Deutsche Erstausstrahlung: 17.02.1991 ZDF

    Bei schlechter Auftragslage löst Privatdetektiv Tassilo S. Grübel die Fälle, die er sich zuvor selbst arrangiert hat. Dabei gehen ihm seine Mutter und der stellungsose Grafiker Hugo geschickt zur Hand. (Text: Hörzu 7/1991)

    Tassilo – Ein Fall für sich – Community

    Yvonne am 08.03.2014: Jeder Mist wird wiederholt, aber diese großartige Serie nicht. Das verstehe, wer will. Wenn wenigstens eine DVD erhältlich wäre.
    Sabine am 05.03.2014: Wann endlich wird diese erstklassige Serie wenigstens wiederholt? Ich warte darauf bereits seit vielen Jahren.
    Claudia (geb. 1953) am 25.02.2014: Ich kann mich nur dem von Björn anschließen: auch ich habe die Serie 1991 gesehen und fand sie derart außergewöhnlich - und Bruno Ganz spielte wie immer phantastisch - dass mein Sohn nun auch Tassilo heißt. Es wäre schön, wenn man die Serie nach Hause per DVD holen könnte.
    Björn am 19.08.2013: Auch ich habe die Serie damals im Fernsehen gesehen und würde mich sehr freuen, ein Wiedersehen mit Tassilo zu haben. Ich verstehe nicht, warum die Serie nicht auf DVD erscheint ... ???
    Athanasia Mögele am 20.12.2011: Auch wir suchen diese TV-Reihe schon seit vielen Jahren. Sie wäre es wirklich wert, 50x wiederholt zu werden oder wenigstens auf DVD gepresst zu werden, Es gibt leider überwiegend soviel Mist und wenig Diamanten

    Cast & Crew

    Dies und das

    Aus dem Fernsehlexikon von Michael Reufsteck und Stefan Niggemeier (Stand 2005):

    6-tlg. dt. Krimi-Comedyserie von Martin Walser, Regie: Hajo Gies.

    In Friedrichshafen am Bodensee ist nicht viel los. Viel zu wenig, um Tassilo S. Grübel (Bruno Ganz) ein Auskommen als Privatdetektiv zu sichern. Er betreibt das Büro für Auskunft und Wissen zusammen mir seiner Mutter (Herta Schwarz) und seinem Freund Hugo (Axel Milberg). Damit überhaupt mal ein Auftrag reinkommt, provoziert Tassilo die Fälle selbst und schreibt z. B. Erpresserbriefe an seine reichen Nachbarn. Er selbst nimmt dann die Ermittlungen auf und kümmert sich um die Geldübergabe. Und obwohl er doch weiß, dass er es nicht mit echten Gangstern zu tun hat, ist er mit seiner Arbeit ständig überfordert und ihm schlottern die Knie.

    Walser hatte die Figur des Tassilo für eine Hörspielreihe erfunden, die ab 1974 produziert wurde. Die einstündigen Fernsehfolgen liefen um 21.15 Uhr.