Miniserie in 5 Teilen

    Eine Kette schwerer Verbrechen, die höchstwahrscheinlich als ungeklärte Fälle in die Annalen der Kriminalpolizei eingegangen wären, hätte es nicht einen bestimmten Herrn gegeben, beschäftigte im Jahre 1925 die Düsseldorfer Kripo. Die hauptsächlichen Schauplätze des erregenden Geschehens sind das „Theater an der Kö“ in Düsseldorf und das in der Nähe der Stadt gelegene Sanatorium „Waldhaus“. Wer von den Patienten kommt als Täter in Frage? Was ist eigentlich mit Professor Laroche los? Und warum fleht die junge Patientin Jul Vernon um das kleine weiße Päckchen an? (Text: FF Dabei)

    Der Ermordete greift ein – Community

    Rössel (geb. 1950) am 04.12.2015 18:55: "Der Ermordete greift ein" war in der Tat ein sehr guter Krimimehrteiler des Deutschen Fernsehfunks, den ich damals als 11-Jähriger schon sehen durfte und an den ich mich sehr gern erinnere. Unvergesslich auch die groartigen Schauspeilerinnen und Schauspieler, die darin mitwirkten. Lieschen Müller, gespielt von der leider sehr früh verstorbenen Sabine Thalbach, und ihr Chef, der Kriminalkommissar, gespielt von Norbert Christian. Unvergesslich natürlich auch Rudolf Ulrich, der den Mörder Mondi großartig spielte, auch der Professor, gespielt von Arthur Jopp und und und. Werner Toelcke war in der Tat ein großartiger Mehrteiler gelungen, wie es zur damaligen Zeit nicht wenige im Deutschen Fernsehfunk gab. Wenn es eine DVD geben sollte, ich würde sofort zugreifen. Uwe-Jens Rössel
    Kretzschmar (geb. 1950) am 28.12.2009: Halt,Zyankali!Dieser Satz ist bei mir mit "Der Ermordete greift ein"verbunden.Die Serie war prima.Wie von Durbridge,aber von Toelke.Für die damalige Zeit Spitze.

    Cast & Crew

    Auch interessant …