Richard Diamond, Privatdetektiv

    Richard Diamond, Privatdetektiv

    USA 1957–1960 (Richard Diamond, Private Detective)

    Von Blake Edwards erdacht, ermittelte Dick Powell als Richard Diamond zwischen 1949–1952 zunächst im Hörfunk. David Janssen landete mit Richard Diamond, Privatdetektiv seinen ersten Serienhit. Nach dem ersten Jahr zog es Diamond nach Hollywood. Diamond war der erste Privatdetektiv mit Autotelefon, sodass ihn seine Telefonistin Sam auch unterwegs erreichen konnte. Im Gegensatz zu ihren wohlgeformten Beine, bekam man ihr Gesicht nie zu sehen.

    Richard Diamond, Privatdetektiv – Community

    frank (geb. 1963) am 22.10.2005: Habe die Serie zum ersten und einzigen Mal vor ca. 10 Jahren im Original gesehen. Die Folgen dauerten 25 Minuten. Wurden die Serie jemals im Deutschen Fernsehen gesendet? Habe sie über Kabel auf NBC gesehen. Immer um 18.30 Uhr. Habe neulich das Titelthema der Serie gehört. Bei NBC gab es zur gleichen Zeit (etwas früher oder später) auch eine Detektivserie mit John Cassavetes in der Hauptrolle. Er spielte ebenfalls einen Detektiv, die Serie war auch in s/w. Herstellungsjahr späte 50er ,frühe 60er. Dachte das wäre Richard Diamond. Kennt jemand diese Serie?
    Johannes am 26.01.2003: Super Privatdetektivserie mit David Janssen "Richard Kimble"!

    Cast & Crew

    Dies und das

    Aus dem Fernsehlexikon von Michael Reufsteck und Stefan Niggemeier (Stand 2005):

    US-Krimiserie von Blake Edwards (Richard Diamond, Private Detective, 1957–1960).

    Richard Diamond (David Janssen) arbeitet als Privatdetektiv. Oft hat er dadurch mit Lieutenant McGough (Regis Toomey) von der Polizei zu tun. Diamonds Freundin ist Karen Wells (Barbara Bain).

    Richard Diamond war eine der ersten Figuren im Fernsehen, die über ein Autotelefon verfügten. Darüber sprach er mit seiner Sekretärin Sam, deren Gesicht nie zu sehen war, lediglich ihre Beine kamen ins Bild. Diese Beine gehörten der jungen Schauspielerin Mary Moore, die später als Mary Tyler Moore berühmt wurde.

    Von der langen Serie zeigte die ARD in jeweils monatelangen Abständen nur sieben einzelne 25-Minuten-Folgen.