Staffel 1, Folge 1–7weiter

    • Staffel 1, Folge 1 (45 Min.)

      Die zwanzigjährige Beate S. lebt zusammen mit ihren Eltern, der Großmutter und einem Bruder in einer schwäbischen Kleinstadt. Ihr Vater hat einen Elektroladen. Nach dem Schulabschluß muß Beate im Geschäft helfen, da die Mutter oft in einem Sanatorium ist. Eines Tages wird Frau S. als geheilt entlassen. Ihre Rückkehr führt zu Konflikten, da die Mutter sich nicht daran gewöhnen kann, daß ihre Kinder selbständig geworden sind. Beate hält es nicht mehr aus. Heimlich verläßt sie das Elternhaus. (Text: Hörzu 1/79, S.35)

      Deutsche Erstausstrahlung: Sa 06.01.1979 ZDF
    • Staffel 1, Folge 2 (45 Min.)

      Beate ist von zu Hause getürmt: Sie will mit ihrem Freund in Stuttgart ein Leben zu zweit führen. In der Stadt erfährt sie, daß ihr Liebhaber verheiratet ist und zwei Kinder hat. Nach diesem Schock verkriecht sie sich in einer kleinen Pension, versucht ihre Enttäuschung zu vergessen – und macht neue Dummheiten, die sie aber schnell bereut. Pläne mit der einzigen Freundin zerschlagen sich. Zu ihren Eltern will sie nicht zurück. In dieser Notsituation schließt sich Beate einer Sekte an. (Text: Hörzu 3/79, S.43)

      Deutsche Erstausstrahlung: Sa 20.01.1979 ZDF
    • Staffel 1, Folge 3 (45 Min.)

      Beate S. hat sich der Wohngemeinschaft einer Sekte angeschlossen. Eifrig bemüht sich das Mädchen, ein gutes Mitglied zu sein. Doch schon bald erlebt sie auch hier eine neue schwere Enttäuschung. Als die Gruppe eines Tages ein Mitglied als „Versager“ fallen läßt, merkt Beate, daß ihr Verständnis von Liebe und Menschlichkeit ein ganz anderes ist als das, was die Sekte praktiziert. Gerade noch zur rechten Zeit gelingt ihr der Absprung. (Text: Hörzu 5/79, S.49)

      Deutsche Erstausstrahlung: Sa 03.02.1979 ZDF
    • Staffel 1, Folge 4 (45 Min.)

      Durch die Erlebnisse mit ihrem Freund Bruno und durch das Leben in einer Sekte ist Beate stark mitgenommen. Ihre Eltern bringen sie daher bei Verwandten unter, die eine kleine Wurstfabrik betreiben. Zunächst akzeptiert Beate die Fürsorge, die sie umgibt, doch bald fühlt sie sich eingeengt und bedrückt. Sie verliebt sich in einen Gammler, der für sie Freiheit verkörpert. (Text: Hörzu 7/79, S.55)

      Deutsche Erstausstrahlung: Sa 17.02.1979 ZDF
    • Staffel 1, Folge 5 (45 Min.)

      Im Milieu der Gammler und Penner erlebt Beate eine Welt, die ihrer Herkunft ganz entgegengesetzt ist. Trotzdem fühlt sie sich anfangs wohl in dieser scheinbar uneingeschränkten Freiheit. Aber dann ist das Geld verbraucht, das Quartier in einem Abbruchhaus von anderen besetzt. Nun merkt Beate, daß auch in diesem Milieu der Kampf um persönliche Vorteile rücksichtslos mit aller Schärfe ausgetragen wird. (Text: Hörzu 9/79, S.59)

      Deutsche Erstausstrahlung: Sa 03.03.1979 ZDF
    • Staffel 1, Folge 6 (45 Min.)

      Beate S. versucht, in ihr junges Leben wieder Ordnung zu bringen. Die mühsam erkämpfte Unabhängigkeit von der Familie ist ihr nicht bekommen. Jetzt lebt Beate mit einem jungen Lehrer zusammen, in der Hoffnung, einen verständnisvollen Partner gefunden zu haben. Zunächst ist es nicht anders als in einer gutbürgerlichen Ehe. Letzten Endes aber stellt sich die Verbindung als Irrtum heraus. Beate scheitert an ihren zu hohen Erwartungen und am Egoismus ihres Partners. (Text: Hörzu 11/79, S.65)

      Deutsche Erstausstrahlung: Sa 17.03.1979 ZDF
    • Staffel 1, Folge 7 (45 Min.)

      Beate [ … ] kann es nicht fassen, daß ihre ehemalige Freundin Elisabeth [ … ] in einer Nervenheilanstalt gelandet ist. Da spürt Beate, daß sie beinahe das gleiche Schicksal erlitten hätte. Zum erstenmal faßt sie einen eigenen Entschluß: Sie will ihre Zukunft bewußt und selbstverantwortlich in die Hand nehmen (Text: Hörzu 14/79, S.67)

      Deutsche Erstausstrahlung: Sa 07.04.1979 ZDF

    Erinnerungs-Service per E-Mail

    Wir informieren Sie kostenlos, wenn Beate S. im Fernsehen läuft.