Die Monkees
    USA 1966–1968 (The Monkees)
    Deutsche ErstausstrahlungZDFOriginal-ErstausstrahlungNBC (Englisch)
    Die Monkees waren eine amerikanische Popband, die auch eine selbstbenannte Fernsehserie hatte, die in den USA recht beliebt war. In dieser Serie geht es immer um die vier Mitglieder Davy, Micky, Mike und Peter, die in verschiedene seltsame Situationen geraten – immer aufgelockert durch die Lieder, die sie spielen. (Text: Jeannie Harrison)

    Die Monkees auf DVD & Blu-ray

    Die Monkees – Community

    • (geb. 1964) am

      dann bräuchte ich mal deinen Kontakt
    • (geb. 1964) am

      ...dann bräuchte ich mal deinen Kontakt...
    • am

      ich habe die Serie (ARTE Version) mal für jemanden digitalisiert und auf 6 DVD gesichert :)
      sonne4@yahoo.de
    • (geb. 1975) am

      Ich würde auch gerne den HEAD Film auf Deutsch sehen (kenne leider nur die Original-Version auf Englisch). Die erste Staffel der Serie habe ich mittlerweile auch auf Deutsch. Ich habe auch diverse Sender angeschrieben und leider nur den Tipp bekommen, es über Kleinanzeigen zu versuchen. Viel Erfolg!
    • (geb. 1964) am

      Hallo JayBee, mich interessiert ebenfalls sehr, ob das mit dem Sichern der VHS-Kassetten schon passiert ist?!

    Cast & Crew

    Dies & das

    Aus dem Fernsehlexikon von Michael Reufsteck und Stefan Niggemeier (Stand 2005):58 tlg. US-Comedyserie von Bob Rafelson und Bert Schneider („The Monkees“; 1966–1968)
    Die Band „The Monkees“ spielt sich selbst: Peter Tork, Mike Nesmith und Davy Jones sind Gitarristen, Mickey Dolenz der Schlagzeuger. „The Monkees“ waren eigens für die Serie von den Produzenten zusammengestellt worden, so wie für jede Serie das Ensemble gecastet wird. Nur Dolenz hatte bereits Schauspielerfahrung, er hatte unter dem Künstlernamen Mickey Braddock die Titelrolle in der Serie Corky und der Zirkus gespielt, Tork und Nesmith brachten gewisse musikalische Grundkenntnisse mit. Dann wurden sie jedoch zusätzlich systematisch als Musiker vermarktet. Parallel zur Serie, die aus vielen schnellen Gags und guter Laune ohne übermäßige Handlungsanstrengungen bestand, erschienen Platten der Monkees, auf denen Studiomusiker spielten, zu denen die TV-Band in der Serie die Bewegungen machte. Jeder neue Song wurde in der Serie vorgestellt und daraufhin in den wirklichen Hitparaden meist ein Erfolg. Zwei der größten Hits waren „Last Train To Clarksville“ (geschrieben von Tommy Boyce und Bobby Hart) und „I’m A Believer“ (geschrieben von Neil Diamond). Auf späteren Platten spielten die Darsteller selbst.
    Für kurze Zeit waren die Monkees Teenie-Idole. Das ZDF zeigte 26 halbstündige Folgen im Vorabendprogramm, 1997 lief die Serie komplett unter dem Titel The Monkees bei arte. Inspiration für die Serie war der Beatles-Film „A Hard Day’s Night“.

    Erinnerungs-Service per E-Mail

    TV Wunschliste informiert Sie kostenlos, wenn Die Monkees im Fernsehen läuft.

    Auch interessant…