Lost

Lost

USA 2004–2010
Deutsche Erstausstrahlung: 06.10.2004 Premiere Film

Ein Passagierflugzeug stürzt mitten im Pazifik auf eine einsame Insel, weitab vom Kurs, jede Hoffnung auf Rettung erweist sich als Illusion. Nur 48 Menschen überleben. Einer von ihnen, der junge Arzt Jack (Matthew Fox), kümmert sich sofort um die Verletzten. Obwohl er selbst verwundet ist, versucht er, Ruhe in das Chaos zu bringen. Die besonnene Kate (Evangeline Lilly) hilft ihm dabei. Bei einem Rundgang über die Insel stoßen die beiden auf die zweite Hälfte des Flugzeugwracks – und den Piloten, der plötzlich verschwindet. Als wenig später seine Leiche in einem Baum hängt und eine andere Gruppe von einem Bären angegriffen werden, scheint klar zu sein: Das Eiland ist noch unwirtlicher, als es aussieht. Und die mysteriösen Vorfälle reißen nicht ab …

Lost auf DVD
Lost – Community
Charlie Girl (geb. 1998) am 30.09.2014: Also erstmal: Hiiiiiii! Ich danke J.J. Abrams für die beste serie der Welt,mein ernst. Wenn ich LOST schaue bin ich happy und am liebsten würde ich gleich auf die Insel ziehen. Jack, Kate,Sawyer,Charlie,Hurley und Co. sind einfach genial!!! Besser als die neuen Sendungen! Schaue jetzt die finale 6. Staffel und kann es nicht fassen,dass es schon bald aus ist.Und schade,dass man von den actors nichts mehr hört! BYE
Lost am 30.09.2014: ich liebe diese sendung1sie ist so geil und spannend und die Insel auch.Am meisten mag ich Charlie und Boone.Boone kenne ich als Damon von TVD,dadurch bin ich hierher gestossen,glaube ich.wegen Damon,weil ich mir die sendung mal ansehen wollte.So traurig dass Charlie und Er gestorben sind.Ich bin Staffel 6 und fange sie heute an.Bich bin gespannt auf dass ende
Mirko am 13.04.2014: Hallo zusammen! Eine Frage and diejenigen, die alles gesehen haben (Ich möchte die Serie bald schauen): ist irgendeines dieser vielen Specials, die im TV liefen von Bedeutung oder reicht es, einfach "normal" alle Staffeln zu schauen? Ich frage, da ich Specials, die einfach nur zusammenfassen, was bisher geschah, einfach fürchterlich finde (und ich vermute, das machen die meisten Specials). Oder bringen zumindest vereinzelte Specials einen Mehrwert? Danke für Eure Antwort
T. Van de Locht (geb. 1944) am 25.02.2014: When I saw the opening chapter I wondered why this wasn't a movie and after watching several more chapters I realized it would never have made the silver Screen as it was only TV Quality. I has ist right place on pro 7 pro7 pro7 pro7 pro7 7- 7- 7- 7- 7- 7- 7- 7- 7 one of the repeat channels were repeats are repeated and repeated and repeated. Me,I watch the news, andI read a lot as its more entertaining than drivel like this. Happy viewing, you morons
Anette (geb. 1965) am 30.01.2014: Ich habe es nun endlich geschafft, alle Episoden „Lost“ zu gucken (hatte es bei der Ausstrahlung im TV leider nicht geschafft). Ich bin voll begeistert, denn ich habe noch nie eine so gute Serie gesehen. Danach habe im Netz ein wenig gegoogelt weil ich wissen wollte, was Andere so darüber schreiben. Über die unterschiedlichen Auffassungen war ich doch sehr überrascht. Vor allen Dingen wie unterschiedlich die Serie verstanden wurde.
Lost – News
Schauspieler
Jack ShephardMatthew Fox
Kate AustinEvangeline Lilly
John LockeTerry O'Quinn
Charlie PaceDominic Monaghan
Claire LittletonEmilie de Ravin
Hugo "Hurley" ReyesJorge Garcia
Sayid JarrahNaveen Andrews
Shannon RutherfordMaggie Grace
Walt LloydMalcolm David Kelley
James "Sawyer" FordJosh Holloway
Michael DawsonHarold Perrineau
Jin KwonDaniel Dae Kim
Sun KwonKim Yun-Jin
Boone CarlyleIan Somerhalder
Ben Linus Michael Emerson
Desmond HumeHenry Ian Cusick
Mr. EkoAdewale Akinnuoye-Agbaje
Juliet BurkeElizabeth Mitchell
Ana-Lucia CortezMichelle Rodriguez
LibbyCynthia Watros
Charlotte LewisRebecca Mader
Daniel FaradayJeremy Davies
Miles StraumeKen Leung
Richard AlpertNestor Carbonell
Frank LapidusJeff Fahey
Crew
OriginalkonzeptionJ. J. Abrams
Dies und das

Mit enormem Produktionsaufwand setzte das Regieduo Jeffrey Abrams und Jack Bender die beunruhigende Story um. Abrams kennt sich mit Spannung aus: Er schrieb u. a. den Horrorhit „Joyride – Spritztour“ und soll bei „Mission: Impossible 3“ (2006) Regie führen. Der zweiteilige Pilotfilm der Serie zählt zu den teuersten 90-Minütern, die jemals in der amerikanischen Fernsehgeschichte produziert wurden. Gedreht wurde er vom 22. März bis 24. April 2004 im Waikane Valley auf Hawaii.

(Premiere)

Aus dem Fernsehlexikon von Michael Reufsteck und Stefan Niggemeier (Stand 2005):

US-Mystery-Abenteuerserie von J. J. Abrams und Damon Lindelof („Lost“; seit 2004).

48 Überlebende finden sich nach dem Absturz von Flug 815 auf einer einsamen Insel wieder. Der Pilot ist tot, und Rettung kommt nicht. Gemeinsam kämpfen sie ums Überleben, doch das „gemeinsam“ ist nicht so einfach. Es gibt Anfeindungen, Eifersüchteleien, Neid, Geheimnisse und Intrigen. Und dann ist da noch etwas, das niemand kennt. Irgendwer oder irgendwas scheint noch auf der Insel zu wohnen. Die wichtigsten Neu-Insulaner sind: der Arzt Jack (Matthew Fox), die hübsche, starke und nüchterne Kate (Evangeline Lilly), der frühere Rockstar Charlie (Dominic Monaghan), die schwangere Claire (Emilie de Ravin), der Scherzkeks Hurley (Jorge Garcia), der misstrauische Sawyer (Josh Holloway), die egozentrische Shannon (Maggie Grace) und ihr Bruder Boone (Ian Somerhalder), Sayid (Naveen Andrews), der alleinerziehende Vater Michael (Harold Perrineau jr.) und sein neunjähriger Sohn Walt (Malcolm David Kelley), der geheimnisvolle Locke (Terry O’Quinn) und das koreanische Paar Jin (Daniel Dae Kim) und Sun (Yunjin Kim), das sich nur schwer verständlich machen kann.

Amerikanische Version der RTL-Serie Verschollen, aber mit ausgefeilteren Charakteren, besseren Geschichten, authentischerem Schauplatz (gedreht auf Hawaii statt im Studio), einem zusätzlichen Mysteryfaktor und einem Urwaldmonster. Jede Folge konzentrierte sich auf eine der Hauptfiguren. In Rückblenden wurde ihr Vorleben erzählt. Die 24 Folgen der ersten Staffel schilderten die ersten 40 Tage auf der Insel. Serienerfinder J. J. Abrams erklärte, im Erfolgsfall habe er Geschichten für eine mindestens sechsjährige Serienlaufzeit in der Hinterhand. Die erste Staffel war in den USA außerordentlich erfolgreich.

Die einstündigen Folgen laufen montags um 20.15 Uhr, zuvor wurde ein zweistündiger Pilotfilm ausgestrahlt.

Auch interessant …