Kommentare 1–10 von 39

    • am

      Genau. Es voten alle Ostblockländer, alle "nordischen" und alle südlichen Länder für einander. Was aber eigentlich normal ist - das ist eben deren Geschmacksrichtung. Deutschland steht da ziemlich alleine da. Aber mittlerweile ist diese langgezogene Sendung für mich nicht mehr ansehbar. Viele Beiträge sind teilweise schrecklich und nicht anzuhören. Auch die Moderation von dieser Frau Schöneberger - einfach furchtbar! Meine Meinung. Wenn man überlegt, was diese Sendung kostet und Deutschland hier den größten Beitrag entrichtet (mit welcher Begründung?) und dann das Ergebnis sieht, sollten wir da nicht mehr teilnehmen. Das Geld wäre für andere Sachen besser angelegt - gerade jetzt in der Coronazeit wo es hinten und vorne an vielem fehlt.
      • am

        Die "Bauchtanz-Melodie" sollte verboten werden.
        • (geb. 2000) am

          Seit der Pleite von deutschen Beiträgen in den letzten Jahren war ich ja dafür, dass Deutschland mal aussetzt.
          Aber Stewarts Song und seine Präsentation gefällt mir sehr gut.. Weit wird er aber wohl nicht kommen, Deutschland ist einfach nicht angesagt. Schade
          • am

            Ylvie, da könntest Du Recht haben. Ich kenne den Song aber nicht so richtig. Habe eben eingeschaltet und muss sagen, dass man Frau Schöneberger ersetzen könnte. Unansehnlich und "unanhörbar". Warum nimmt man nicht den eleganten, charmanten  Thomas Hermanns?
        • (geb. 1974) am

          Dieser Beitrag wurde vom Autor gelöscht.
          • am

            Du weisst aber schon, dass Deutschland letztes Jahr dank des Zuschauervorings auf dem 5.Platz gelandet is, oder? Der diesjährige Beitrag Deutschlands war schlecht und hat verdient 0 Punkte bekommen! Ich hätte auch nicht für Deutschland angerufen!!
            Mich nervt aber tierisch, das stundenlang das Jury-Ranking gezeigt wird und die Zuschauerpunkte in 5 Minuten abgefrühstückt wird! Is nicht immer noch wichtiger, was das Publikum gut findet?? Wer kauft denn die CDs und latscht zu den Auftritten??
        • (geb. 2000) am

          Seit meiner frühesten Kindheit (Jahrgang 1961), habe ich immer sehr gerne diese Veranstaltung angeguckt und mit getippt.
          Doch das letzte Jahrzehnt wurde immer anstrengender und nerviger.
          Ein paar Lichtblicke ab und zu wie Sobral, Commonwealth,Conchita und alle, die einigermaßen melodische Lieder präsentierten.
          Ansonsten nur noch Specialeffekte, die auch langweilig werden, wenn alle sie machen und schlechter Gesang.
          Unnötige, langweilige, TEURE Angelegenheit. Madonna tritt bestimmt nicht umsonst auf....
          Werde mich damit nicht mehr selbst quälen und nicht mehr zuschauen.
          • am

            Sollte man den Songcontest abschaffen es wird immer schlimmer
            • (geb. 1981) am

              Nein, sollte man nicht. Ich fand den ESC 2018 sehr gut.
          • (geb. 1966) am

            Hallo, ist da jemand? Heute haben wir doch super abgeschnitten! Aber es hat alles an Flair verloren. Das ist ja kein Song contest mehr, sondern ein Show contest.....
            • am

              Kein Wunder. Sehr grotesk ist, dass die Jury-Punkte viel mehr Raum bekamen als das Televoting, obwohl sie viel erratischer und weniger aussagekräftig sind. Warum soll ich mir im Detail erklären lassen, wie fünf mir völlig unbekannte Menschen aus einem Land abgestimmt haben, aber nicht, was bei Hunderttausenden in diesem Land ankam?

              Die Jurys, deren Wiedereinführung vor ein paar Jahren ohnehin eine gigantische Fehlentscheidung war, bekommen dadurch im Ablauf noch mehr Gewicht.

              Die Punktevergabe ist nicht mehr spannend.

              Dieses Nachbarschafts-Voting, über das so viel diskutiert wurde in den vergangenen Jahren – es verschwindet auf diese Weise nicht. Man sieht es nur nicht mehr.
            • (geb. 1981) am

              Also gerade der Wettbewerb in Portugal war doch ein positiver Rückschritt. Keine LED-Hintergründe und nur minimale Projektionen.

              Und das Nachbarschaftsvoting der Jury war bis auf wenige Nationen nicht existent. Wenn, dann hat dies Mal ausgerechnet Deutschland davon profitiert (Schweiz, Niederlande, Dänemark, Polen, Österreich...). Negativ aufgefallen sind mir da nur Griechenland und Russland.

              Mir haben übrigens die Favoriten der Fachjurys besser gefallen als die der Zuschauer.
          • (geb. 1912) am

            Dieser Beitrag wurde redaktionell entfernt.
            • am

              Endlich bin ich auf die Idee gekommen,mich auch mal öffentlich über diesen Kommentator zu ärgern (für mich allein tu ich es ja schon seit Jahren!!!)
              Wie zynisch,wie unprofessionell,subiektiv er alles beschreibt,wie mühsam,gleichgültig,und auch mal falsch er alles übersetzt..unerhört!
              Seit Jahren äußert er über die Teilnehmer aus Georgien (nicht nur über die,aber ich spreche über ein konkretes Beispiel,was mich ins Herzen trifft) ironisch,falsch oder lässt die wichtige Messages extra aus und erwähnt mit keinem Wort die Leistungen der Teilnehmer und auch nicht die Botschaft vom Song..Ich frage mich,versteht er überhaupt was von Musik,Vokal,Style,oder warum ist er dafür zuständig? Was hat er gegen Georgien?Jedes Jahr das gleiche..Wenn er nicht die Tatsachen objektiv beschreiben kann,was ist er dann für ein Journalist? ESC zu gucken und jemanden anzufeuern macht kein Spaß wegen diesem Mann..
              • am

                Da bin ich aber sehr erstaunt, dass ich auch mal ein paar kritische Stimmen zu Peter Urban lesen kann.
                Mir persönlich gefallen seine Kommentare auch überhaupt nicht und vermiesen mir eigentlich nur die Veranstaltung. Ich fand es immer unverständlich wie er (Mr. Eurovision) von allen Seiten in den Himmel gelobt wurde.
                In den letzten Jahren hatte ich das Glück des ESC über den ORF sehen zu können. Hier war der Kommentator schon wesentlich Professioneller und versprach sich nicht so häufig, stotterte nicht ständig herum und behielt seine eigene Meinung für sich und glänzte außerdem sogar mit sehr vielen Hintergrundinformationen. Bei Peter hört sich das leider alles ganz anders an.
                Schön wäre es, wenn die Sendung wenigstens mit einer zweiten Tonspur ohne Kommentar gesendet werden würde.
                • (geb. 1967) am

                  Kristin, Jürgen, ich denke genauso wie Ihr. Der ESC ist jedes Jahr ein "Muß", und ich genieße ihn, aber Peter Urban vermiest einem jedes Jahr die Stimmung. Seine vorgefertigten, gestottert und geholpert dargebrachten Meinungen sind immer so was von unverschämt, daß man sich fragt, wofür er eigentlich sein Geld bekommt. Die deutschen Beiträge sind natürlich jedes Jahr perfekt, super, und es ist unverständlich, warum nicht ganz Europa applaudiert. Also: weg mit dem Stotterer und eine zweite Tonspur her, auf dem wir den ESC ohne diesen unsäglichen Kommentar verfolgen können!
                • (geb. 1981) am

                  Schlimm, was er sich gestern zusammen gestammelt hat. Mein "Highlight": "Zwölf Punkte für Bulgerien."

              weiter

              Erinnerungs-Service per E-Mail

              TV Wunschliste informiert dich kostenlos, wenn Eurovision Song Contest online als Stream verfügbar ist oder im Fernsehen läuft.

              Eurovision Song Contest auf DVD

              • Blu-ray-News: Eurovision Song Contest 2022 – Turin [Blu-ray] erscheint am 24.06.2022

              Auch interessant…