Fernsehfilm in 3 Teilen
    Deutsche Erstausstrahlung: 27.05.1973 ARD

    Zwei ungleiche, junge Freunde (der eine begütert, der andere heimatlos), die beide den verhängnisvollen Namen ‚Allan Armadale‘ tragen (und sich beide für Segelschiffe und das Meer interessieren), stehen unter dem Fluch ihrer Väter gleichen Namens, die Rivalen bis zum Mord waren. Erst 20 Jahre nach der unentdeckten Tat auf einem französischen Frachter erfährt der Sohn des Mörders, der – alleine in der Welt herumirrend – irgendwann den Decknamen ‚Ozias Midwinter‘ angenommen hatte, das Geheimnis der tödlichen Feindschaft und den Fluch, der über dem Namen ‚Armadale‘ liegt. Der sensible, feinfühlige Grübler mit den dunklen Augen kämpft verzweifelt gegen die Schatten der Vergangenheit an, die seinem blonden Freund, den ahnungslosen, ewig fröhlichen, völlig sorglosen Allan Armadale bedrohen. Zudem verlieben sich beide in die auffallend attraktive Lydia, die Frau mit dem roten Schal, ohne zu ahnen, daß auch sie in das damalige Drama der Väter verwickelt gewesen war und auch jetzt wieder eine Bedrohung darstellt. (Text: RBianca1)

    Der rote Schal – Kauftipps

    Der rote Schal – Community

    Nathalie Alburnus (geb. 1967) am 19.03.2013: Als Kind hat mich eine TV-Szene geängstigt, und ich frage mich, ob es eine Szene aus "Der rote Schal" war: Ein sterbender (dicker) Mann liegt im Bett; er jammert: "Ich will nicht sterben; bitte sagt mir doch, was ich tun soll!" Eine gleichgültige Frau steht mit noch jemand anderem am Fußende; sie lügt: "Du wirst nicht sterben." - Es reißt den Sterbenden im Bett hoch, und dann fällt er tot zurück. - - Kann sich jemand an diese Szene erinnern? Für einen Hinweis wäre ich sehr dankbar.
    marleen am 07.05.2008: ich suche auch schon länger nach diesem Film, sowie auch nach "Die Affäre Lerouge" und "Der Monddiamant". wenn jemand weiß wie man die Filme bekommen könnte, würde ich mich sehr über eine Infmormation freuen :)
    Marion Hilber (geb. 1963) am 21.01.2007: Hallo, auch ich bin begeistert vom roten Schal und suche verzweifelt nach einer VHS oder DVD. Habe schon alles erdenkliche versucht. Kann mir jemand helfen? Auch die jewqeiligen Fernsehsender konnten mir keine positive Antwort geben. Dieser Film muss doch irgendwie zu bekommen sein. Freue mich auf Nachricht. Gruss Marion
    Aphrodite (geb. 1967) am 26.10.2005: Ich bin vor drei Jahren von einer Freundin mit dem "Roten Schal" 'angesteckt' worden - erst Buchmässig, dann Filmmässig. Es war wie ein Sechser im Lotto, als 2003 der Film wieder im Fernsehen gezeigt wurde (den ich damit zum ersten Mal sah). Ich möchte mich seitdem als "süchtig" bezeichnen nach allem, was mit "Der rote Schal" zu tun hat...
    Angelique (geb. 1953) am 25.10.2005: Das Buch 'Der rote Schal' von Wilkie Collins hatte mich bereits als 19-jährige so fasziniert, dass ich mir gewünscht hatte, es würde ein Film davon gedreht werden. Er kam tatsächlich - mit ausgezeichneten Darstellern: besonders Fred Haltiner und Heinz Ehrenfreund bezaubern mich bis heute. Buch und Film zu kennen, gehört eigentlich zur Allgemeinbildung ... Meine Freundin und ich hoffen inständig, dass es die drei Folgen bald auf DVD zu kaufen gibt!

    Cast & Crew

    Dies und das

    Aus dem Fernsehlexikon von Michael Reufsteck und Stefan Niggemeier (Stand 2005):

    3-tlg. dt. Krimi von Herbert Asmodi nach dem Roman Armadale von Wilkie Collins, Regie: Wilhelm Semmelroth.

    In England werden Mitte des 19. Jh. der wohlhabende Allan Armadale (Heinz Ehrenfreund) und der heimatlose Ozias Midwinter (Fred Haltiner), der eigentlich auch Allan Armadale heißt, Freunde. Schon ihre Väter trugen die gleichen Namen; sie waren tödliche Rivalen. Ozias’ Vater hatte Allans Vater 20 Jahre zuvor auf einem französischen Frachter ermordet. Ozias hofft, dass seine wahre Identität nicht herauskommt und er seinen Freund vor dem Fluch des Namens Armadale schützen kann. Lydia Gwilt (Ellen Schwiers), eine Frau mit einem rotem Schal, war auch in das Drama ihrer Väter verwickelt. Sie schmiedet mit Maria Oldershaw (Ida Ehre) dunkle Pläne, ihr Komplize ist Dr. Downward (Arno Assmann). Sie versuchen, mit Hilfe von Ozias, an das Erbe von Allan heranzukommen.

    Collins schrieb den Roman als 20 teilige Fortsetzungsgeschichte für das Monatsmagazin Cornhill, das ihn von 1866 bis 1870 druckte. Semmelroth hatte schon den Krimi Die Frau in Weiß von Collins inszeniert, später folgte der Zweiteiler Der Monddiamant. Die Folgen hatten Spielfilmlänge.

    Auch interessant …