Die Kriminalfälle des Majors Zeman

    Die Kriminalfälle des Majors Zeman

    CSSR 1975–1977 (30 prípadu majora Zemana)
    Deutsche Erstausstrahlung: 09.03.1976 DDR1
    Alternativtitel: Die 30 Fälle des Major Zeman

    Erzählt werden die Fälle Major Zemans, der sich vom einfachen Polizisten – von Fall zu Fall – hocharbeitet. Da die Serie derartig „regimetreu“ ist (um es vorsichtig auszudrücken – schließlich wurde das Buch zur Serie nicht ohne Grund beim Militärverlag der DDR gedruckt), wird sie wohl kaum wieder in Deutschland ausgestrahlt werden. Teilweise wurde die Serie sogar als kommunistische Propaganda bezeichnet. (Text: Textquelle: Tschechisch-Slowakischer Serienindex von Holger Ebermann)

    Die Kriminalfälle des Majors Zeman – Kauftipps

    Die Kriminalfälle des Majors Zeman – Community

    hhaien (geb. 1963) am 15.01.2015: Ich habe mir diese Woche die 1. Staffel angesehen und fand sie nicht so propagandahaft, sondern eher realistisch, obwohl ich aus der DDR stamme und die Verhältnisse damals dort in der CSSR nicht kenne, bzw. nur von Kurzbesuchen da. So war die Zeit vermutlich damals, überall witterte man Spione und Saboteure. So ganz grundlos doch sicherlich nicht. Ansonsten finde ich es durchaus bermerkenswert, das nicht gerade rechtsstaatliche Methoden und Handlungen der Polizei, wie z.B. Gewalt bei Verhören und dgl. gezeigt wurden. Natürlich wird der Hauptdarsteller als Held bzw. Vorbild dargestellt, aber das ist nunmal so üblich.Von daher fände auch ich gut, wenn die anderen 2 staffeln noch kommen würden, oder man anders aus privaten Aufzeichnungen/Quellen da ran kommen würde.
    Jirka am 07.12.2014: Hallo aus Tschechien. Bei uns sind „Die Kriminalfälle des Majors Zeman“ (Třicet případů majora Zemana) eine Kultserie, wo fast alle berühmten Schauspieler der 70er Jahren spielen. Diese Serie ist immer noch sehr beliebt und es gibt sogar viele Major-Zeman-Fanklubs. Für deutsche Zuschauer ist diese Serie sehr interessant, glaube ich, weil sie unter anderem den „sozialistischenâ€&#1 56; Blick auf westliche Lebensweise vermittelt. Alles, was aus dem Westen herkommt, ist in dieser Serie verdächtig und gefährlich. In den politischen Teilen treten oft westliche Agenten auf, die das Ziel haben Sozialismus zu untergraben. Und umgekehrt treten da auch oft Leute auf, die nach Westen fliehen wollen. Außer der sozialistischen Propaganda finden Sie hier viele rein kriminalistische Teile und die ganze Serie hat auf jeden Fall ein hohes künstlerisches Niveau. Es ist eine Serie, die Sie einfach haben müssen. Ich hoffe nur, dass auch die zweite und dritte Staffel schließlich veröffentlicht werden.
    pensionaer (geb. 1949) am 13.11.2014: hallo stefan, in der zeit des sozialusmus wurden filme die den führenden nicht in ihre politik nicht passten nicht veröffentlicht ( z.b:die spur der steine).heute ist es wieder genau so wie "major zeman". mein opa hat mal gesagt;" die absolute freiheit gibt es nicht, denn der misthaufen ist immer der selbe, nur die fliegen die sich daran laben haben einen anderen namen,"darum wird es in jeder form der gesellschaft dinge geben vor denen die machthaber angst haben.
    Stefan (geb. 1963) am 31.08.2014: Auch von dieser Serie - noch nie nich' gehört. DDR-Fernsehen konnte man in den 70-ern bei uns im Westen überhaupt nicht empfangen - es sei denn, man wohnt in meinem Heimatort am Ostufer (dann aber auch nur bei schönem, klaren Wetter). Oder man lebte an der Zonengrenze... Leider kann ich mich nicht erinnern, ob diese Serie in Westdeutschland ausgestrahlt wurde - ich glaube aber eher nicht. Auch wenn der Kommunismus hier so verherrlicht wird - trotzdem möchte ich die Serie interessehalber mal kucken
    lieber nicht (geb. 1947) am 16.02.2014: Mit der Demokratie ist das so eine Sache - Die vor allem (mal so oder so) in Kunst und Kultur eingreift. Hier verbietet man nichts (das ist gut so), sondern was für uns nicht gut ist wird nicht veröffentlicht (Hallo Ossi´s, schon mal gehört oder erlebt? Also Major Zeman ist für BRD Verhältnisse roter als die Polizei erlaubt. Und die freiheit ist immer die freiheit des andersdenkenden (Zitat: R. Luxemburg) gilt, das müssen doch alle merken, natürlich nicht für alle !! Am geld kann es jedenfalls nicht liegen, denn die DVD´s der weiteren Folgen hätten sicher viele Abnehmer weil sie allemal moralischer und handwerklich um ein Vielfaches besser sind als z. B. Sturm der Liebe

    Cast & Crew

    Dies und das

    Aus dem Fernsehlexikon von Michael Reufsteck und Stefan Niggemeier (Stand 2005):

    30 tlg. tschechoslowak. Krimiserie von Jan Kovár, Regie: Jirí Sequens (30 prípadu majora Zemana; 1974–1979).

    Die Handlung der Serie erstreckt sich über fast 30 Jahre und verfolgt die Karriere von Jan Zeman (Vladimír Brabec), der nach dem Zweiten Weltkrieg seinen Dienst als Kriminalassistent bei den tschechoslowakischen Sicherheitsorganen beginnt und mit der Zeit zunächst zum Oberleutnant und dann zum Major befördert wird. Kompromisslos geht er gegen Mörder und Spione vor. Ein Widersacher ist der Verräter Pavel Bláha (Radoslav Brzobohatyý), dem es lange Zeit erfolgreich gelingt, sich vor Zeman und seinen Kollegen Jirí Hradec (Rudolf Jelínek), Václav Kalina (Milos Willig), Oberst Pavlásek (Josef Vetrovec) und Oberst Zitny (Frantisek Nemec) zu verstecken.

    Der Kommunismus hatte nur gute Seiten in dieser von der tschechoslowakischen Regierung initiierten Serie, deren deutsches Begleitbuch beim Militärverlag der DDR erschien. Mit einer Wiederholung ist deshalb kaum zu rechnen.

    Auch interessant …