Riskier’ was

    Riskier’ was

    D 1993–1995
    Deutsche Erstausstrahlung: 26.04.1993 Sat.1

    Zwei eingeladene Kandidaten und ein Studiokandidat aus dem Publikum spielen gegeneinander. Es wird eine Frage gestellt (z. B.: „Welche dieser Seen sind in Deutschland“). An der Ratewand, es sind gewöhnliche Bildschirme, werden 16 Begriffe eingeblendet. 11 Antworten sind richtig, 5 sind falsch. Der Zuschauerkandidat fängt an und nennt so oft er mag die Antworten, von denen er meint, sie seien richtig. Die erste richtige Antwort dieser Runde bringt 50 DM, die zweite 100 DM usw. Unabhängig, wer die nächsten richtigen Antworten gibt, es steigert sich immer in 50er Schritten. Wird eine falsche Antwort gegeben, verliert der Kandidat sein ganzes Geld, und der nächste kommt dran. Dieser gewinnt dann nicht 50 DM für die richtige Antwort, sondern bei z. B. der 4. Antwort 200 DM. Jederzeit kann der Kandidat abgeben. Sein Kontostand bleibt, derjenige, der das Antwortrecht hat, MUSS einen Begriff wählen. Hinter einer richtigen Antwort versteckt sich ein Preis. Ein kurzer Jingle ertönt, wer der Kandidaten als erster auf dem Punchinball schlägt, der hinter jedem der Kandidaten steht, kann zwischen 300 DM wählen (kann er allerdings wieder verlieren) oder einen Sachpreis (Hotspot). Kann etwas teures sein oder auch Kitsch. Die Runde wird ein zweites Mal wiederholt. Danach geht der, wo am wenigsten Geld hat. Haben zwei Kandidaten den gleichen Kontostand, entscheidet eine Schätzfrage. (3 Leute hatten nie den gleichen Kontostand!). Wer gehen muss, gewinnt den Geldbetrag der er auf dem Konto hatte, hat er gar nix, gibts einen Trostpreis. Die anderen gewinnen auf jeden Fall die Kohle und auch evtl. Sachpreise, die sie durch das Schlagen auf den Punchingball gewonnen haben.

    Die zwei die über sind, bekommen 12 Begriffe an die Wand eingeblendet, 6 sind richtig 6 sind falsch! hier wird wieder eine Frage gestellt. Die Kandidaten sagen, wieviele richtige Antworten sie kennen. Wenn jmd aufhört, zu überbieten, fängt derjenige an, der meint, die meisten richtigen Antworten zu kennen. Erwischt er eine falsche Antwort, kommt der andere dran und gewinnt mit nur einer richtigen Antwort die Runde. Wird hier auch eine falsche Antwort genannt, kommt der andere dran und muss die restlichen Antworten geben bis er die Anzahl von den richtigen Antworten, die er genannt hat, erfüllt hat. Die Rnde wird wiederholt, bei Punktegleichstand entscheidet wieder eine Schätzfrage.

    Der Tagessieger spielt um eine Traumreise. Ihm werden wieder 12 Antworten vorgegen. 6 sind richtig, 6 sind falsch. Durch das Antouchen des Monitors muss er die Antworten markieren, hin und her rennen zm Punchingball bis er alle richtigen Antworten hat. Hierzu stehen ihm – ich glaube – 60 Sekunden Zeit zur Verfügung. (Text: Felix)

    Riskier’ was – Community

    Patrick Hofmann (geb. 1982) am 24.03.2011: Habe die Sendung wenn immer möglich geschaut war sehr toll und Gundis eine sehr sympatische Moderatorin !! Sie soll zurück kommen !! Alle diese Sendungen fehlen Heute in Sat1 Riskier was, Geh aufs Ganze usw.
    Felix (geb. 1975) am 02.10.2007: Die Sendung war eine meiner Lieblingssendungen, habe mir daher insgesamt 6 Aufzeichnungen live im Studio angesehen. Zwei Sendungen davon wurden im September bei 30°C aufgezeichnet, und im November bei nur 5°C gesendet. Allerdings waren alle im Publikum sommerlich bekleidet. Ein Warm-Up-Mann und Vorklatscher war auch im Studio und sorgte für gute Atmosphäre. Schade, daß es die Sendung nicht mehr gibt und auch keinerlei Clips hiervon sind im Internet zu finden.
    martin (geb. 1958) am 30.01.2007: Ich habe die Sendung voe allem wegen der hübschen Gundis angeschaut. Ihre Beine waren einfach supersexy.
    frankyyy (geb. 1964) am 26.11.2006: Habe selbst an der Sendung teilgenommen. Gundis Zambo war - im Gegensatz zu einigen anderen Moderatoren - auch hinter der Bühne sehr sympathisch und keinesfalls arrogant.
    rüdiger (geb. 1964) am 22.12.2005: Gundis Zambo fand ich sah immer sehr sexy aus.

    Cast & Crew

    Dies und das

    Aus dem Fernsehlexikon von Michael Reufsteck und Stefan Niggemeier (Stand 2005):

    Halbstündiges Quiz mit Gundis Zámbó.

    Drei Kandidaten (einer davon aus dem Studiopublikum ausgewählt) beantworten Wissensfragen, zu denen jeweils elf richtige Antworten aufgezählt werden können. Gefragt wird z. B. nach Flüssen, Bäumen, Schauspielern oder Politikern. Aus Bildschirmen mit 16 vorgegebenen Möglichkeiten darf ein Mitspieler so lange Antworten auswählen, bis eine falsch ist (das bisher erspielte Geld ist dann futsch) oder er freiwillig abgibt (und sein Geld auf dem Konto behält). Für jede richtige Antwort gibt es 50 DM mehr als für die vorangegangene. Nach zwei Spielrunden dieser Art scheidet ein Kandidat aus.

    Die anderen beiden Mitstreiter bekommen jetzt zwölf mögliche Antworten, von denen nur noch die Hälfte richtig ist. Jeder schätzt ein, wie viele Antworten er geben kann, wer mehr bietet, spielt. Liegt der Spieler einmal falsch, wird sein Gegner mit nur einer richtigen Antwort Tagessieger. Er spielt im Finale um eine Reise. Dazu muss er in einer Minute wieder sechs aus zwölf Antworten auf einer Monitorwand finden. Er gibt seine Wahl ein und erfährt dann durch Drücken eines Punchingballs, wie viele, aber nicht welche Antworten richtig sind. Der Kandidat kann sein Glück bis zum Ablauf der Zeit beliebig oft neu versuchen. Maskottchen war das Nasenhörnchen Risko.

    Riskier was! lief werktags um 17.00 Uhr im staffelweisen Wechsel mit Fünf mal fünf.