Medical Detectives

    zurückbisher 145 Folgen, Folge 26–50weiter

    • Folge 26
      Bild: RTL Nitro
      Graham Backhouse – © RTL Nitro

      An einem Tag im November melden Freunde von Eileen und Derek Severs das Paar bei der Polizei als vermisst. Die zuständigen Beamten durchsuchen das Haus der Severs und verhören ihren Sohn Roger, der erst vor kurzem dort eingezogen ist. Obwohl keine Leichen gefunden werden und es auch keine anderen Beweise für einen Mord gibt, nimmt man Roger unter Mordverdacht fest. Hat er seine Eltern tatsächlich umgebracht? Und welches Motiv hatte er für eine derart grausame Tat?

      Szenenwechsel: Eines Morgens findet der in seiner Gemeinde äußerst unbeliebte Farmer Graham Backhouse den Schädel eines Schafs auf seinem Grundstück. Daneben liegt eine Notiz mit den Worten „Du bist der Nächste“. Kurze Zeit später will Grahams Frau Margaret mit seinem Auto Einkaufen fahren. Doch als sie den Wagen startet, explodiert eine Bombe, die sie beinahe tötet. Eine weitere Morddrohung trifft daraufhin bei den Backhouses ein. Wenige Tage darauf erhält die Polizei einen Notruf: Graham hat seinen Nachbarn erschossen – angeblich aus Notwehr. Nach und nach finden die Ermittler jedoch heraus, dass Graham Backhouse ein übles Spiel mit ihnen treibt … (Text: VOX)

      Deutsche Erstausstrahlung: Mi 19.03.2003 VOX
    • Folge 27
      Bild: VOX
      Seit einiger Zeit leidet Peggy Carr an merkwürdigen Grippe-Syndromen, die ihren Ärzten Rätsel aufgeben. War ihr Cola-Getränk mit Thallium vergiftet? – © VOX

      Seit einiger Zeit leidet Peggy Carr an merkwürdigen Grippe-Symptomen, die ihren Ärzten Rätsel aufgeben. Erst ein Neurologe entdeckt, dass ihre Beschwerden auch auf eine Thallium-Vergiftung schließen lassen können. Und tatsächlich: Peggy wurde vergiftet. Als sie an dem Gift stirbt, gilt ihr Mann Pye als Hauptverdächtiger. Doch obwohl man bei seinen Sachen Spuren von Thallium findet, hält ihn das FBI nicht für den Täter, da er nicht in das psychologische Profil des Mörders passt. Statt dessen richtet man das Augenmerk auf den Nachbarn der Carrs. Er kennt sich mit Chemie gut aus und hat offenbar besondere Erfahrungen mit Thallium. Doch welches Motiv hatte er, seine Nachbarin umzubringen?

      Szenenwechsel: Eine Frau ist nach der Einnahme von Excedrin gestorben. Die Polizei untersucht das Medikament und stellt fest, dass es mit einer Substanz, die man üblicherweise zum Reinigen von Aquarien benutzt, versetzt war. Man erinnert sich an den mysteriösen Tod des Ehemanns der Aquarium-Besitzerin Stella Nickel und rollt den Fall wieder auf. Dabei stellt sich heraus, dass auch Stellas Mann an vergifteten Medikamenten gestorben ist. Weitere Ermittlungen ergeben, dass Stella ihren Mann ermordet hat, um dessen Lebensversicherung zu kassieren. Doch warum hat sie auch die ihr völlig fremde Frau vergiftet? (Text: VOX)

    • Folge 28
      Bild: RTL Nitro
      Mit detektivischer Genauigkeit untersucht der Pathologe Henry Lee die gefundene Haarsträhne. – © RTL Nitro

      Caren Campano ist verschwunden. Bei der Durchsuchung ihres Hauses findet die Polizei einen großen Fleck auf dem Schlafzimmerteppich. Ein daraufhin durchgeführter chemischer Test zeigt, was das bloße Auge nicht sehen kann: Der ganze Raum ist über und über mit Blut bespritzt. Weitere Tests ergeben, dass es sich dabei um Carens Blut handelt. Zudem erscheint der Polizei die Geschichte von Carens Mann Chris nicht schlüssig. Hat Chris seine Frau ermordet?

      Die attraktive Flugbegleiterin Helle Crafts aus Connecticut wird vermisst. Schon bald gilt ihr Mann, ein Pilot, als Hauptverdächtiger. Kurz bevor er seine Frau als vermisst meldete, hatte ihn ein Schneepflug-Fahrer mitten in einem nächtlichen Schneesturm beim Holz hacken gesehen. In einem nahegelegenen Bach findet die Polizei zudem menschliche Körperteile: einen Fingernagel, einen Zahn und ein paar Haarsträhnen. Obwohl die Leiche nie gefunden wird, klagt man den Piloten des Mordes an. Doch hat er seine Frau tatsächlich getötet? Und wird man es ihm beweisen können? (Text: VOX)

    • Folge 29
      Bild: RTL Crime
      1986 überführt der Molekularbiologe Dr. Alec Jeffreys den Mörder eines 15-jährigen Mädchens erstmals anhand der DNA. – © RTL Crime

      Die Ermordung der 15-jährigen Lynda Mann versetzt ein idyllisches Dorf auf dem Lande in Angst und Schrecken. Die Polizei versucht alles Menschenmögliche, um den Mörder des Mädchens dingfest zu machen – doch vergebens. Als drei Jahre später die junge Dawn Ashford ermordet wird, hat man noch immer keine Spur des Täters. Die Behörden wenden sich Hilfe suchend an den Molekularbiologen Dr. Alec Jeffreys, der als einer der ersten Wissenschaftler in der Lage ist, Straftäter anhand ihres genetischen Fingerabdrucks zu überführen. So wird dieser Mordprozess zu ersten Gerichtsverhandlung, bei der DNA als Beweismaterial eingesetzt wird.

      Südkalifornien: In einer abgelegenen Gegend wird die Leiche von Sandra Cwik gefunden. Die Maden haben schon ganze Arbeit geleistet, so dass man davon ausgehen kann, dass die Leiche schon seit einigen Tagen dort liegt. Doch die Maden und Insekten können auch bei der weiteren Aufklärung der Tat helfen: Man braucht lediglich einen Entomologen, der die unterschiedlichen Spezies genauer unter die Lupe nimmt … (Text: VOX)

    • Folge 30
      Bild: RTL Nitro
      Alarm in der Gesundheitsbehörde von Milwaukee: Fast die ganze Stadt leidet an Magen-Darm-Beschwerden und Durchfall. Befinden sich Parasiten im Trinkwasser? – © RTL Nitro

      Ein Veteranentreffen der amerikanischen Legion endet dramatisch: 180 der zumeist älteren Männer erkranken plötzlich an einer schweren Infektion, deren Symptome denen einer Lungenentzündung ähneln. Nachdem bereits 29 Männer gestorben sind, stehen die Ärzte noch immer vor einem Rätsel. Bürokratische Hindernisse und medizinische Fehler verschlimmern die Angelegenheit zusätzlich. Erst ein Jahr später wird der Erreger dieser rätselhaften Infektion, die inzwischen unter dem Namen Legionärskrankheit bekannt ist, gefunden. Bis heute weiß man jedoch nicht viel mehr, als dass die Krankheit alle paar Jahre irgendwo auf der Welt ausbricht … 

      Alarm in der Gesundheitsbehörde von Milwaukee: Das gesamte Geschäftsleben der Stadt ist zum Erliegen gekommen, weil große Teile der Bevölkerung an Magen-Darm-Beschwerden und Durchfall leiden. Als Ursache stellt man einen Parasiten im Trinkwasser fest. Doch obwohl der Bürgermeister sofort anordnet, dass jegliches Trinkwasser vor dem Genuss abgekocht werden muss, kann er nicht verhindern, dass es mit 1,6 Million Infizierten zur größten durch Trinkwasser übertragenen Seuche kommt, die in den USA je dokumentiert wurde … (Text: VOX)

    • Folge 31
      Bild: RTL Nitro
      Die neuesten Ermittlungsmethoden der Ballistik ergeben, dass der 15-jährige Trey Cooley Opfer eines tragischen Unfalls wurde. – © RTL Nitro

      Nachdem in Virginia fünf Mädchen vergewaltigt und erwürgt wurden, verhaftet die Polizei einen Mann, der sich verdächtig gemacht hatte. Zwei Jahre muss der vermeintliche Vergewaltiger und Mörder im Gefängnis verbringen, bevor die Ermittler sich entschließen, zum ersten Mal in einem Serienmörder-Fall per genetischem Fingerabdruck zu ermitteln. Das Ergebnis ist überraschend: Der genetische Fingerabdruck zeigt eindeutig, dass der verhaftete Mann nicht der Täter ist. Doch kann mit dieser Methode auch der wahre Täter überführt werden?

      Szenenwechsel: Unter mysteriösen Umständen wird der 15-jährige Trey Cooley tot in der Lobby des Schützenvereins seines Vaters gefunden. In seinem Kopf hat er eine Schusswunde, die sich niemand erklären kann. Deshalb geht man zunächst von einem Mord aus. Erst neueste Ermittlungsmethoden per Lasertechnologie sowie ballistische und forensische Untersuchungen ergeben, dass der Junge Opfer eines tragischen Unfalls wurde … (Text: VOX)

    • Folge 32
      Bild: RTL Crime
      Der Hund, 'Chief', des ermordeten Paares führt die Polizei auf die richtige Spur des Täters. – © RTL Crime

      Eine Frau ist aus ihrem Haus auf Prince Edward Island verschwunden. Auf einem Feld entdeckt man ihren Wagen – die Fenster von innen bespritzt mit Blut. Als man daraufhin nach ihrer Leiche sucht, findet die Polizei eine Plastiktüte mit Turnschuhen und einer blutigen Lederjacke. Doch nicht die Jacke selbst, sondern die weißen Haare auf ihr bringen die Ermittler weiter: Sie stammen von einer Katze. So soll dieser Fall der erste der Kriminalgeschichte werden, in dem tierische DNA dazu benutzt wird, ein Verbrechen aufzuklären … 

      Szenenwechsel: Ein junges Paar aus der Vorstadt wird ermordet aufgefunden. Alles sieht danach aus, als wären die beiden bei einem missglückten Drogendeal ermordet worden. In der Wohnung der Opfer entdeckt die Polizei jedoch keine Drogen, zudem findet man auf der Kleidung der mutmaßlichen Täter keine Blutspritzer. Doch schließlich führt Chief, der Hund der Opfer, die Polizei auf die richtige Spur … (Text: VOX)

    • Folge 33
      Bild: RTL Crime
      Die Ermittlungen in einem Mordfall stellen sich als schwierig heraus: An der Wasserleiche sind alle Indizien abgewaschen. – © RTL Crime

      Ein reicher Arzt wurde ermordet. Man findet ihn mit eingeschlagenem Schädel in einer Blutlache, ein Baseballschläger liegt ganz in der Nähe. Die Polizei verhaftet einen umherziehenden Handwerker, der mit den Kreditkarten des Arztes bezahlt hat. Er behauptet jedoch, er sei von der untreuen Frau des Arztes und ihrer Zwillingsschwester mit dem Mord beauftragt worden. Daraufhin wird die Ehefrau festgenommen und verurteilt. Forensische Gutachten, die im Prozess ihrer Schwester genutzt werden, zeigen jedoch, dass der Mord sich unmöglich so ereignet haben kann, wie der Handwerker behauptet hatte … 

      Szenenwechsel: Eine Prostituierte wird erwürgt in einem eisigen Fluss in Ohio gefunden. Da die junge Frau Kontakt zu vielen Männern hatte, gestaltet sich die Aufklärung ihrer Ermordung schwierig. Noch komplizierter wird der Fall durch die Tatsache, dass zwei örtliche Polizeibeamte ein Verhältnis mit dem Opfer hatten. Zudem hat das Flusswasser mögliche Indizien längst von der Leiche abgewaschen. Dennoch finden die Ermittler einen kleinen Anhaltspunkt, der auf das letzte Auto hinweist, in das die Frau gestiegen ist … (Text: VOX)

    • Folge 34
      Bild: RTL Nitro
      Die Reifenabdrücke auf dem Körper des Opfers führt die Polizei auf die Spur des Täters. – © RTL Nitro

      An einer stark befahrenen Autobahn in Philadelphia wird ein verlassener Wagen gefunden. Da der Motor läuft, das Radio spielt und die Fahrertür weit aufgerissen ist, geht die Polizei von einem Verbrechen aus. Erst am nächsten Tag findet man die Leiche der Fahrerin Aimee Willard, einer jungen College-Studentin, die die Ferien bei ihrer Familie verbringen wollte. Auf ihrem Körper entdeckt die Polizei außergewöhnliche Verletzungen. Diese Wundmale führen die Ermittler schließlich auf die Spur ihres Mörders … 

      Eine attraktive 23-Jährige ist auf dem Heimweg von einem Rockkonzert, als sie wegen einer Reifenpanne am Straßenrand liegen bleibt. Wenig später findet man ihren Wagen verlassen vor. Die Polizei, die von einem Verbrechen ausgeht, findet Hunderte von Spuren, doch keine führt sie zu dem vermissten Mädchen. Erst nach drei Jahren kommt wieder Bewegung in den Fall: Ein Anrufer meldet einen verdächtigen Truck in der Einfahrt eines Nachbarn. In dem Truck befindet sich ein großes Gerät, das an eine Stromquelle angeschlossen ist, so dass es 24 Stunden am Tag läuft. Was die Beamten in seinem Inneren entdecken, lässt ihnen das Blut in den Adern gefrieren … (Text: VOX)

    • Folge 35
      Bild: RTL Nitro
      1995: Madalyn Murray, Vorsitzende der amerikanischen Atheisten-Vereinigung, galt als die meistgehasste Frau der USA. Als sie spurlos verschwand, gab es dementsprechend viele Verdächtige. – © RTL Nitro

      The Dalles, Oregon: Hunderte von Menschen sind an einer Lebensmittelvergiftung erkrankt. Nur langsam gelingt es den Gesundheitsbehörden, dieses medizinische Rätsel zu lösen: Man entdeckt einen einzigartigen Bakterienstamm, der von einer mysteriösen religiösen Sekte zur bakteriologischen Kriegsführung genutzt wird. Ihr Ziel: Der Sturz der amerikanischen Regierung … 

      Szenenwechsel: Madalyn Murray ist die Vorsitzende der amerikanischen Atheisten-Vereinigung und gilt in dieser Funktion als meistgehasste Frau der USA. Als sie und zwei ihrer Kollegen eines Tages spurlos verschwinden, gibt es dementsprechend viele Verdächtige. Die Ermittler befürchten, dass sie den Fall nicht aufklären können. Doch der Fund einer Leiche ohne Kopf und Hände sowie die Seriennummer einer künstlichen Hüfte sorgen dafür, dass die grausame Wahrheit doch noch ans Tageslicht kommt. (Text: VOX)

    • Folge 36
      Bild: VOX
      Die DNA-Expertin Karla Scalise kommt dem Pizza Hut-Mörder auf die Spur. – © VOX

      Als ein Mann gesteht, in einem Pizza Hut-Restaurant ein junges Mädchen vergewaltigt und ermordet zu haben, scheint der Fall für die Polizei gelöst. Acht Jahre später behauptet ein wegen eines anderen Verbrechens verhafteter Mann jedoch, er sei der wahre Pizza Hut-Mörder. Doch seine Aussage wird ignoriert, weil sich die Ermittler nicht vorstellen können, dass der junge Mann, der damals verhaftet wurde, ein Verbrechen gestanden haben könnte, das er gar nicht begangen hat. Und vor allem: Warum hat er über die ganzen acht Jahre, die er mittlerweile im Gefängnis sitzt, kein Wort darüber verloren?

      Eine kleine Stadt in South Carolina: Die 17-jährige Crystal Faye Todd, eine äußerst beliebte Highschool-Schülerin, wurde vergewaltigt und ermordet. Ihre Leiche findet man auf einem verlassenen Acker außerhalb des Ortes. Die Polizei führt bei über 50 ihrer Freunde und Bekannten freiwillige DNA-Tests durch. Als sich herausstellt, dass das Sperma von Crystals bestem Freund Ken mit dem am Tatort gefundenen übereinstimmt, ist das Entsetzen groß. Weder Kens Eltern noch seine Freundin und noch nicht einmal Crystals Mutter können glauben, dass Ken die Tat begangen hat. Auch Ken selbst, der im übrigen ein Alibi für die Tatzeit hat, scheint überrascht. Hat er seine Freundin tatsächlich ermordet? (Text: VOX)

    • Folge 37

      Als einige junge Frauen bei der Polizei angeben, dass ein Mann versucht habe, sie in sein Auto zu locken, werden die Beamten hellhörig. Es stellt sich heraus, dass der Fahrer die Frauen, die sich auf ihn einlassen, fesselt und mit vorgehaltener Waffe vergewaltigt. Die Beschreibung des Wagens, eines Thunderbirds, führt die Ermittler zu Chad Mancebo. Das erste Opfer hatte der Polizei jedoch von einem Pick Up berichtet. Wie sich herausstellt, wurde dieser mittlerweile verkauft. Glücklicherweise hat das Mädchen Spuren hinterlassen, die beweisen, dass sie in dem Truck gewesen ist. Und es sind eben jene Beweise, die Mancebo schließlich auch als Täter überführen … 

      South Bend, Indiana, im Sommer 1996: Schon vier Frauen sind im Stadtpark vergewaltigt worden, und der Täter befindet sich noch immer auf freiem Fuß. Nach ein paar Monaten wird ein Verdächtiger verhaftet und – obwohl ihn nur einige der Frauen erkennen – wegen Vergewaltigung verurteilt. Sechs Jahre später bringen mit neuesten forensischen Methoden durchgeführte Untersuchungen jedoch erschreckende neue Fakten ans Tageslicht … (Text: VOX)

    • Folge 38
      Bild: RTL Crime
      Seit 18 Jahren ist ein Mörder auf freiem Fuß. Sein Foto ist zu alt, um die Ermittlungen voranzutreiben. Die Polizei beauftragt einen Künstler, um den Täter gealtert und dreidimensional darzustellen. – © RTL Crime

      Westfield, New Jersey: Aus der herrschaftlichen Villa von John List dringt laute Beerdigungsmusik. Im Ballsaal des Hauses findet die Polizei fünf Leichen. Es handelt sich um John Lists Frau, seine Mutter und seine drei Kinder. List selbst ist spurlos verschwunden, man findet lediglich einige Notizen, aus denen hervorgeht, dass er der Mörder ist. 18 Jahre später gibt die amerikanische Fernsehserie „America’s Most Wanted“ dem Künstler Dr. Frank Bender und dem Forensiker Richard Walter den Auftrag, per Computertechnik ein Bild des gealterten List zu erstellen. Das Ergebnis kommt dem Original schließlich so nahe, dass die Polizei nach der Ausstrahlung des Bildes über 350 Hinweise erhält … 

      South Dakota im Mai 1999: In der Notrufzentrale meldet sich ein presbyterianischer Priester, dessen Frau bewusstlos in der Badewanne liegt. Alle Hilfe kommt jedoch zu spät: Die Frau stirbt noch an Ort und Stelle. Es stellt sich heraus, dass sie große Mengen unterschiedlicher Medikamente zu sich genommen hatte, weshalb man zunächst von einem Selbstmord ausgeht. Die Aussage des Priesters, seine Frau sei verzweifelt gewesen, stützt die Selbstmord-Theorie. Doch dann entdeckt die Polizei Fragmente gelöschter Computerdateien, durch die sich ein ganz anderes Bild ergibt … (Text: VOX)

    • Folge 39
      Bild: RTL Crime
      Ein Molekulargenetiker wird in einem Mordfall hinzugezogen. Er soll den Täter anhand der DNA überführen. – © RTL Crime

      In Arizona wird eine Leiche gefunden. Einen Verdächtigen hat die Polizei schnell ausgemacht, doch nachweisen kann sie ihm die Tat nicht. Bei der Durchsuchung seines Trucks werden jedoch Samenhülsen gefunden, die den Ermittlern weiterhelfen könnten. Man beauftragt einen Molekulargenetiker damit, die Hülsen zu identifizieren. Wenig später liegen dessen Ergebnisse auf dem Tisch: Die Samenhülsen stammen von einem Baum ganz in der Nähe des Tatorts. Aber reichen diese Fakten aus, um vor Gericht eine Verurteilung des Verdächtigen zu erwirken?

      Szenenwechsel: In einem Müllcontainer wird ein abgetrenntes Bein gefunden. Das macht die Identifizierung des Opfers zu einer echten Herausforderung, denn herkömmliche Methoden wie die Identifizierung über Fingerabdrücke und Zähne oder einfach das Sichten von Vermisstenmeldungen sind hier natürlich unbrauchbar. Anthropologische, toxikologische und genetische Tests ermöglichen es den Ermittlern aber dennoch, das Opfer zu identifizieren – und führen schließlich auch auf die Spur des Täters … (Text: VOX)

    • Folge 40
      Bild: RTL Nitro
      Dr. John Boyle wird des Mordes an seiner Frau für schuldig gesprochen. – © RTL Nitro

      Nachdem Ruby Morris zu einem verabredeten Shopping-Trip nicht auftaucht, wird sie von ihrer Tochter Cindy als vermisst gemeldet. Als die Polizei Blutspuren in Rubys Badezimmer findet, gerät ihr Ehemann Earl unter Verdacht. Die Ermittler gehen davon aus, dass Ruby durch einen Schlag auf den Kopf getötet wurde. Weitere Ermittlungen lenken die Aufmerksamkeit auf Earls Boot, das spurlos verschwunden ist. Es stellt sich heraus, dass das Boot aufgrund eines Feuers an Bord untergegangen ist. Earl behauptet, seine Frau habe auf diese Weise Selbstmord begangen. Aber werden ihm die Geschworenen seine Geschichte glauben?

      Mansfield, Ohio am Neujahrstag: Noreen Boyle, Ehefrau des angesehen Arztes Dr. John Boyle, wird von Freunden als vermisst gemeldet. Elf Monate zuvor hatte Noreen ein zweijähriges Mädchen adoptiert, und es wird gemunkelt, dass dabei nicht alles mit rechten Dingen zugegangen sei. Ermittlungen in diese Richtung laufen jedoch ins Leere. Dann stellt sich heraus, dass Dr. Boyle vor einiger Zeit ein Haus in Erie gekauft hat. Von der Maklerin erfährt die Polizei schließlich, dass er dabei nicht alleine war, sondern in Begleitung seiner schwangeren Geliebten, die er als seine Frau ausgegeben hatte. Zudem war Boyle bereit, die komplette Kaufsumme in bar zu zahlen – unter einer Bedingung: Die Vorbesitzer sollten das Haus bis zum 30. Dezember räumen … . (Text: VOX)

    • Folge 41
      Bild: RTL Nitro
      Eine Kernspintomographie führt im Falle Philip Rouss Jr. nicht weiter. Erst eine Untersuchen auf Schwermetalle bringt das Ergebnis: Philip wird vergiftig. – © RTL Nitro

      Als eine 33-jährige Frau aus Ohio einen attraktiven jungen Arzt kennenlernt, glaubt sie, die Liebe ihres Lebens gefunden zu haben. Sie wird schwanger, und die beiden verloben sich. Als sie plötzlich unter extrem starker Übelkeit und Krämpfen leidet, wendet sie sich alarmiert an ihren Arzt. Dieser versichert ihr jedoch, dass ihre Symptome keinen Grund zur Besorgnis geben und mit dem Baby alles in Ordnung sei. Doch die Frau vermutet bereits, dass ihre gesundheitlichen Probleme nicht mit ihrem Baby, sondern mit ihrem Verlobten zusammenhängen. Sie beschließt, auf eigene Faust zu ermitteln … 

      Szenenwechsel: Der 62-jährige Philip Rouss Jr. hat alles, was man zum Leben braucht: eine liebevolle Familie, gute Freunde und ein neues Unternehmen, mit dem er sich einen lebenslangen Traum erfüllt hat. Doch plötzlich verschlechtert sich sein Gesundheitszustand rapide. Die Ärzte können die Ursachen für seine Beschwerden nicht finden, und Philip kommt zu der Überzeugung, dass seine plötzliche Erkrankung kein Zufall ist. Er schaltet Toxikologen und Ermittler ein. Doch werden die Experten den Grund für seinen schlechten Zustand noch rechtzeitig entdecken können? (Text: VOX)

    • Folge 42
      Bild: RTL Crime
      Durch gründliche Polizeiarbeit und DNA-Spuren, die man an einem weggeworfenen Pappbecher findet, kommen die Ermittler dem Serienkiller schließlich auf die Spur. – © RTL Crime

      Olney, Texas: Der 39-jährige Faryion Wardrip ist ein Vorbild für die Bürger der kleinen Stadt. Er ist glücklich verheiratet, hat einen guten Job und opfert zudem seine Freizeit, um an der Sonntagsschule zu unterrichten. Faryion Wardrip ist aber auch eine brutaler Serienkiller, der von der Polizei seit Jahren gejagt wird, aber immer wieder entkommt. Doch durch gründliche Polizeiarbeit und DNA-Spuren, die man auf einem weggeworfenen Pappbecher findet, kommt man ihm schließlich auf die Schliche.

      Szenenwechsel: Zwei Jungen werden gefesselt und ermordet aufgefunden. An ihren Leichen findet man identische Wunden. Das zum Fesseln benutzte Seil ist so einzigartig, dass sich schnell feststellen lässt, woher es stammt: Es wird in Südkorea produziert und von der Air Force benutzt. Eine weitere Spur ergibt sich, als eine Frau, die in der Nähe des Tatorts mit ihrem Hund spazieren ging, sich unter Hypnose an wichtige Details erinnert, u.a. an das Kennzeichen eines braunen Autos. Das führt die Ermittler zu dem Air Force-Soldaten John Joubert, bei dem man exakt das gleiche Seil findet, mit dem die beiden Jungen gefesselt worden waren. Aber ist er auch der Täter? (Text: VOX)

    • Folge 43
      Bild: Vox
      Es geschah am … (Folge 43) – © Vox

      Als die sechsjährige Michelle Door eines Tages spurlos verschwindet, gerät ihr Vater Carl unter Verdacht. Und tatsächlich: Carl besteht den Lügendetektor-Test nicht und gesteht daraufhin, Michelle ermordet zu haben. Es stellt sich jedoch heraus, dass dieses Geständnis nur aufgrund einer psychischen Krankheit zustande kam. Jahre später bemerken die Ermittler, dass ein wegen eines anderen Verbrechens verurteilter Mörder in der Zeit von Michelles Verschwinden in unmittelbarer Nähe der Doors gewohnt hatte. Diese Entdeckung und einige Tropfen Blut führen fast ein Jahrzehnt nach dem Mord schließlich zur Überführung des wahren Täters.

      Die neunjährige Jessica Knott ist spurlos verschwunden. Als man aufgrund eines telefonischen Hinweises ihre Leiche findet, werden alle Untersuchungsmethoden der Forensiker zum Einsatz gebracht. Akribische Haaranalysen, winzige Fasern und ein wenig Müll führen die Polizei schließlich zu einem Verdächtigen – eben jenem Mann, der den Notruf gewählt hatte, um der Polizei mitzuteilen, wo Jessicas Leiche zu finden ist. (Text: VOX)

    • Folge 44
      Bild: RTL Nitro
      Ron Depaco beweist durch die Lasertechnik, dass der Fingerabdruck auf der Postkarte von Valerian Trifa ist. – © RTL Nitro

      An nur einem Tag werden in einer Gemeinde in Utah zwei Bombenanschläge verübt. Der ersten Bombe fällt der Geschäftsmann und Mormonen-Prediger Steve Christensen zum Opfer, die zweite tötet Kathy Sheets, die Frau von Christensens Geschäftspartner Gary. Ein Motiv für die Tat scheint es nicht zu geben, und vom Täter fehlt jede Spur. Erst als ein gewisser Mark Hofman durch eine weitere Bombe verletzt wird, kommt die Polizei der Lösung des Falls näher. Offenbar ist die Bombe hochgegangen, als Hofmann sie justieren wollte. Doch hat er auch die beiden anderen Bomben gelegt? Und wenn ja: welches Motiv hatte er?

      Als angebliches Nazi-Opfer kommt der Rumäne Valerian Trifa in den 50er Jahren in die USA. Dort lässt er sich zum Priester weihen und steigt schnell zum Erzbischof auf; Nixon lässt ihn 1955 sogar das Eröffnungsgebet im Senat sprechen. Doch dann behaupten einige rumänische Immigranten aus seiner Kirche, Valerian Trifa unter dem Namen Viorel Trifa aus Rumänien zu kennen. Dort sei er ein begeisterter Anhänger Hitlers und Führer der für grausame Massaker verantwortlichen faschistischen Bewegung „Eisengarde“ gewesen. Trifa weist diese Anschuldigungen jedoch rigide zurück. Im Jahr 1973 leitet das Justizministerium dennoch offiziell eine Untersuchung ein. Man wendet sich an die deutsche Regierung, die in ihren Archiven 22 Postkarten des Eisengarden-Mitglieds Viorel Trifa findet. Jetzt müssen die Forensiker nachweisen, dass tatsächlich Trifa diese Karten geschrieben hat … (Text: VOX)

    • Folge 45
      Bild: Vox
      Der plötzliche Tod (Folge 45) – © Vox

      Am 6. Mai 1996 meldet Michael Dally seine Frau Sharri als vermisst. Die Polizei findet ihren Wagen unabgeschlossen auf dem Parkplatz eines Geschäftes, und die Kamera des Ladens bestätigt die Aussage eines Angestellten, die zweifache Mutter habe den Laden um 9.22 Uhr verlassen. Bei den weiteren Ermittlungen findet man heraus, dass Michael Dally eine Affäre mit seiner Arbeitskollegin Diana hat. Bei ihr treffen ihn die Beamten schließlich an – mit nichts als einer Shorts bekleidet und offenbar alles andere als unglücklich über das Verschwinden seiner Frau. Unterdessen meldet sich bei der Polizei ein Augenzeuge: Er hat gesehen, wie Sharri auf dem Parkplatz von einer unbekannten Frau in ein Auto gedrängt wurde. Hat Diana ihr Konkurrentin Sharri auf den Gewissen?

      Szenenwechsel: Gerade 16 Monate alt ist die kleine Anna Grace Gimmenstad, als sie eine mysteriöse Krankheit bekommt und trotz intensiver Behandlung im Krankenhaus innerhalb von zwei Wochen stirbt. Die Obduktion ergibt, dass E-Coli-Bakterien Annas Tod verursacht haben. Man findet heraus, dass diese Bakterien aus Annas Lieblingsgetränk, einem bestimmten Apfelsaft, stammen müssen. Tatsächlich findet man Coli-Bakterien in diesem Saft – und ihre genetische Struktur stimmt genau mit der Struktur der bei Anna gefundenen Bakterien überein … (Text: VOX)

    • Folge 46
      Bild: Vox
      Verräterische Schatten (Folge 46) – © Vox

      Steve Myers findet seine Ehefrau Jennifer ermordet in ihrer Kunstgalerie. Da er die gleiche Waffe besitzt, wie sie der Täter benutzt haben muss, gerät er in den Verdacht, seine Frau umgebracht zu haben. Ballistikversuchen zufolge sind die Kugeln aber doch nicht identisch, zudem hat Steve ein Alibi. So verfolgt die Polizei eine weitere Spur: Jennifer wurde genau einen Tag, bevor sie gegen Kevin Dowling aussagen sollte, umgebracht. Dowling ist der Mann, der sie im Jahr zuvor in ihrer Galerie mit vorgehaltener Pistole überfallen hatte. Gegen Kaution auf freiem Fuß, hat Dowling jedoch auch ein Alibi: Er war angeln – und das weit vom Tatort entfernt. Seine Frau gibt der Polizei ein Videotape dieser Angelsession. Darauf enthalten sind zusätzlich Datum und Zeit, und dazu kann Dowling auch noch mit Köder, Proviant und Bootsmiete aufwarten. Das Alibi scheint perfekt. Es zerbricht allerdings, als die Polizei NASA-Experten einschaltet, um Dowlings Uhr und den Bootskompass zu vergrößern … 

      Merril Bahe und Florena Woody leben in einem Indianerreservat, das die Grenzen von New Mexiko, Utah und Arizona überschreitet. Ende April 1993 beginnt Florena, über Muskelschmerzen in Rücken und Schultern zu klagen. Der Arzt gibt ihr Antibiotika, Florena stirbt dennoch wenig später: Sie erstickt an dem durch die Krankheit abgesonderten flüssigen Sekret. Bald darauf zeigt Merril Bahe die gleichen Symptome. Am Tag der Beerdigung seiner Frau wird er ins Hospital gefahren, stirbt jedoch auf dem Weg dorthin. Erst jetzt stoßen die Ermittlungsbeamten auf eine mögliche Spur: Sie prüfen, ob mit dem Hanta-Virus infizierte Rotwildmäuse zum Tod des Ehepaares geführt haben können. (Text: VOX)

    • Folge 47
      Bild: Vox
      Zahn um Zahn (Folge 47) – © Vox

      Als auf einer Mülldeponie die Leiche einer Gefängniswärterin gefunden wird, geraten alle Gefängnisinsassen und Ex-Sträflinge, die mit ihr zu tun hatten, unter Verdacht. Bei der Obduktion findet der Gerichtsmediziner nicht nur die Todesursache heraus, sondern auch einen wichtigen Hinweis auf den Täter, denn der Mord weist große Ähnlichkeit zu einem Fall auf, der sich zehn Jahre zuvor ereignet hatte. Weitere Ermittlungen ergeben, dass der Täter von damals in eben jenem Gefängnis einsitzt, in dem die Wärterin gearbeitet hatte. Doch wie kann er von seiner Zelle aus auch dieses Verbrechen begangen haben?

      In der Nacht zum 28. Mai 1999 verschwindet die 19-jährige Katie Poirier spurlos aus dem Geschäft, in dem sie die Nachtschicht übernommen hatte. Auf den Überwachungsbändern ist zu sehen, wie ein Mann Katie dazu zwingt, ihm auf den Parkplatz zu folgen. Einige Wochen nachdem man die Beschreibung des Täters über die Medien verbreitet hat, meldet sich ein Mann, der einen gewissen Donald Albin Blom für verdächtig hält. Wie sich herausstellt, wurde Blom schon einmal wegen Körperverletzung, Vergewaltigung und Entführung verurteilt, er besitzt jedoch keinen schwarzen Pick Up und hat ein Alibi für die fragliche Nacht. Auf seinem Feriengrundstück findet man in der Asche einer Feuerstelle jedoch Fragmente eines Zahns. Hat Blom Katie ermordet und anschließend dort verbrannt? (Text: VOX)

    • Folge 48
      Bild: Vox
      Der letzte Wille (Folge 48) – © Vox

      Die wohlhabende 46-jährige Janet Overton ist plötzlich und unerwartet in ihrem Haus gestorben, das sie zusammen mit ihrem Mann Richard und ihrem Sohn Eric bewohnt. Der Gerichtsmediziner findet keinerlei Hinweise auf einen unnatürlichen Tod. Ein Blick in ihre Krankenakte ergibt jedoch, dass sie in letzter Zeit immer wieder wegen einiger Symptome wie Brechreiz oder Hautirritationen einen Arzt aufgesucht hatte, aber keine Diagnose gestellt werden konnte. Sechs Monate später meldet sich Richards Ex-Frau Dorothy, die nach ihrer Scheidung unter den gleichen Symptomen gelitten hatte. Richard hatte versucht, sie mit Selen zu vergiften, sie hatte damals aber von einer Anzeige abgesehen. Hat Richard seine zweite Frau umgebracht?

      Columbia: Die 17-jährige Shari Faye Smith wird am helllichten Tag vor ihrem Haus entführt. Zwei Tage später meldet sich der Kidnapper bei Sharis Mutter Hilda, der ihr versichert, dass Shari noch lebe. Er stellt keine Forderungen, kündigt aber an, dass ein Brief unterwegs sei. In diesem Brief findet man Sharis handgeschriebenen letzten Willen. Einige Zeit später meldet sich der Entführer wieder bei den Smiths und verrät ihnen, wo sie ihre Tochter finden können – tot. Zwei Wochen darauf ruft er wieder an. Diesmal geht es jedoch nicht um Shari, sondern um die zehnjährige Debra May Helmick, die vor dem Haus ihrer Eltern entführt wurde. Nun ist den Ermittlern klar, dass sie es hier mit einem gefährlichen Serienkiller zu tun haben – und dass schnelles Handeln gefragt ist … (Text: VOX)

    • Folge 49
      Bild: Vox
      Tödliches Spiel (Folge 49) – © Vox

      Frühling 1983: Walter Notheis tourt auch 14 Jahre nach seinem einzigen Hit „The Cheater“ immer noch durchs Land. Seine zweite Frau Joann, die ihn nicht allzu häufig zu Gesicht bekommt, fängt ein Verhältnis mit dem Elektriker Jim Williams an. Dessen Frau Sharon stirbt wenig später bei einem Verkehrsunfall. Nur zwei Monate später verschwindet Walter. Die Polizei findet tags darauf zwar seinen Wagen am Flughafen, doch von Walter gibt es keine Spur. Nur 24 Stunden nach Walters Verschwinden sagt Joann seine Gigs für die nächsten Monate ab. Neun Monate später reicht sie die Scheidung ein und heiratet Jim Williams. Der allerdings rückt als Hauptverdächtiger in den Mittelpunkt des Interesses, als sich herausstellt, dass der Unfall seiner Frau Sharon geplant war. Schnell kombiniert nun die Polizei, dass auch Walters Verschwinden etwas mit dieser Sache zu tun haben muss. Einen entscheidenden Hinweis auf den Aufenthaltsort Walters erhalten die Beamten von Jimmy, dem Sohn von Jim Williams … 

      Sommer 2001: Zehn Menschen hat ein Serienmörder aus St. Louis bereits auf dem Gewissen, als ein Zeitungsartikel die Polizei endlich auf eine Spur bringt. Der Verfasser des Artikels erhält einen anonymen Brief, der Hinweise auf das Versteck von Opfer Nummer 17 enthält. Also muss es sieben weitere Tote geben, von denen die Polizei bisher nichts wusste. Dem Brief beigelegt ist eine Karte aus der Umgebung St. Louis’, die, wie sich später herausstellt, aus dem Internet kopiert wurde. Nachforschungen ergeben, dass diese Karte während der letzten Monate von nur einem Computer heruntergeladen wurde. Ihre Ermittlungen führen die Polizeibeamten in ein Haus, dessen Kellerräume einen erschreckenden Anblick bieten: Sie sind vom Boden bis zur Decke blutgetränkt, außerdem befindet sich hier eine stattliche Sammlung selbst gedrehter Videos. Doch passt diese Tat wirklich zum Besitzer des Hauses, dem 36-jährigen Maury Travis? Der ist Restaurant-Angestellter und eher zurückhaltend … (Text: VOX)

    • Folge 50
      Bild: Vox
      Feuer und Flamme (Folge 50) – © Vox

      1994: Sieben Jahre nach ihrer Hochzeit mit dem mehr als doppelt so alten Jack verschwindet Emelita Reeves spurlos. Freunden hatte die 23-jährige Philippinin kurz vorher erzählt, sie wolle sich scheiden lassen und mit ihrer Freundin zusammenziehen. Die Ermittlungsbeamten befassen sich daraufhin mit Jacks Vorleben – und werden stutzig: Nachdem die erste Ehe des Berufssoldaten mit einem Teenager annulliert worden war, waren die Ehefrauen Nummer zwei und drei gestorben. Sharon hatte sich das Leben genommen, Myong einen Unfall nicht überlebt. Im Zuge ihrer nochmaligen Nachforschungen stoßen die Beamten schnell auf Ungereimtheiten. Sharon hatte damals ebenfalls die Scheidung einreichen wollen und war Tage später erschossen im Schlafzimmer aufgefunden worden. 16 Jahre nach ihrem Tod bekommt ein Experte die Polizeifotos von damals zu Gesicht und schließt einen Selbstmord aus. Währenddessen durchstöbert Jack schon wieder Kataloge auf der Suche nach Ehefrau Nummer fünf. Doch bevor er sie auf den Philippinen treffen kann, findet er sich vor dem Richter wieder. Die Polizei hat Beweise gegen ihn in der Hand, die von seinem eigenen Sohn geliefert wurden.

      1992: Ein Brandstifter versetzt die Menschen in und um Seattle in Angst und Panik. Monatelang steckt er Kirchen, Wohn- und Geschäftshäuser an, ohne den geringsten Hinweis auf seine Identität zu geben. Beim 28. Feuer allerdings hinterlässt er Fingerabdrücke, und wenig später macht er sich durch den Tod dreier Altenheimbewohner zum Mörder. Als einzige Reaktion auf einige Zeitungsberichte meldet sich eine Frau, die Wochen zuvor einen verdächtigen Mann gesehen haben will. Aufgrund ihrer detaillierten Angaben kann eine Zeichnung von ihm angefertigt werden. Das Bild wird in den Zeitungen abgedruckt, und schon bald darauf meldet sich George Keller. Er hat seinen Sohn Paul im Verdacht, der bereits als Neunjähriger zündelte. Paul würde auch ins Profil passen, das die Polizei vom Brandstifter angelegt hat: Er ist intelligent, alkoholabhängig und durchleidet gerade eine persönliche Krise: Seine Frau hat die Scheidung eingereicht. (Text: VOX)

    Erinnerungs-Service per E-Mail

    Wir informieren Sie kostenlos, wenn Medical Detectives im Fernsehen läuft.