuter (v.l.n.r.) (Bild: MG RTL D / Willi Weber)

    „Alles was zählt“ unterscheidet sich von anderen Daily-Soaps durch die Fokussierung auf Sport. Zunächst als Eislauf-Telenovela konzipiert, setzte Jenny Steinkamp anschließend ihren Traum einer florierenden Dance-Factory in die Tat um. Nach wie vor sind Eiskunstlauf, Sport und Wellness im Essener Zentrum von Steinkamp inhaltliche Schwerpunkte, während im benachbarten Pumpwerk Functional Training angeboten wird. Boxen, Fußball und Turnen ergänzten im Laufe der Jahre die sportliche Bandbreite innerhalb der Serie.

    15.08.2018, 15:07 Uhr – Glenn Riedmeier/fernsehserien.de

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen